Donnerstag, 31 Juli 1952

Überstanden wär dies …* (C)

Überstanden wär dies,
wenn uns trüge die Fackel
nächtens flammend hinweg 
über den brauenden See. 
05 Hob sie uns Kauernde auf vom nächtigen Ufer, 
was denn fürchteten wir, 
dass auf die heimische Insel 
nimmer wir fänden den Weg? 

Da uns die Fackel jäh 
10 griff vom Himmel hernieder 
und uns rückte hinweg 
schnell die versprühende Bahn, 
ragte der Gipfel bald, den stets wir erinnert, 
Winden und Sternen ein Sitz, 
15 wo sie noch halten und glänzen: 
Überstanden ist dies. –


Blatt 03 (A-5-c_03_062.jpg)

C

Überstanden wär dies,

wenn uns trüge die Fackel

nächtens flammend hinweg

über den brauenden See.

05 Hob sie uns Kauernde auf vom nächtigen Ufer,

was denn fürchteten wir,

dass auf die heimische Insel

nimmer wir fänden den Weg? 

Da uns die Fackel
Da uns die Flamme jäh

10 griff vom Himmel hernieder

und uns rückte hinweg

schnell die versprühende Bahn,

ragte der Gipfel herauf bald, den stets wir erinnert,

Winden und Sternen ein Sitz,

15 wo sie noch halten und glänzen:

Überstanden ist dies. –

31. 7.52

  • Besonderes:

    Verso: Abgebrochenes Typoskript (Hochaltar von St. Peter)

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/03_027
  • Seite / Blatt: 03
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Normal

Inhalt: 95 Manuskripte zu 40 Gedichten (17 Endfassungen)
Datierung: 8.2.-16.12.1952
Textträger: Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 46 Dossiers, 93 beschriebene Seiten
Publikation: Die verwandelten Schiffe (1 Gedicht), Verstreute (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/03 (Schachtel 34)
Herkunft: Hellblaue Mappe EG 1952; beige Mappe EG 52 VD

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften

Weitere Fassungen

Manuskripte 1952 (alph.)
(Total: 95 )
Manuskripte 1952 (Datum)
(Total: 95 )
Suchen: Manuskripte 1952