Samstag, 12 September 1953

Hinter dem Hafen (C)

Hinter dem Hafen
heb ich am Schatzhaus des Königs
den einen Stein aus der Mauer, 
dass ich trage vom Gold 
05 einen vollen Scheffel 
nächtlicherweile hinweg, 
und füge den Stein zurück in die Mauer. 

Und immer am Morgen 
tritt durch die Tür, die unverletzte, der König 
10 und findet gemindert sein Gold, 
weil er nicht weiss, 
dass ich allnächtlich 
hebe heimlich den Stein, 
den einen Stein aus der Mauer, 
15 und trage vom Gold 
einen vollen Scheffel hinweg. 

Und wenn er einmal entdeckte 
den herausgebrochenen Stein, 
wenn er mich fände und fasste, 
20 ich weiss, ich stürbe am Kreuz. // 05

Aber schon ist wieder Abend, 
wohlan, ich hebe von neuem 
den einen Stein aus der Mauer, 
dass ich trage vom Gold 
25 einen neuen Scheffel hinweg 
aus dem Schatzhaus des Königs 
heimlich hinter dem Hafen.


Blatt 04 (A-5-c_05_142.jpg)

C Hinter dem Hafen

Hinter dem Hafen

heb ich am Schatzhaus des Königs

den einen Stein aus der Mauer,

dass ich trage vom Gold

und schaffe

05 einen vollen Scheffel

nächtlicherweile hinweg,

und füge den Stein zurück in die Mauer.

Und immer am Morgen

tritt durch die Tür, die unverletzte, der König

10 und findet gemindert sein Gold,

weil er nicht weiss,

dass ich allnächtlich

hebe heimlich den Stein,

den einen Stein aus der Mauer,

15 und trage vom Gold

einen vollen Scheffel hinweg.

Und wenn er einmal entdeckte

den herausgebrochenen Stein,

wenn er mich fände und fasste,

20 ich weiss, ich stürbe am Kreuz. //

Blatt 05 (A-5-c_05_143.jpg)

C Hinterm Hafen  2

Aber schon ist wieder Abend,

wohlan, ich hebe von neuem

den einen Stein aus der Mauer,

dass ich trage vom Gold

einen neuen Scheffel hinweg

aus dem Schatzhaus des Königs

heimlich hinter dem Hafen.

12.9.53

  • Besonderes:

    Verso: Typoskript (Sebastian Franck. S. 59, 60)

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/05_031
  • Seite / Blatt: 04-05
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Normal

Inhalt: 237 Manuskripte zu 44 Gedichten (2 Endfassungen)
Datierung: 30.4.-7.12.1953
Textträger: 222 Einzelblätter (A4-Format), meist Typoskript-Makulatur; Bleistift
Umfang: 44 Dossiers, 225 beschriebene Seiten
Publikation: Die verwandelten Schiffe (13 Gedichte), Verstreutes (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/05 (Schachtel 35)
Herkunft: Nr. 1-23: beige Mappe EG 53 I; Nr. 24-44: grüne Mappe EG 53 II

Stufen: Notizbuch 1952-54, Typoskripte 1953
Kommentar: Beginn der Niederschriften für Die verwandelten Schiffe
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften

Weitere Fassungen

    Änderung: Freitag, 16 November 2018
  • Drucken
Manuskripte 1953 (alph.)
(Total: 237 )
Manuskripte 1953 (Datum)
(Total: 237 )
Suchen: Manuskripte 1953