Mittwoch, 16 April 1952

Wenn uns andre immer höhnt die Wölbung …* (G)

Wenn uns andre immer höhnt die Wölbung
und die Tropfen speit auf unser Haupt, 
saugt in seinen Wirbel nächtige Grotte, 
die den Felsen riesig unterdehnt, 
05 unverrückter Tanz der Porphyrsäule. 
Aber sie, zum Hohne, krönt der Torso, 
gipsern hält er doch der Drehung stand. 
Ja, die Taube fängt er weg, die durch die 
Lücke schwebt herab, mit spröden Stümpfen 
10 fängt er weg der Säule einzigen Trost und Gast.


Blatt 03 (A-5-c_03_031.jpg)

 

 

 

 

 

 

G

Wenn uns andre immer höhnt die Wölbung

und die Tropfen speit auf unser Haupt,

saugt in seinen Wirb nächtige
saugt in seinen Wirbel diese Grotte,

die den Felsen riesig unterdehnt,

05 unverrückter Tanz der Porphyrsäule.

Aber sie, zum Hohne, krönt der Torso,

gipsern

hält der gipserne der Drehung stand

gipsern hält er doch der Drehung stand.

Ja, die Taube fängt er weg, die durch die

Lücke schwebt herab, mit spröden Stümpfen

fängt er weg der Säuleeinzigen
10 fängt er weg der Säule  Trost und Gast.

16. 4. 52

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/03_011
  • Seite / Blatt: 03 (unten)
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Normal

Inhalt: 95 Manuskripte zu 40 Gedichten (17 Endfassungen)
Datierung: 8.2.-16.12.1952
Textträger: 91 Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 46 Dossiers, 93 beschriebene Seiten
Publikation: Die verwandelten Schiffe (1 Gedicht), Verstreute (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/03 (Schachtel 34)
Herkunft: Hellblaue Mappe EG 1952; beige Mappe EG 52 VD

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften

    Änderung: Mittwoch, 03 Oktober 2018
  • Drucken
Manuskripte 1952 (alph.)
(Total: 95 )
Manuskripte 1952 (Datum)
(Total: 95 )
Suchen: Manuskripte 1952