Sonntag, 16 November 1952

Eh du nicht sahest den Himmel …* (B)

Eh du nicht sahest den Himmel,
trieb dir die rauchende Fackel,
einziges Licht in der Höhle, 
Salz aus schmerzenden Augen. 

05 Jetzt, wo du tratest heraus, 
einzig noch licht war der Hügel; 
zaudernd ergreift er schon, 
schneller am Zipfel das dunkle 
Laken, das ganz ihn verhüllt.



Blatt 02 (A-5-c_03_072.jpg)

B

Eh du nicht sahest den Himmel,

trieb dir die rauchende Fackel,

Salz aus schmerzendem Auge

einziges Licht in der Höhle,

Salz aus schmerzenden Augen. 

05 Jetzt, wo du trittst heraus
Jetzt, wo du tratest heraus,

einzig noch licht war der Hügel;

zauderte

zaudernd erst und dann schnell,

fürchtete schnellere Reu er

schon aber za¿

zaudernd schon greift er, schneller schon
zaudernderergreift er schon,

schneller am Zipfel daser Laken Nacht L das dunkle

Laken, das ganz ihn verhüllt.

16. 11. 52

  • Besonderes:

    Verso: Typoskript (Narziss), durchgestrichen

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/03_034
  • Seite / Blatt: 02
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Normal
    Änderung: Donnerstag, 15 November 2018
  • Drucken
Manuskripte 1952 (alph.)
(Total: 95 )
Manuskripte 1952 (Datum)
(Total: 95 )
Suchen: Manuskripte 1952