Manuskripte 1979-1983

Inhalt: 359 Manuskripte und 5 Typoskripte zu 131 Gedichten, Hochdeutsch + Mundart (42 Endfassungen)
Datierung: 21.8.1979-20.3.1983
Textträger: 282 Einzelblätter (A4-Format), bräunliches, angegilbtes Papier, z. T. Typoskript-Makulatur; schwarze Tinte (spitze Feder)
Umfang: 121 Dossiers, 369 beschriebene Seiten
Publikation: Abgewandt Zugewandt (87 Gedichte): Hochdeutsche Gedichte / Alemannische Gedichte
Signatur: A-5-h/03 (Schachtel 42)
Herkunft: Nr. 1-58: Mappe EG 81-82-83; Nr. 59-121: Mappe EG 82-83

Frühere Stufen: Notizbuch (Mundart) 1979-82, Notizbuch (Hochdeutsch) 1980-88,
Kommentar: Beschreibung
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften; Reihenfolge entsprechend Datum und Zusammengehörigkeit modifiziert

Dienstag, 21 August 1979       )

Lozärnerlegände / I

Öbere Chrüztrechter öbere ond
nochethär öbere See zrogg
onds Ruederscheffli wo ned emol es rechtigs
Sägel ond
05 nor e Zälltplane hed
gwagglet off de Wälle ufe ond abe. Am Ändi
de doch no zrogg zo de Ländi ond
doch no ufe of e Götsch ond 
doch no ganz ufe ganz of d Chrüzhöchi:
10 Ond det de a Pfal
schtelle ond met decke
Schnüere abende a Pfal ganz
fescht, ondd Handglänk ondd Fuessglänk
send gschwolle ond send
15 ganz rot. Ond de // 02
schlo met dönne
Zweige ond mit Brönnessle
schlo, schlo ond z letscht
werds donkel, ond no
20 es Für onder d Füess ond
eläi lo schto ganz
eläi lo.

Samstag, 01 September 1979       )

Lozärn / 1 (A)

Öbere Chrüztrechter öbere ond
nochethär öbere
Lozärnersee ome em Scheffli
wo ned emol es rächts
05 Sägel hed ond es gwagglet
ufe ond abe. Am Ändi
alli metenand weder
gsond a de Ländi ond alli
metenand nochethär ufe
10 ofe Götsch ufe ond öbere
Götsch ufe ond hendere
bes zor Chrüzhöchi
wit obe. Ond det met decke
Schnüere abende
15 a Baum, ganz fescht 
abende. 
Ond d' Handglänk ganz // 01v
gschwolle, ond d' Fuessglänk 
ganz gschwolle ond ganz 
20 rot. Ond de met Bueche-
zweige ond met 
Brönnessle gschlage ond gschlage. Ond de 
em Näbel wo vo de Rüs 
ufechrücht, ond s' esch scho fascht achti, 
25 ond s' werd scho ganz tonkel es Für 
onder d' Füess ond elei 
lo schto ond lo schto 
ganz elei.

Dienstag, 04 September 1979       )

Lozärn / 1 (B)

Ofe Götsch ufe ond öbere
Götsch hendere glaufe ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond det
met decke Schnüere aponde,
a Baum aponde ganz fescht,
ond d’ Handglänk
gschwolle ond d' Fuessglänk
10 gschwolle, ganz deck
gschwolle ond ganz
rot. Ond de met
Buechezweige gschlage ond
met Farechrut gschlage ond
15 met Brönnessle gschlage
ond gschlage ond gschlage. // 02v
Ond de zletscht no
es Für onder d’ Füess, ond es werd
scho tonkel, de Näbel
20 chrücht vo de Rüs
ufe ond a dem Für
ond a dem Baum
schto glo
ganz elei.

Dienstag, 04 September 1979       )

Lozärn / 1 (C)

Ofe Götsch ufe ond
öbere Götsch hendere glaufe, ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond de det
met decke Schnüere aponde
ane Baum aponde ganz fescht.
Ond d’ Handglänk
gschwolle ond d’ Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle ond rot.
Ondde met
Buechezweige gschlage ond met 
Farechrut gschlage ond
met Brönnessle gschlage
15 ond gschlage ond gschlage. // 03v
Ond de zletscht
met eme Für onder de Füess,
ganz eifach schto glo.
Ond es werd scho tonkel ond de
20 Näbel chrücht scho vo de Rüs
ufe. Ond a dem Für
ond a dem Baum
eifach schto glo.
Zallerletscht zoberscht
25 obe off de Chrüzhöchi ganz elei
eifach schto glo.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 1 (D)

Ofe Götsch ufe ond
öbere Götsch hendere glaufe, ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond det de
met decke Schnüere aponde,
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d’ Handglänk gschwolle
ond d’ Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle
ond rot.

Ond de met
Buechezweige gschlage
ond met Farechrut gschlage
15 ond met Brönnessle gschlage
ond gschlage ond gschlage.

Ond de no es Für onder d’ Füess. // 04v
Ond zletzscht eifach schto glo.

Of de Chrüzhöchi
20 z metzt e de Nacht
ane Baum aponde
ond met gschwollnige Glänk
ond met eme Für onder de Füess
z gueterletscht eifach schto glo.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 1 (E)

Ofe Götsch ufe
ond öbere Götsch hendere glaufe,
ganz hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht.
Ond det de met decke Schnüere aponde,
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d Handglänk gschwolle
ond d Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle
ond rot.

Ond de met
Farechrut gschlage
ond met Brönnessle gschlage
15 ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage. // 05v
Ond de no es Für onder d Füess.
Ond zletscht eifach schto glo.

Mittwoch, 12 September 1979       )

Lozärn / 1 (F/G)

Ofe Götsch ufe
ond öbere Götsch hendere
ganz hendere bes zor Chrüzhöchi
ganz zoberscht.

05 Ond det de met tecke Schnüere aponde
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d Handglänk gschwolle
ond d Fuessglänk
ganz teck gschwolle
10 ond rot.

Ond de met Farechrut gschlage
ond met Brönnessle gschlage
ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage. // 06v

15 Ond d Broscht ganz voll vo Schtrieme
ond de Buuch ganz voll vo Schtrieme
ond d Bei ond d Arm ganz voll vo Schtrieme ond ganz
voll vo Bluet.

Ond de no es Für,
20 es Für azönt onder de Füesse.
Ond z gueter letscht
eifach schto glo.

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Pfadfender (H)

Ofe Götsch ufe
ond dore Götschwald ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht.
Ond de ane Baum aponde met tecke
Schnüere aponde ganz fescht

Ond d Handglänk gschwolle
ond d Fuessglänk
10 ganz teck
gschwolle ond rot.

Ond de met
Farechrut gschlage
ond met Brönnessle gschlage
15 ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage. ||

Ond deh wenns
itonklet eifach
fortgange ond eifach
20 schtoh glo dobe
em Götschwald ond wit
hender de Chrüzhöchi hende
ane Baum aponde ond
es Führ onder de Füesse.

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Pfadfender (J)

Ond deh ane Baum
aponde met tecke
Schnüere aponde ganz fescht
Ond d Handglänk gschwolle
05 ond d Fuessglänk
ganz teck
gschwolle ond rot.

Ond de met
Farechrut gschlage
10 ond met Brönnessle  gschlage
ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage.

Ond deh wenns
itonklet eifach
15 fortgange ond eifach
schtoh glo a Baum
aponde ond
es Führ onder de Füesse.

