Sonntag, 08 Juni 1952

Ich sitz am Säulenstumpf der Nacht und werfe …* (A)

Ich sitz am Säulenstumpf der Nacht und werfe
nach dem Polypen, der gen Westen sinkt,  
das Netz und fange schliesslich nur den Mond: 
sein Schwimmen ohne Flossenregung tröstet 
05 mit vieler Sternenfischchen Wimperschlagen 
gar bald mich, wenn ich leise aus der Flut 
die Beute zieh zum Säulenstumpf der Nacht.


Blatt 01 (A-5-c_03_058.jpg)


Ich sitz am Säulenstupf der Nacht und werfe

und werfe Netz meine Rute nach
und werfe Netzdie Leine nach dem roten Fisch,

[ nach dem Polypen, der gen Westen schwimmt.

Doch traurig¿ halt ich endlich nur den Sanften¿, Mondfisch,
Doch als ich endlich nur den Mondfisch halte,

des klares Schwimmen ohne Flossenregung   ]

A

Ich sitz am Säulenstumpf der Nacht und werfe

nach dem Polypen, der gen
nach dem Polypen, der nach Westen sinkt, die Leine

dieas Netz und  fange schliesslich nur den blasse Mond
dieas Leine und fange schliesslich nur den blassen Fisch:

den Mondfisch Schwimmen ohne Flossenregung tröstet tröstet
den Mondfisch Schwimmen ohne Flossenregung tröstet mich¿
sein

05 mit vieler Sternenfischchen Wimperschlagen

gar bald mich, unterm Säulenstumpf der Nacht
gar bald mich, wenn ich xx aus der Flut
gar bald mich, wenn ich ziehe schnell¿ das Netz

zieh unterm Säulenstumpf der Nacht zusammen

(sacht untern Säulenstumpf der Nacht versammle.)

gar bal bald mich, wenn ich s leise
gar bal bald mich, wenn ich sammle aus der Flut

am Säulenstumpf der Nacht die Beute hole¿ 
zum äulenstumpf der Nacht die Beute ziehe
zum äulenstumpf der Nacht die Beut(sammle)

die Beute zieh zum Säulenstumpf der Nacht.

8.6. 52

  • Letzter Druck: Die verwandelten Schiffe 1957
  • Textart: Verse
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/03_025
  • Seite / Blatt: 01
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Hoch

Inhalt: 95 Manuskripte zu 40 Gedichten (17 Endfassungen)
Datierung: 8.2.-16.12.1952
Textträger: 91 Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 46 Dossiers, 93 beschriebene Seiten
Publikation: Die verwandelten Schiffe (1 Gedicht), Verstreute (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/03 (Schachtel 34)
Herkunft: Hellblaue Mappe EG 1952; beige Mappe EG 52 VD

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften

Weitere Fassungen

Manuskripte 1952 (alph.)
(Total: 95 )
Manuskripte 1952 (Datum)
(Total: 95 )
Suchen: Manuskripte 1952