Dienstag, 26 Juli 1960

Die Löwen …*

Die Löwen
verstecken sich im Sommer hinter den Oleander-
kübeln, die auf der Meerterrasse
stehen.
05 Sie fürchten den Anblick der Wellen.
Weiss sperrt (verletzt) ihre
blinzelnden Augen. Das Weinen
des Kindes am Strand
sprengt die gläserne Tür. Und die Diener
10 eilen mit Besen. Die Löwen // 129
bleiben verstört hinter den Kübeln.
Im Winter wird der Oleander erblühen,
wird ohne Wellen das Meer weiss
schweigen, die Löwen mit geschlossenen Augen
15 gehen lautlos über das Eis
voll Neugier zur Insel, das Kind beginnt
zu singen im Sand. Man
könnte wegen der betäubenden
Düfte die Meerterrasse
20 nicht mehr ertragen.
Wolken gibts nicht. Den
erfrorenen Mond einzig schiebt // 130
jemand sehr langsam über den Himmel.
Die gläsernen Türen bleiben
25 verschlossen.


Seite 128 (A-5-d_04_128.jpg)

Und dDie Löwen

streichen um die grossen Töpfe

verstecken sichim Sommer
verstecken sich  hinter den Kübeln Oleander-

kübeln, die auf der Meerterrasse

den Sommer über stehen.

05 Sie fürchten den Anblick des Meeres der Wellen.

Weiss kränkt ihr(verletzt)
Weiss kränkt ihre sperrt ihre nur

selten geöffneten Augen

blinzelnden Augen. Das Weinen

des kleinen Kindes am Strand

unten am Strand

sprengt die gläserne Tür. Und die Diener

10 eilen mit Besen. Die Löwen //

Seite 129 (A-5-d_04_129.jpg)

bleiben verstört hinter den Kübeln. In der Nacht d

Im Winter 
Diese Nacht wird der Oleander erblühen,

wird ohne Wellen das Meer weiss

schweigen, die Löwen mit geschlossenen Augen

gehen lautlos über das Eis
15 gehen lautlos hinaus und schwimmen

voll Neugier zur Insel, das Kind beginnt

zu singen im Sand. Man

könnte wegen der betäubenden

Düfte den die Meerterrasse

20 nicht mehr ertragen. Die Löwen

sind ungefährlicher weniger

gefährlich Wolken gibts nicht. Der Mond Den

Mon¿ erfrorenen Mond einzig schiebt //

Seite 130 (A-5-d_04_130.jpg)

jemand über den sehr langsam über den Himmel.

Die gläsernen Türen bleiben

25 verschlossen.

26.7.1960

 

  • Besonderes:

    Vgl. das nachfolgende Gedicht Die Strasse zum Hafen …

  • Letzter Druck: FLUSSUFER 1963
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/04
  • Seite / Blatt: 128, 129, 130
  • Werke / Chronos: Dieses enorme Gedicht, 130

Inhalt: 87 Entwürfe zu 82 Gedichten (3 Endfassungen), Motiv-Notizen
Datierung: 18.6.1958 – 15.1.1961
Textträger: Schwarzes Notizbuch, karierte Seiten, Bleistift, S. 188 (V.4) - 189 blauer Stift
Umfang: 192 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (28), Flussufer (18 Gedichte), Verstreutes (1)
Signatur: A-5-d/04 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1958, 1959-60, 1961, Typoskripte 1958, 1959, 1960, 1961
Kommentar: Ab S. 192 Motiv-Notizen, von hinten her eingetragen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1958-61 (alph.)
Notizbuch 1958-61 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1958-61