Mittwoch, 05 September 1979       )

Lozärn / 2 (A)

[ Ond bem Museggeromgang
das Gschnoogg henderem
Hemel ond henderem
Allerheiligschte noche. Aber die vele
05 grosse Lüt rächts ond
lenggs ond hende ond vore,
wo alles verteckid.
Alli Fraue schwarz agleid.
Fascht keni Manne.
10 Nor es par alti, ond die
tönd ganz komisch schmöcke.
Ond de Rosechranz, emmer
glichlig ond emmer
weder vo vore
15 e Bart ine gmömmlet. // 01v
Aber öppe einisch esch au die
Prozässion fertig met
Moorechöpf e de
Konditorei näbem
20 Nöllitorm. Ond s Mami, wo
johrus ond johri emmer
schwarz agleid esch,
potzt vor em Trenke de
Tasserand ab met em Nastuech
25 ond seid nüd. ]

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 2 (B)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele grosse Lüt
rächts ond lenggs ond hende ond vore 
05 wo ne verteckid.
Fascht nome Fraue.
Ond die par Manne, wo s hed,
die sind uralt ond schmöckid ganz komisch.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmömmlet.

Aber öppe einisch esch au die
we alli andere Prozässione verbi. // 02v
Ond e de Konditorei henderem Nöllitor botzt
15 s Mami, wo emmer
grau agleid esch, vor em Trenke 
de Tasserand ab met em Nastuech ond well
nüd vo de Morechöpf ässe. ]

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 2 (C)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele schwarze Fraue
rächts ond lenggs ond hende ond vore
05 wo alles verteckid.
Ond die par Manne,
chli ond uralt ond
met eme ganz komische Gschmäckli.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber öppe einisch au das
weder verbi. Ond nochethär e de Konditorei
bem San Karli onde
15 de Tasserand
met em Nastuech abbotze. Ond erscht dee
afo met em Moorechöpfässe. ]

Dienstag, 18 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 2 (D)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele schwarze Fraue
rächts ond lenggs ond hende ond vore
05 wo alles verteckid.
Ond dië par Manne
chli ond steialt ond
meteme ganz komische Gschmäckli.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber öppe einisch au das
weder verbi. Ond nochethär e de Konditorei
bem San Karli onde zom Morechöpf ässe.
15 Zerscht aber no
de Tasserand metem Nastuech abbotze. ]

Montag, 25 Oktober 1982       )

Museggeromgang (E)

[ Ond henderem
Hemel noche das
Gschnoogg dië vele
schwarze Fraue dië paar
05 alte Manne ond de
Rosechranz emmer glichlich
ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber nochet här
10 de Tasserand ganz suber met em
Nastuech abbotze ond erscht
deh afoh met em
Mohrechöpf ässe. ]

Donnerstag, 06 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (A)

Die selbrige Chöpf ond
die goldige Chöpf ond die
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wasmäli ufe. // 02

De selbrig Chopf vom
heilige Moretz ond de
goldig Chopf vom
10 heilige Leodegar use
träge ond ufe träge. De gläsig
Chaschte met de Chnöche
vom heilige Candid drenn ond de
gläsig Chaschte met de Chnöche
15 vo de heilige Dorothe drenn use
träge ond ufe.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (B)

Die selbrige Chöpf ond
die goldige Chöpf ond die
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Use träge us de
Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
10 de selbrig Chopf vom
heilige Moretz ond de goldig
Chopf vom heilige Leodegar ond de
gläsig Chaschte met de
Chnöche vo de heilige Thekla.

15 Ond ofem Ufewäg ond ofem
Abewäg guet luege of die selbrige ond of die // 03v
goldige Chöpf ond of die gläsige
Chäschte met de Chnöche dre,
guet luege of alles, ond jo
20 nüd lo abegheie.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (C)

Die selbrige Chöpf ond die
goldige Chöpf ond die
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Ond nochthär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d’ Hofchele ome
10 die selbrige Chöpf ond die
goldige Chöpf ond die
gläsige Chäschte.

Ond ufe ond abe ond ome
jo guet luege dezue
15 ond jo nüd lo gheie.
Ufe ond abe ond ome.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (D)

Die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 ond jo guet luege dezue
zo dene selbrige Chöpf 
ond dene goldige Chöpf
ond dene gläsige Chäschte
wo d Chnöchäli vom heilige Moretz
15 ond vom heilige Leodegar dren send.
Ond si jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (E)

Die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe

Ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 ond jo guet luege dezue
ond die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
jo ned lo gheie ond jo ned
15 lo use gheie d Chnöchäli 
vom heilige Leodegar ond d Chnöchäli
vom heilige Moretz, wo dren send
e de selbrige Chöpf // 06v
ond e de goldige Chöpf
20 ond e de gläsige Chäschte
ond jo guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (F)

Die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
ond jo guet luege dezue
ond joned lo gheie ond
15 d Chnöchäli vom heilige Leodegar
ond d Chnöchäli
vom heilige Moretz joned joned lo use gheie us
de selbrige Chöpf // 07v
ond us de goldige Chöpf
20 ond us de gläsige Chäschte.
Use träge ond ufe träge
ond abe träge
ond ome träge ond jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond dene z Lozärn / 3 / Pfengschte (G)

Die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
met de Chnöchäli vom heilige
05 Moretz dren ond de
Chnöchäli vom heilige
Leodegar dren
use träge us de
Hofchele use ond ufe
10 träge ofs Wäsmäli ufe
ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge ed Hofchele ome
ond nome guet luege dezue
15 ond jo ned lo gheie.
D Chnöchäli vom heilige Moretz
ond d Chnöchäli vom heilige Leodegar
use us de selbrige Chöpf ond use us de
goldige Chöpf ond use us de
20 gläsige Chäschte
jo ned lo gheie.
Use ond ufe ond abe ond ome
ond nome guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Montag, 17 September 1979       )

Donde ond dene z Lozärn / 3 / Pfengschte (H)

Die selbrige Chöpf
ond die goldige Chöpf
ond die gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
ond abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
ond nome guet luege dezue 
10 ond jo ned lo gheie.

Use us de selbrige Chöpf
ond use us de goldige Chöpf
ond use us de gläsige Chäschte
d Chnöchäli vom heilige Moretz
15 ond d Chnöchäli vom heilige Leodegar
jo ned use lo gheie.
Ond use ond ufe ond abe ond ome
ond nome guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 4 (A)

Ond d’ Chapelbrogg dehende
loh ond d’ Seebrogg dehende
loh ond
d’ Jesuitere ond’s Zorgelgehus.
05 Ond witer fare
a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtäi ond a
Vetznau ond Wäggis ond emmer
10 witer fare ond witer ond öbere
Chrüztrechter use ond öbere
Chendlimord use ond öber
Tällskapälle ond öbere Schellerschtei use
ond emmer witerfahre.
15 Aber öberem Baue esches // 01v
ganz schwarz. Ond öberem
Fronalpschtock gwetteret's scho.
Ond öberem
Urirotschtock Tonner ond Bletz.
20 Ond de Räge ond Räge ond Hagel
ond alli abe vom Teck ond e
Salon ond e Kajöte ine. Ond
grusigi Angscht ond nüme
z’ gseh wit ond breit, nor emmer
25 Räge ond Räge ond ganz
helli Bletz ond schontsch
alles tonkel. Abe vom
Oberteck abe ofs Onder-
teck abe ond abe e d’
30 Kajöte abe, ond nüme
gseh vo dem Wältontergang ond nor no
brüele ond bätte: Lieb Gott, lass mi // 02
doch net e d' Höll cho!

Aber of einisch esch alles
35 verbi ond de Mond
am Hemel ond
Museggtörm ond d’Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chapeltorm lüchtid
40 goldig vo witem, ond d’ Glogge
tüend lüte. Wit ond breit
nümee vo de Höll, ond nümee
zom Brüele em Hemel.

