Donnerstag, 29 Januar 1959

Die Truhe

Du kannst kaum noch atmen und stemmst
den Deckel der Truhe auf.
Du hast dich im Versteckspiel hinein
geflüchtet. Die andern
05 Kinder haben den Speicher
verlassen. Auf der Treppe hörst du
den Ruf: deinen Namen. Ein Knochen
drückt dich im Gesäss. Ein Hund
war hier einmal verendet. Schneller.
10 Denn du stemmst doch den Deckel der Truhe
noch zuweilen hoch und bekommst
wieder Luft. Aber // 090
dein Arm ist zu schwach. Und in der Nacht
wirst du noch hören, wie jemand
15 kommt und die Maske des Gärtners
und das Kostüm des
chinesischen Kulis heraus aus dem Schrank holt.
Du wirst es hören. Doch nicht mehr
rufen und nicht mehr den Deckel der Truhe
20 stemmen. Du wirst das Rascheln,
das Kichern des Mädchens und ihres
Freundes, des Apothekers von gegenüber
hören. Und dann noch von der Treppe
das Knarren, das Rascheln, das Kichern.


Seite 089 (A-5-d_04_089.jpg)

Die Truhe

Du kannst kaum noch atmen und stemmst

auf den Deckel der Truhe. und¿auf

Du hast dich im Versteckspiel hinein

geflüchtet. Die andern

05 Kinder haben den Speicher

verlassen. Auf der Treppe hörst du

deien Ruf: deinen Namen. Ein Knochen

drückt dich im Gesäss. Ein Hund

war hier einmal verendet. Schneller.

10 Denn du stemmst doch den Deckel der Truhe

noch zuweilen hoch und bekommst

wieder Luft. Aber //

Seite 090 (A-5-d_04_090.jpg)

dein Arm ist zu schwach. Und in der Nacht

wird noch jemand

wirst du noch hören, wie jemand

15 kommt und die Maskene des Gärtners

und dieas Kostüm des

chinesischen Kulis heraus aus dem Schrank

holt.

Du wirst es hören. Doch nicht mehr

rufen und nicht mehr den Deckel der Truhe

20 stemmen können. Du wirst das Rascheln,

das Kichern des Mädchens und ihres

Freundes, des Apothekers von gegenüber

hören. Und dann noch von der Treppe

das Knarren, das Rascheln, das Kichern.

29.I.1959

 

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/04
  • Seite / Blatt: 089, 090

Inhalt: 87 Entwürfe zu 82 Gedichten (3 Endfassungen), Motiv-Notizen
Datierung: 18.6.1958 – 15.1.1961
Textträger: Schwarzes Notizbuch, karierte Seiten, Bleistift, S. 188 (V.4) - 189 blauer Stift
Umfang: 192 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (28), Flussufer (18 Gedichte), Verstreutes (1)
Signatur: A-5-d/04 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1958, 1959-60, 1961, Typoskripte 1958, 1959, 1960, 1961
Kommentar: Ab S. 192 Motiv-Notizen, von hinten her eingetragen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1958-61 (alph.)
Notizbuch 1958-61 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1958-61