Montag, 14 April 1952

Tag, wo vor des Himmels roher Röte …* (B)

Tag, wo vor Himmels roher Röte
fällt des Tempels metallene Wandung
und aus den Kammern die Kämpfe quellen: 
Klageton der Hörner dröhnt 
05 Siechen ins geborstne Ohr, 
und sie werfen blutige Laken fort. 

Aber auf der Schwelle hebt der Sänger 
lauteren Kelch des Lieds 
zum Flammenmund empor, um ihn zu stillen, 
10 der unersättlich säuft 
die Wasser auch der tiefsten Bergeshöhlen 
und stillt ihn wirklich: 

Da die Najaden alle auf dem Trocknen röcheln, 
erlischt die Röte überm wüsten Feld, 
15 eine schwarze Kruste deckt das erstarrende Metall 
des Tempels alten Ort, 
darin die Kämpfer sich ernüchtert winden. 
Des Bläsers müden Lippen ist das Horn entfallen. // 02v
Und die Nackten raffen 
20 schwarze Fetzen zitternd ans Gebrest. 
Den Sänger frass des Tores stürzende Glut.


Blatt 02r (A-5-c_03_037.jpg)

B

[ Tag, wo vor Himmels roher Röte

Tempels metallne Wandung fällt

und die Kämpfe aus den Kammern quellen ]

Tag, wo vor Himmels roher Röte

fällt des Tempels metallene Wandung

und aus den Kammern die Kämpfe quellen:

Klageton der Hörner dröhnt

Siechen ins geborstne F Ohr
05 Siechen ins geborstne Fenster,

wer¿
und sie werfenfort die
und sie werfen blutiges Laken weg blutige Laken fort.
 

Aber auf der Schwelle hebt der Sänger

lauteren Kelch des Lieds

zum Flammenmund empor, um ihn zu stillen,

10 der unersättlich sauf säuft

die Wasser auch der tiefsten Bergeshöhlen

und stillt ihn wirklich: 

Da die  Najaden
Da die Nymphen alle starben auf dem Trocknen röcheln,

erlischt die Röte überm wüsten Feld,

schwarz liegen, eine schwarze
15 schwarz liegen, eine ungeheure Kruste deckt das erstarrende Metall

des Tempels alten Ort,

darin die Kämpfer sich ernücht ernüchtert winden.

Gebrochne Hörner Die Hörner sind Des Bläsers
Gebrochne Hörner Die Hörner sind des Bläse  müden Lippen ist das Horn

entfallen. // 02v

Blatt 02v (A-5-c_03_038.jpg)

 

Und die Nackten raffen

20 schwarze Fetzen zitternd ans Gebrest.

Den Sänger frass diees Tores stürzende Glut.

14. 4. 52

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/03_014
  • Seite / Blatt: 02r/v
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Normal

Inhalt: 95 Manuskripte zu 40 Gedichten (17 Endfassungen)
Datierung: 8.2.-16.12.1952
Textträger: 91 Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 46 Dossiers, 93 beschriebene Seiten
Publikation: Die verwandelten Schiffe (1 Gedicht), Verstreute (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/03 (Schachtel 34)
Herkunft: Hellblaue Mappe EG 1952; beige Mappe EG 52 VD

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften

Weitere Fassungen

    Änderung: Donnerstag, 04 Oktober 2018
  • Drucken
Manuskripte 1952 (alph.)
(Total: 95 )
Manuskripte 1952 (Datum)
(Total: 95 )
Suchen: Manuskripte 1952