Samstag, 08 September 1979       )

Lozärn / 4 (B)

Ond d’ Chapelbrogg dehende
loh ond d’ Seebrogg dehende
loh ond
d’ Jesuitere ond’s Zorgelgehus 
05 dehende loh, dehende ond witer  
a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtäi ond a
Vetznau ond a Wäggis
10 verbi ond verbi ond emmer
witer ond witer ond öbere
Chendlimord use ond öber
Tällskapälle ond öbere Schellerschtei use
ond emmer witer.

15 Aber öberem Baue // 03v
esch es ganz schwarz. Ond öberem
Fronalpschtock, m'  Urirotschtock gwetteret's, 
Tonner ond Bletz.
Ond deh Räge ond Räge ond Hagel
20 ond abe vom obere
Teck ofs onder
Teck abe. Ond grusegi Angscht ond
nümee z’ gseh wit ond
breit, nor emmer
25 Räge ond Räge ond de
Näbel ganz wit onde ond mängisch
ganz helli Bletz ond schontsch
alles tonkel. Ond witer
abe ond abe e d’ Kajöte // 04
30 abe ond nömme
luege ond nor no
brüele ond nor no
bätte: Lieb Gott,
lass mi doch ned e d’ Höll cho!

35 Aber of einisch
weder de Chrüztrechter ganz
blau ond schtell ond de Mond
wo zmetzt dren lied.
Alles verbie.
40 Ond deet äne
d’ Museggtörm ond d’ Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chapeltorm
goldig vo witem,
45 ond s’ Brüele verbi ond d’ Angscht,
dië grusig
Angscht vor de Höll verbi,
ond d’ Glogge ond alli
Glogge, wo lütid.

Mittwoch, 12 September 1979       )

Lozärn / 4 (C)

Ond d’ Chappelbrogg dehende
lo ond d’ Seebrogg dehende
lo ond d’ Jesuitere ond s Zorgelgehus
dehende lo, dehende ond witer
05 a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtei ond a
Wäggis ond a Vetznau verbi ond emmer
witer ond witer. 
10 Ond öbere Chendlimord use ond öber
d Tällskapälle ond öbere
Schellerschtei use
ond emmer witer.

Aber öberem Baue
15 esch es ganz schwarz. Ond öberem // 05v
Fronalpstock ond öberem Urirotschtock
gwetterets met Tonner ond Bletz.
Ond deh of einisch Räge ond emmer
meh Räge. Ond abe
20 vom obere Teck ofs onder
Teck abe. Ond Räge
ond Räge ond Hagel
ond grusigi Angscht ond
nümee z’ gseh wit ond breit,
25 nor emmer Räge ond Hagel
ond de Näbel ganz wit
onde ond öppe e Bletz
zmetzt usem Tonkel. Ond schontsch // 06r
alles fischter. Ond witer
30 abe ond ganz abe e d Kajöte
abe ond nömme
luege ond nor no
brüele ond nor no
bätte: Lieb Gott,
35 las mi doch ned e d’Höll cho.

Ond de of einisch
weder de Chrüztrechter ganz
glänzig ond schtell ond de Mond,
wo zmetzt dren lid.
40 Ond det äne
d Museggtörm ond d Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chappeltorm, alli
ganz goldig vo witem. // 06v
45 Ond alles verbi.
Ond s Brüele verbi ond d'Angscht,
die grusig
Angscht of einisch verbi.
Ond jetz d Glogge
50 alli Glogge zäme
of einisch.

Montag, 17 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 4 (D)

Ond d Moseggtörm dehende lo
ond d Hofchele dehende lo
on de Chapeltorm ond s Zorgelgehus
dehende lo, dehende ond witer
05 a de Trebsche verbi
ond a Herteschtei ond a
Wäggis ond a Vetznau verbi ond emmer
witer ond witer. 
Ond öbere Chendlimord use ond öber
10 d Tällskapälle ond öbere
Schellerschtei use
ond emmer witer.

Aber öberem Urirotschtock, öberem Baue
öberem Fronalpschtock
15gwetterets Donner ond Bletz. // 07v
Ond denne em Urnersee Räge
ond emmer meh Räge. Ond abe
vom obere Teck abe ofs onder
Teck abe. Ond Räge ond Räge
20 ond Hagel ond Schtorm ond grusigi Angscht ond
nüme zgseh wit ond breit.
Nome no Räge ond Hagel
ond de Näbel ganz wit
onde ond öbbe e Bletz
25 zmetzt usem Tonkel use.
Ond Schtorm ond Schtorm.
Ond schontsch nome fieschter. // 08
Ond no einisch abe ond ganz
abe e d Kajöte abe
30 ond nömme luege ond nome no brüele
ond nome no bätte: Lieb Gott,
las mi doch ned e dHöll cho.

Ond do de Chrüztrechter weder
ganz of einisch, schtell ond glänzig,
35 ond zmetzt dren de Mond.
Ond det vore d Museggtörm ond d Hofchele-
törm ond s Zorgelgehus ond de
Chapeltorm, alli
ganz glänzig we Gold
40 emmer nöcher ond nöcher.

Ond s Brüele verbi ond d Angscht,
die grusig Angscht, of einisch
verbi ond alles verbi.
Ond de d Glogge
45 alli Glogge zäme
of einisch.

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Gwetter (E)

Ond d Museggtörm dehende lo
ond d Hofchele dehende lo
ond de Chapeltorm ond
s Zorgelgehus.
05 Ond öbere
Chendlimord use ond öber
d Tällskapälle ond emmer
witer ond witer

Montag, 07 Dezember 1981       )

Nacht in der Stadt (A)

Hinaus durch die
leeren Alleen aus der
Mitte hinaus.
Das Keller-
05 gewölbe am Friedhof.
Die süsslich durchtränkten
Taschentücher.
Zwei- dreimal oben ||
ein Wagen, langsam
10 die Ampel,
vorbei. Von draussen
am Fluss die Mitte
hell in den Wolken
gespiegelt
15 über den Bäumen.
Zwischen den Ästen, die Toten
zwischen den Stämmen
wieder der Friedhof und wieder
die leere Allee.
20 Das leere
Tor ohne Haus ohne
Mauer, kein Eingang,
kein Ausgang. Drinnen die helle
Mitte, das Grab leer. 
25 Und im Museum wird
die Mumie niemals
wieder gefunden.

Donnerstag, 10 Dezember 1981       )

Nacht in der Stadt (B)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen
hinaus. Vorbei am
alten aufgelassenen Friedhof
05 lauf und halt nicht und
tritt nicht durch die enge
Pforte und lauf und steig nicht
in das Beingewölbe hinunter der
säuerliche Geruch und die süsslich
10 durchtränkten Papiertaschentücher.
Zwei- dreimal oben Quietschen
die Ampel ein Wagen.
Halt nicht, lauf weiter
über den Fluss:
15 Schau dort hell vom
Wolkenhimmel gespiegelt ||
drinnen die Mitte und bleich
die Abgeschiedenen, gelehnt an  die Bäume.
Aber halt nicht, halt nicht, 
20 lauf zurück über den Fluss
lauf durch die Alleen zurück
durch das
Tor ohne Flügel.
Kein Eingang, kein Ausgang. Halt nicht, 
25 lauf zurück,
lauf hinein in die Mitte hell und verlassen
Du wirst sie auch dort nicht,
du wirst die Mumie nirgendwo finden. // 02v
Laufe und halt nicht.

Freitag, 11 Dezember 1981       )

Stadtnacht (C)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus.
lauf und halt nicht an
am alten aufgelassenen Friedhof 
05 tritt nicht durch die enge
Pforte lauf und steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt im Urin
die Papiertaschentücher
lauf und zwei- dreimal
oben ein Quietschen
die Ampel ein Wagen
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss vom bewölkten
Himmel gespiegelt schon
fern dort die Mitte die Ab-
geschiednen gelehnt
20 an die Bäume halt nicht ||
halt nicht und lauf
zurück über den Fluss
am Friedhof
vorbei zurück durch
25 die Alleen durch
das Tor ohne Flügel
kein Eingang kein Ausgang
halt nicht halt nicht
lauf zurück
30 lauf hinein in die Mitte
Mumie gleissend
verlassen lauf schon
lauf schon und halt nicht

Sonntag, 13 Dezember 1981       )

Stadtnacht (D)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof 
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
lauf und zwei- dreimal
oben ein Quietschen
an der Ampel ein
15 Wagen halt nicht
lauf weiter
über den Fluss vom
bewölkten Himmel gespiegelt
die Mitte die Ab-
20 geschiednen gelehnt
an  die Bäume halt nicht ||
halt nicht und lauf
zurück über den Fluss
am Friedhof vorüber
25 zurück durch die
Alleen durch das
Tor ohne Flügel 
kein Eingang kein Ausgang
halt nicht halt nicht
30 laufe
hinein in die Mitte die
Mumie gleissend nicht
zu erwecken.

Sonntag, 13 Dezember 1981       )

Stadtnacht (E)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss die 
Mitte der
Widerschein hell am bewölkten
Himmel die Ab-
20 geschiednen gelehnt ||
an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
25 durch das Tor ohne
Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
30 in die Mumie gleissend
nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (F)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlicher Geruch der
Pfützen süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss die 
Mitte der Widerschein hell am
bewölkten Himmel die Ab- ||
geschiednen gelehnt
20 an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
25 Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
in die Mumie gleissend und
30 nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (G)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe
hinunter Geruch der
Pfützen säuerlich süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über die Brücke die 
Mitte Widerschein hell am
bewölkten Himmel die Ab-
geschiednen gelehnt
20 an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
25 Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
in die Mumie gleissend und
30 nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (H)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe
hinunter Geruch der 
Pfützen säuerlich süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über die Brücke die 
Mitte Widerschein hell am
Himmel die Ab-
geschiednen gelehnt
20 an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
25 Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
lauf
in die Mumie gleissend und
30 nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Donnerstag, 28 Januar 1982       )

Uptown – Downtown / Sechste Avenue (A)

Flügel
abgerissen schleift die
schleift die Avenue
abgerissen Türkis-
05 flügel schwer von
Teer und schwer von
Kot schleift die Avenue
schleift die Avenue ab-
gerissen hinunter
10 schmutzig und lahm
vom Wind downtown gerissen Türkis-
flügel nicht mehr von Teer von
Kake verschmutzt
die verklebten Federn der schöne
15 Flaum vom Wind die Sechste // 01v
Avenue Donwtown gerissen
abgerissen vom Eiswind die Sechste
Avenue hinunter der
Flügel schwer von Teer und von
20 Kake hinuntergeschleift abge-
rissen vom Eiswind vom
Empire State an der Spitze
abgerissen der Flügel
flattert vom Empire State
25 sinkt entlang und
gerissen vom Eiswind
hinunter und schleift
verschmutzt von
Kake von Teer Türkis-
30 flügel nicht mehr
Downtown hinunter
durch den Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
übrig geblieben 
35 schleift der Flügel schwer von
Kake von Teer oben vom // 02r
Empire State abge-
rissen vom Eiswind
in den von der letzten
40 Woche schwärzlich
liegen gebliebenen
Schnee hinunter
gerissen Down-
town downtown
45 hinunter schleift der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
abgerissen hinunter
schleift er abge-
downtown schleift er abge-
50 durch den schwärzlich liegen
gebliebenen auf der
Sechsten gebliebenen
Schnee schleift er abge-
ab ab schleift er
55 downtown hinunter
Türkisflügel Türkis  // 02v
jetzund nicht mehr von
Uptown die Sechste
hinuntergerissen schleift der
60 Flügel von Uptown ab- und
hinuntergerissen Türkis
nicht mehr jetzund und
schmutzig von
Uptown jetzund schleift er
65 schleift er Downtown
verklebt und teerig, der schöne
Flaum Downtown hinunter.

Montag, 01 Februar 1982       )

Sechste Avenue (B)

Flügel abge-
rissen schleift die
schleift die Avenue Türkis
flügel schwer von
05 Teer und schwer
von Kot schleift 
die Avenue abge-
rissen vom Wind
Downtown gerissen
10 abgerissen und schwer und die verklebten
Federn der Flaum vom Wind die
Avenue Donwtown
Donwtown gerissen abge-
rissen die Sechste 
15 Avenue hinunter der
Flügel schwer und 
schmutzig von Teer und // 03v
von Kot schwer und schmutzig
abgerissen vom Eiswind
20 Downtown schleift der
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
schleift der Flügel
Downtown im Schnee von der letzten
25 Woche schwärzlich
liegen geblieben down-
town abge-
rissen vom Eiswind
schleift der abge-
30 ab ab schleift er Türkis-
flügel jetzund nicht mehr von
Uptown die Sechste
hinunter schleift der
Flügel abge-
35 schmutzig und schwer ab- // 04r
Türkisflügel jetzund nicht mehr kotver-
klebt und teerig der schöne
Flügel Türkis
flügel jetzund nicht mehr vom
40 Eiswind Uptown abge-
rissen schleift
der Flügel verklebt von
Kot und teerig die Federn der schöne
Flaum im Schnee von der letzten türkis-
45 farben jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich liegen geblieben schwer von
Teer und verklebt und
schwer von Kot der Flaum die
Federn abge-
50 der Flügel abge-
rissen Downtown
Downtown hinunter.

Dienstag, 02 Februar 1982       )

Sechste Avenue (C)

Flügel uptown ab-
gerissen Türkis-
flügel schleift
schwer von Teer und
05 schwer von Kot die
Avenue downtown gerissen
vom Wind schleift der Flügel
abgerissen und schwer die verklebten
Federn der Flaum vom Wind die
10 Avenue donwtown
downtown gerissen abge-
rissen die Sechste 
Avenue hinunter
der Flügel schwer und 
15 schmutzig von Teer und // 05v
schmutzig von Kot verklebt
die Federn der Flaum Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
schleift er downtown im Schnee von der letzten
20 Woche schwärzlich
liegen geblieben up-
town abgerissen vom Eiswind ab
schleift der Türkis-
der Türkisflügel jetzund nicht mehr
25 downtown die Sechste
hinunter verklebt und
teerig der schöne die Federn
der Flaum Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
30 schmutzig und schwer und verklebt von
Teer und von Kot im Schnee der letzten türkis-
farben jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer die
Federn der Flaum abge-
35 der Flügel abgerissen ||
downtown Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
downtown hinunter.

Mittwoch, 03 Februar 1982       )

Sechste Avenue (D)

Flügel vom Eiswind ab-
gerissen schleift er von
Uptown die Avenue
Downtown hinunter Türkis-
05 flügel abgerissen verklebt
von Teer und von Kot die
Federn der Flaum
verklebt die Avenue vom Eiswind
abgerissen schleift er vom Eiswind von Uptown
10 Downtown gerissen hinunter
die Federn schmutzig der Flaum
verklebt und schmutzig von Teer
schmutzig von Kot der Flügel Türkis- // 06v
flügel jetzund nicht mehr 
15 schleift er abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten 
Woche schwärzlich liegen geblieben 
von Uptown Downtown gerissen hinunter der schöne 
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn 
20 schwer und schmutzig verklebt  von 
Teer und Kot verklebt 
und schwer und schmutzig der Flaum der schöne 
Flügel abgerissen vom Eiswind die Sechste 
von Uptown Downtown gerissen Flügel Türkis-
25 flügel jetzund nicht mehr schleift er im 
Schnee von der letzten Türkis-
flügel jetzund Woche nicht mehr 
schwärzlich verklebt und schwer und 
schmutzig liegen geblieben die Federn 
30 der Flaum abge- // 07r
Downtown gerissen der Flügel 
die Sechste von Uptown 
Downtown Downtown hinunter.

Freitag, 05 Februar 1982       )

Sechste Avenue (E)

Uptown Flügel vom Eiswind
abgerissen schleift er
Downtown hinunter Türkis-
flügel die Federn der Flaum
05 verklebt von Teer und von Kot
die Avenue von
Uptown Downtown vom Eiswind
gerissen hinunter die Federn
schmutzig der Flaum
10 verklebt und schmutzig von Teer
und schmutzig von Kot der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
Uptown schleift er
abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten
15 Woche Downtown hinunter der schöne
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn
schwer und schmutzig verklebt von // 08v
Teer und von Kot verklebt
20 und schwer und schmutzig der Flaum
schleift er im Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
liegen geblieben
Uptown die Avenue
25 Downtown hinunter Türkis-
flügel jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer und
schmutzig liegen geblieben die Federn
der Flaum ab-
30 Uptown gerissen vom Eiswind der Flügel die Sechste
Downtown Downtown hinunter.

Donnerstag, 11 Februar 1982       )

Sechste Avenue (F)

Uptown Flügel schleift
Downtown hinunter
die Federn
der Flaum verklebt von Teer und von
05 Kot die Avenue
Uptown Downtown vom Eiswind
gerissen hinunter die Federn
schmutzig der Flaum
verklebt und schmutzig von Teer
10 und schmutzig von Kot der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
Uptown schleift er
abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten
Woche Downtown hinunter der schöne
15 Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn
schwer und schmutzig verklebt von
Teer und von Kot verklebt
und schwer und schmutzig der Flaum
20 schleift er im Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
liegen geblieben
Uptown die Avenue
Downtown hinunter Türkis-
25 flügel jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer und
schmutzig liegen geblieben die Federn
der Flaum ab-
Uptown gerissen vom Eiswind der Flügel die Sechste
30 Downtown der schöne
Downtown hinunter
Türkis.

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / I (A)

[ Ein Vorwand zu sagen: ich bin
doch nicht dein Sohn du bist
doch nicht mein Vater.
Ein Vorwand die Antwort: dann
05 vergessen wir das und
machen es anders. Es bleibt
der Weg durch die Nacht und dann der
Hinabstieg in die vertraute
Gruft die
10 Wiederholung des alten
Gestammels. Ein Vorwand
am Ende der Aufschrei
Beschwörung des Todes. ]

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / II (A)

[ Und die Asche die alles
bedeckt. Die
Wiesen die Büsche
sandig und farblos. Doch mitten
05 drin der einzige
Baum ist noch gewachsen. Das Laub
strotzend und dunkel
Knospen
gross wie Melonen.
10 Vögel von überallher
hinein in die Äste. Und dann
das Gezwitscher.
Beschwörung des Todes. ]

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / III (A)

Aber wir wollten eine
geschlossene Kugel
machen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abläuft woran
die Blitze abprallen
und wenn sie zu Boden
fällt rollt sie
unverletzt einfach davon.
10 Innen aber da wären
Gärten mit Brunnen 
mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
15 blau wie von Bassano
und Wälder vor allem
Wälder das Unter-
holz undurchdringlich:

Inwendige Wildnis für dich
20 und für mich inwendige Zuflucht. ||
Eine Kugel
für dich und für mich
wollten wir machen.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (III) I (B)

Aber wir wollten eine
Kugel machen zusammen
geschlossen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abläuft die Blitze
abprallen und wenn sie zu Boden
fällt rollt sie
unverletzt einfach davon.
Innen aber da wären
10 Gärten mit Brunnen
mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
blau wie von Bassano
15 und Wälder vor allem
Wälder das Unter-
holz undurchdringlich: 
Inwendige Wildnis für dich
und für mich inwendige Zuflucht. ||
20 Eine Kugel
für dich und für mich
wollten wir machen.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (III) I (C)

Aber wir wollten eine
Kugel machen zusammen
geschlossen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abliefe die Blitze
abprallten und wenn sie zu Boden
fiele rollte sie
unverletzt einfach davon.
Innen aber da wären
10 Gärten mit Brunnen mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
blau wie von Bassano
und Wälder vor allem
15 Wälder das Unter-
holz undurchdringlich.

Inwendige Wildnis für dich
und für mich inwendige Zuflucht || 
eine Kugel
20 für dich und für mich
wollten wir machen.

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / IV (A)

Warm und mächtig getragen
sanft
unaufhaltsam hinaus
widerstandslos und ohne
05 zu wissen getragen
hinaus und ohne
zu wissen warum
gib dich ergib dich
getragen hinaus
10 und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinten 
aber das Rauschen
donnernd die Fahrt ohne
15 Ruder und Lenkrad.
Gib dich
die rollende Woge
ergib dich.

1982 * (nicht datiert)       )

Beschwörung – Getragen hinaus / (IV) II (B)

Warm und mächtig getragen
sanft
unaufhaltsam hinaus
und ohne zu wissen
05 gib dich ergib dich
getragen hinaus
und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinten
10 aber das Rauschen die Fahrt
ohne Ruder und ohne 
Steuer gib dich
die rollende
Woge
15 ergib dich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung – Getragen hinaus / (IV) II (C)

Warm und mächtig  
sanft
unaufhaltsam getragen
hinaus und ohne zu wissen
05 gib dich ergib dich
getragen hinaus
und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinter
10 aber das Rauschen die Fahrt
ohne Ruder und ohne 
Steuer gib dich
die rollende
Woge und ohne
15 zu wissen
ergib dich.

1982 * (nicht datiert)       )

Beschwörung / (V) III / Gegensteuern (B)

Gegen-
steuern gegen
die Strömung und immer
schneller und schneller
05 der Sog der
purpurne Wirbel und die
Gerippe der Schiffe und die
geborstenen Kisten verstreut
begraben vom Schlamm die
10 Münzen der Dogen die
glucksende Kälte
gegen-
steuern gegen
den Löwen geflügelt
15 unwiderstehlich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (V) III / Gegensteuern (C)

Gegen-
steuern gegen
die Strömung und immer
schneller der Sog der
05 purpurne Wirbel und die
Gerippe der Schiffe und die
geborstenen Kisten verstreut
begraben vom Schlamm die
Münzen der Dogen die
10 glucksende Kälte
gegen-
steuern gegen
den Löwen [den Sog]
die Strömung den Wirbel geflügelt
15 unwiderstehlich.

Samstag, 23 Oktober 1982       )

Beschwörung / VI (A)

[ Für den Rest meines Lebens aber
wie gross ist dieser Rest und wie viele
Leben sind da zu leben
und solang du
05 lebst wird sich alles immer
wandeln und nichts
bleibt gleich am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst
10 Nimm dir nichts vor versprich nichts
für den Rest deines Lebens.
Aber die Viertelstunde des Westlichts
über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
15 silbern und grün ist
jedesmal ewig und dauert obwohl es
nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und schon vorbei ist jedes-
mal für den Rest meines Lebens.
20 Nimm
dir nichts vor und versprich nichts
für den Rest deines Lebens. ]

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VI) IV (B)

[ Für den Rest deines Lebens aber
wie gross ist dieser Rest und wie viele
Leben sind da zu leben?
Und solang du lebst wird sich alles
05 immer ändern und nichts
bleibt gleich. Am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst.
Nimm dir nichts vor versprich nichts
10 für den Rest deines Lebens.
Die Viertelstunde des Westlichts
über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
silbern und grün ist
15 jedesmal ewig und dauert auch wenn es
nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und vorbei ist jedes-
mal für den Rest deines Lebens. ]

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VI) IV (C)

[ „Für den Rest meines Lebens“ – aber
wie gross ist dieser Rest und wie viele
Leben hast du zu leben?
Und solang du lebst wird sich alles
05 immer ändern und nichts
bleibt gleich. Am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst.
Nimm dir nichts vor und versprich nichts
10 für den Rest deines Lebens.
Das Westlicht über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
silbern und grün ist
jedesmal ewig und dauert auch wenn es
15 nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und vorbei ist jedes-
mal für den Rest deines Lebens. ]

Samstag, 23 Oktober 1982       )

Beschwörung / VII (A)

[ Die grosse Stille
kein Blatt
regt sich drinnen und von dem
Getümmel draussen vom Lärm
05 hörst du nichts im
Schatten des Baums die grosse
Stille für dich
drinnen die Stille
drinnen für mich. ]

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VII) V (B)

[ Stille
kein Blatt
regt sich drinnen und von dem
Getümmel draussen vom Lärm
05 hörst du nichts im
Schatten des Baums die
Stille
für dich drinnen
Stille
10 für mich. ]

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VII) V (C)

Keine Regung
drinnen du hörst
nichts vom Getümmel
draussen vom Lärm im
05 Schatten des Baums die
Stille
für dich drinnen
Stille
für mich.

Samstag, 23 Oktober 1982       )

Beschwörung / VIII (A)

[ Der Blitz
hat das samtene
Laken zerschnitten. Gestein
gleissend wie Eis. Wie Eis
05 auch schon das Wasser. Und die ertappten
Tiere farblos unten
auf der Sohle der Schlucht.
Farblos die Bäume. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / IX (A)

[ Nach dem Getümmel die Waffen
die Fahnen im Staub.
Die geborstne
Trompete. Und auf dem
05 rostigen Panzer
die Pose des Siegers erstarrt.
Der Geruch der
schwelenden Brände. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / X (A)

Verstaubte
Bäume die letzten am
Rand der Wüste
und drinnen
05 der Dornbusch in Flammen un-
löschbar ganz drinnen
und unerreichbar.
Und anzukommen trotzdem
zu verbrennen und Asche
10 und eins mit dem Sand
die unstillbare Begierde.
Aber der Sumpfwald nachher
aber
die Klagen der Vögel.

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (X) VI (B)

Bäume die letzten
am Rand und drinnen
der Dornbusch in Flammen un-
löschbar und
05 unerreichbar und anzu-
kommen und zu
verbrennen und Asche
und eins mit dem Sand die
unstillbare Begierde.
10 Aber der Sumpfwald nachher
aber
die Klagen der Vögel.

1982 * (nicht datiert)       )

Beschwörung / XI (A)

[ Der Augenblick auf-
gehängt zwischen
zwei Ungedulden
ohne Erinnerung
05 ohne Erwartung
der Zufall
hinein in die Fülle bevor
sie versickert und vor
dem klopfenden Wiederbeginn. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XI* (B*)

[ Glück der
Augenblick auf-
gehängt zwischen
zwei Ungedulden
05 ohne Erinnerung Glück
Glück ohne Erwartung
der Zufall
hinein in die Fülle bevor
sie versickert o Glück
10 bevor
das Klopfen dumpf wieder anfängt. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XII (A)

[ Aber vorerst ist die
Wunde noch blutig und deine
Hand wird nass wird
rot bei der Berührung. Später
05 erst viel später ist alles
trocken und schwarz.
Die Brunst nach einem
einzigen Tropfen
nach einem
10 einzigen kleinen. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XIII (A)

[ Unermesslich und kein
Feuer kein Rauch und auch
kein Trommelgedröhn
Stille der Luft
05 unermesslich trocken und ohne
Fels oder Tier
ohne Wohnung. Nirgend-
wo nirgend-
wo doch
10 unermesslich. ]

1982 * (nicht datiert)       )

Beschwörung* / XV (A)

[ Rückkehr nocheinmal.
Die Hummel der weisse
Sommervogel. Nocheinmal
Rückkehr. Der Flieger
05 abgeschieden im Blauen. Die Ferne
erträumt erlitten dazwischen
Nocheinmal. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Beschwörung* / XV (B)

[ Rückkehr noch einmal.
Die Hummel der weisse
Sommervogel.
Noch einmal
05 Rückkehr. Der Flieger
abgeschieden im Blauen. Die Ferne
erträumt er-
litten inzwischen
Die Ferne.
10 Rückkehr
noch einmal. ]

1982 * (nicht datiert)       )

Beschwörung* / XVI (A)

[ Und die Drehung
purpurn und blau und
schneller und dunkler
der Wirbel. Die Wiese
05 riesig dahinter
die Hummel. Glück
des Wiedererkennens. Aber
die Drehung aber
samten
10 brummend die Drohung. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Beschwörung* / XVI / Drehung (B)

[ Und die Drehung
purpurn und blau und
schneller und dunkler
der Wirbel. Die Wiese
05 riesig dahinter
die Hummel. Glück
des Wiedererkennens. Aber
die Drehung.
Samten
10 das Brummen der Drohung. ]

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Öbere (A)

[ Öbere go
öbere laufe ond
däne blibe ond 
nië me zrogg go.
05 Es esch alles
benenand ond nümeh
god usenand alles
esch zäme. ]

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

Öbere (B)

[ Öbere go
öbere laufe ond
däne blibe ond
nië me zrogg cho.

05 Es esch alles
benenand ond nümeh
god usenand alles
esch zäme. ]

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

Chole (A)

[ Abe träge e Chäller
ond ine schufle ond
ufhüfele zomene
emmer höchere Hufe.
05 Ond use träge usem
Chäller ond d Schtäge
uf träge ond ine
schufle de Hufe werd emmer
chliner es romplet em Ofe s werd warm.
10 Ond wemmer verwachid
esch es bem Ufschtoh no ganz
tonkel verosse. ]

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

Ufe (A)

Mer hend
ufe gluegt ufe ond hend
gseid det sigs schön
ond mer gsäch wit ond mer gsäch
05 dië ganz Wält bes zom
Matterhorn ond bes zom
Fäldbärg. Aber
nochethär donde hemmer
tänkt sigs doch au
10 weder schön ond was well mer we gseid
emmer ufe.
Was wemmer
hemmer gseid hemmer tänkt was
wemmer det obe?

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

Ufe (B)

[ Ufe gluegt hemmer
ufe ond hend
gseid det sigs schön
ond mer gsäch wiet ond mer gsäch
05 dië ganz Wält bes zom
Matterhorn ond bes zom
Fäldbärg. Aber
nochethär donde hemmer
tänkt sigs doch no
10 schöner was well mer
nor emmer ufe was wemmer
hemmer gseid hemmer tänkt
was wemmer det obe? ]

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

New York / I (A)

Gönder öbere
gönder ond hender
ke Angscht det äne
sig nümeh sig nüd
05 ond nümeh vo dem was er bes jetz
emmer gha hend es
Hus ond es Liëcht
ond mängisch
e Wolke?

10 Ond de chömeder a ond s esch
alles glichlig we do
do esch det ond det esch
do. Nor d Loft do d Loft
det esch liëchter ond
15 d Hüser send
höcher ond d Lüt
schneller ond merkid
emmer ond öberall öppis
ond si send alli
20 trurig well si ||
scho do send ond
wohee wett mer no goh
wemmer emmer scho do esch?

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / I (B)

Gönder öbere
gönder ond hender
ke Angscht det äne
heigs nümeh heigs nüd
05 ond nümeh vo dem was es bes jetz
emmer gha hed es
Hus ond es Liëcht
ond mängisch
e Wolke?

10 Ond de chömeder a ond s esch
alles glichlig we do do
esch det ond det esch
do. Nor d Loft do d Loft
det esch liëchter ond
15 d Hüser send
höcher ond d Lüt
gschneller ond merkid
emmer no öppis si send ||
alli trurig:
20 wellsi scho do send: wohee
chöntetsi go?

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

New York / II (A)

Hend er das gseh hender dië tonkle
Höf gseh ond dië schwarze
Seck ganz onde ganz
onde ond dröbert de-
05 näbe dië glänzige glänzige
Törm nor Törm
eine am andre? Si nämid
si hebedech uf si
trägedech ufe ond gändech ganz obe
10 emmer witer eine
gedech ganz obe em andere witer
nor öbere gönder
nor äne gönder
nor ine gönder ond scho
15 sender dobe em Hemel.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / II (B)

Hend er dië tonkle
Höf gseh dië schwarze
Seck ganz onde ond dröbert
dië glänzige Törm
05 eine am andre? Si nämid
si hebedech uf si
trägedech ufe kei Angscht
abezgheie si gändech ganz obe
witer ei Torm
10 gedech witer em andere
Torm ond scho
send er em Hemel.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / II (C)

Hend er dië tonkle
Höf gseh dië schwarze
Seck ganz onde ond dröbert
dië glänzige Törm
05 eine am andre? Si nämid
si hebedech uf si
trägedech ufe kei
Angscht abezgheie ganz obe
gändsech eine
10 em andere witer ond scho
send er em Hemel.

Sonntag, 31 Oktober 1982       )

New York / III / Alexius am Empire State (A)

Ond do schto e de
Schlange ond
warte hätt mer das ned au
chönne anschtatt emmer
05 noche z tröcke ond emmer
no witer före z tröcke ond före? Dehende
blibe was wotsch
dehende au eso chontsch
no gnueg früe före no
10 vel z früe chontsch
före eso ond of einisch
schtosch z vorderscht
ganz z vorderscht de chantsch
nömme zrogg de
15 muesch ufe go
ufe de muesch
dië ganz Schtäge de muesch
Trett för Trett eine
ufe nochem andere
20 schtige ond niëmer
esch de gar
niëmer esch de
vor der. Du chantsch ||
nömme henderzi ond chantsch
25 nömme absi. Du besch
elei du besch
elei dobe
du besch
ganz elei zoberscht
30 si nänti du chantsch
nömme zrogg si
nänti si
henti si henti.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / III / Alexius am Empire State (B)

Nome ned före
tröcke ond schön
zhenderisch e de Schlange
blibe du chontsch
05 no früe gnueg före eso ond of einisch
schtosch z vorderscht ond muesch
ufe go ufe de muesch
dië ganz Schtäge de muesch
Trett för Trett eine
10 ufe nochem andere
schtige ond niëmer gar
niëmer esch deh no vor der du chantsch
nömme henderzi chantsch
nömme absi du besch
15 elei dobe du besch
ganz elei zoberscht si henti
du chantsch nömme zrogg si ||
nänti si henti.

Montag, 01 November 1982       )

New York / IV (A)

Ond de hani Angscht öbercho ond ha
tänkt es esch alles
glichlig we emmer es esch
alles glichlig we emmer ond esch
05 alles ganz andrisch es esch
alles do wos emmer gsih esch d Wolke-
chratzer ond d Subway
ond vor allem de Gschmack jo
vor allem dä komisch
10 Gschmack us allne
Schächte ufe ond allne
Hüsere use ond wemmer
denne esch e de Hüsere vo de
Schtross dor d Fenschter
15 ine dä Gschmack dä
komisch Gschmack we vo frömde vo
scho lang vertorete frömde
scho lang vertrochnete Blueme dä komisch
Gschmack dä süesslech // 08v
20 Gschmack dä esch au emmer no glichlig
gsih ond är esch anderisch
gsih alles esch
ganz anderisch gsih ond dië alte
farbige Hüsli zwösche de
25 Wolkechratzere enne ond dië verrockt
toskanisch Villa of dem
alte Wolkechrätzerli obe em Village
alles alles esch glichlig
gsih ond de Gschmack dä
30 komisch dä süesslech
Gschmack us de Schächte use ond us de
Hüsere use ond dor alli
Fenschter ine e d Hüser
esch glichlig gsih wener
35 emmer gsih esch ond esch
ganz andrisch gsih alles
esch ganz andrisch gsih ond ech
ha Angscht öbercho
öb ech öppe nömme
40 de Glichlig sig ond öb ech öppe of einisch
e andere sig e
grusigi Angscht.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

New York / IV (B)

Ond de hani Angscht öbercho ond ha
tänkt es esch alles
glichlig we emmer es esch
alles glichlig we emmer ond esch
05 alles ganz andrisch es esch
alles do wos emmer gsih esch d Wolke-
chratzer ond d Subway
ond au de Gschmack jo
vor allem dä komisch
10 Gschmack us allne
Schächte ufe ond us allne
Hüsere use ond wemmer
denne esch e de Hüsere vo de
Schtross dor d Fenschter
15 ine dä Gschmack dä
komisch Gschmack we vo frömde vo
scho lang vertorete frömde
Blueme dä komisch dä süesslech // 09v
Gschmack dä esch au emmer no glichlig ond är
20 esch anderisch alles
esch ganz anderisch dië gwagglige
farbige Hüsli zwösche de
Wolkechratzere enne ond dië verrockt
toskanisch Villa of dem
25 alte Wolkechrätzerli obe em Village
alles alles esch glichlig ond de
Gschmack dä komisch dä süesslech
Gschmack us de Schächte use ond us de
Hüsere use ond dor alli
30 Fenschter ine e d Hüser
esch glichlig wener
emmer gsih esch ond esch
ganz andrisch alles
esch ganz andrisch ond ech
35 ha Angscht öbercho
öb ech öppe nömme
de glichlig sig ond öb ech öppe of einisch
e andere sig e
grusigi Angscht.

Montag, 01 November 1982       )

Schwöre (A)

Schwöre to nor
schwöre bem heilige
Leodegar ond bem
heilige Felix ond bem
05 heilige Joscht ond be de
Bluetstropfe vo
Willisau ond bem
Heiligchrüz jo ond au no
bem Heiligchrüz jo
10 schwöre to nor emmer
schwöre bem heilige
Hus em Hergiswald obe ond bem
heilige Franz dobe
ofem Balke öberem
15 heilige Hus em
Hergiswald obe jo
schwöre to nor emmer
schwöre ond au no allne
arme Seele dobe em
20 Hergiswald be de arme
Seele wo alli ||
tönd brönne wo alli
dobe em Hergiswald em
Fägfür tönd brönne to
25 nor schwöre nor emmer
schwöre ond au no wenn alles
nüd nötzt ond alles
lätz esch ond alles
nüme nötzt au no
30 be de Mondschtei jo
au no be de Mondschtei
denne em Beregger-
wald jo zmetzt
denne em Bereggerwald jo
35 to schwöre to nor
z gueter letscht au no
schwöre of d Mondschtei
zmetzt of de Liëchtig zmetzt
em Bereggerwald wo no niëmer
40 gfonde hed ond wo no niëmer
gseh hed jo to nor
schwöre to nor emmer to
nor emmer schwöre.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

Schwöre (B)

Schwöre to nor
schwöre bem heilige
Leodegar ond bem
heilige Felix ond bem
05 heilige Joscht ond be de
Bluetstropfe vo
Willisau ond bem
Heiligchrüz jo ond au no
bem Heiligchrüz jo
10 schwöre to nor emmer
schwöre bem heilige
Hus em Hergiswald obe ond bem
heilige Franz dobe
ofem Balke öberem
15 heilige Hus em
Hergiswald obe jo
schwöre to nor emmer
schwöre ond au no be allne
arme Seele dobe em
20 Hergiswald be de arme ||
Seele wo alli
tönd brönne wo alli
dobe em Hergiswald em
Fägfür tönd brönne to
25 nor schwöre nor emmer
schwöre ond au no wen alles
nüd nötzt ond alles
lätz esch ond alles
abverheit be de
30 Mondschtei jo
au no be de Mondschtei
denne em Beregger-
wald jo zmetzt-
denne em Bereggerwald jo
35 to schwöre to nor
z gueter letscht au no
schwöre of d Mondschtei
zmetzt of de Liëchtig zmetzt
em Bereggerwald wo no niëmer
40 gfonde hed ond no niëmer
gseh hed jo to nor
schwöre to nor emmer to
nor emmer schwöre.

Montag, 01 November 1982       )

Führ (A)

Aber das schmöckt scho
vo witem das schmöckt
vo ganz wit hende före usem
Götschwald ond usem
05 Littauerwald hende före
schmöckts emmer
feschter ond feschter wennt
ine gohsch e
Götschwald ond ine
10 e Littauer-
wald ond
dore gohsch dore
Götschwald ond dore
dore Littauerwald
15 gohsch schmöckts
emmer feschter
noch Rauch ond of einisch
of einisch gsehschs Führ ond
gsehsch d Lüt oms Für ome
20 we si Escht tönd ||
ine rüere es Für ond emmer
meh Escht tönd si ine
rüere wit ome heds scho
kei Schnee meh dië töre
25 Escht wië si tönd brönne wië
si tönd brönne s werd Zit
s werd höchschti
Zit jetz dass gohsch schontsch
gsehndsdi schontsch
30 gsehndsdi zletscht no
ond chömid.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

Führ (B)

Aber das schmöckt scho
vo witem vo ganz wit hende
före usem
Götschwald ond usem
05 Littauerwald hende före
schmöckts emmer feschter
noch Rauch ond of einisch
of einisch gsehschs Führ ond
gsehsch d Lüt oms Für ome
10 we si Escht tönd
ine rüere es Führ ond emmer
meh Escht tönd si ine
rüere wit ome heds scho
kei Schnee meh dië töre
15 Escht wië si tönd brönne wië
si tönd brönne s werd Zit
s werd höchschti
Zit jetz dass gohsch schontsch
gsehndsdi schontsch
20 gsehndsdi zletscht no
ond chömid.

Dienstag, 02 November 1982       )

Das Herz (A)

[ Aber herausgerissen und auf der
Pyramide die
trockene Luft die Fern-
sicht ein Messer im Auge
05 nahe
übernahe die Küste
du grosser du bunt
gefiederter Vogel dir
oben auf
10 der Pyramide
herausgerissen
das Herz
und dir o Vogel das Herz
dir geopfert. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Das Herz (B)

[ Aber das Herz
herausgerissen und auf der
Pyramide geopfert.
O die trockene Luft
05 nahe
übernahe die Küste
das Messer im Auge. Du grosser
bunt gefiederter Vogel.
Das Herz
10 herausgerissen und auf der
Pyramide das Herz dir
o Vogel das Herz
dir geopfert. ]

1982 * (nicht datiert)       )

Zerrissen (A)

[ Warum den
zerrissenen Faden
zusammen-
knüpfen
05 zusammennähen das
Zerrissene Band?
Die getrennten
Hälften der Schwerkraft
überlassen genügt
10 für gewöhnlich. Sie fallen
von selber zusammen. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Zerrissen* (B)

[ Warum den
zerrissenen Faden
zusammen-
knüpfen
05 zusammen-
nähen das
zerrissene Band?
Die getrennten
Hälften der Schwerkraft
10 überlassen genügt. Sie || 
fallen von selber
zusammen. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Jenseits (A)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Sandband am Ufer
05 jenseits der öden
Hänge mit den
leeren Baracken
jenseits der Schluchten mit den
Skeletten der
10 Abgestürzten
jenseits der warmen
Golfe der Inseln verwunschen
üppiger auch als alles
jemals Erhörte jenseits
15 der Entdeckungsfahrten der Stürme der wunder-
baren Errettungen jenseits 
der Schiffbrüche jenseits jenseits
am äussersten Rand und im letzten
Augenblick ||
20 wartest du und fängst auf
jenseits
mit deinen Armen.

Freitag, 24 Dezember 1982       )

Jenseits (B)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der öden 
Hänge mit den
leeren Baracken
der Schluchten mit den
Skeletten jenseits der warmen
10 Golfe der Inseln verwunschen
üppiger auch als alles
jemals Erhörte jenseits
der Entdeckungsfahrten der Schiff-
brüche der Stürme der wunder-
15 baren Errettungen jenseits
jenseits am äussersten Rand und im letzten ||
Augenblick deine ausge-
breiteten weit
weit .....

Freitag, 24 Dezember 1982       )

Jenseits (C)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der windigen
Hänge mit den
Baracken den Schluchten
mit den Skeletten jenseits
der Stürme der Schiff-
10 brüche der wunder-
baren Errettungen jenseits
jenseits sogar der warmen
Golfe der Inseln
verwunschen und üppiger als
15 alles jemals Erträumte
jenseits jenseits des äussersten
Saums und des letzten
Augenblicks
jenseits ||
20 der Belagerung und des
Sturms und der gefrässigen
Brände der
Einäscherung des ver-
geblichen Opfers der Hungers-
25 not und der Flucht
im lecken Boot vor der
unerwünschten Befreiung
jenseits des brennenden Stroms der süsslich
riechenden Schwaden
30 jenseits jenseits des äussersten
Saums und des letzten
Augenblicks
jenseits

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Jenseits (D)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem trocknen
Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der windigen
Hänge mit den Baracken
jenseits der Schluchten voller
Skelette jenseits der lecken
Boote der Stürme des Schiff-
10 bruchs der wunder-
baren Errettungen jenseits
jenseits der warmen
Golfe der verwunschenen
Inseln jenseits des äussersten
15 Saums und des letzten des aller-
letzten Augenblicks
jenseits

1982 * (nicht datiert)       )

Der Schrei (A)

[ Tümpel am Strand das
warme Versteck der
Muschel im Schlammgrund
ein Blitz
05 sprengt die Muschel zerreisst
den Tümpel
dein Schrei
Du und ich ohne Angst
schutzlos
10 draussen im Glückswind ]

1982 * (nicht datiert)       )

Der Schrei (B)

[ Die Muschel im warmen
Schlammgrund versteckt
sprengt
plötzlich dein Schrei.
05 Du und ich ohne Angst
schutzlos
draussen im Glückswind. ]

Mittwoch, 03 November 1982       )

Der Schrei* (C)

[ Im Tümpel am
Strand der warme
Schlammgrund
Versteck
05 unserer Muschel.
Und dann dein
gellender Schrei
Versteck und
Tümpel und
10 Grund zer-
sprengt die
Muschel
jählings zerrissen.
Du und ich
15 ohne Angst und
schutzlos
draussen im Glückswind. ]

Mittwoch, 03 November 1982       )

Eingeschlossen (A)

Eingeschlossen in eine
silberne Kapsel heraus-
genommen heraus-
geschnitten heraus-
05 gerissen aus deiner
Brust und fort
getragen und fort
weitab weitab
geführt gefahren und dann
10 abgetrennt blutend
abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen in eine
silberne Kapsel
und eingemauert in den
15 massigen Pfeiler
eingeschlossen dein Herz.

1982 * (nicht datiert)       )

Eingeschlossen (B)

Eingeschlossen in eine
silberne Kapsel heraus-
genommen heraus-
geschnitten heraus-
05 gerissen aus deiner
Brust und fort
geführt und fort
getragen weitab
weitab und blutend
10 abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen in eine
silbene Kapsel
und eingemauert in den
massigen Pfeiler
15 eingeschlossen dein Herz

Seite 1 von 4
Manuskripte 1979-83 (alph.)
Manuskripte 1979-83 (Datum)