Donnerstag, 27 November 1958

Miracula Sti. Marci II

Der Balken fängt den Maurer auf,
der vom Turm fällt. Die Tauben
steigen vom Platz auf und gurren
und wundern sich lang und mit wirrem
05 flügelndem Grau; disputieren,
warum ein Maurer, der
nicht einmal Flügel
hat, nicht bleibt auf dem Platz
und uns Tauben füttert, steigt
10 auf Türme, baut Türme,
Lustplätze für uns Tauben. – // 024
Sie bedenken nicht und sie wissen
nicht, dass nur Maurer die Hand
des heiligen Markus auffängt.
15 Nur Maurer, die stürzen können,
fasst am Schopf die Hand des Luftgängers,
des heiligen Markus, und legt sie
sacht auf den Balken. Das wissen
die Tauben nicht, sie haben ja Flügel.
20 Für Maurer
lohnt es sich, Türme zu bauen,
Fehltritte zu tun und zu stürzen.
Sie rettet und hält die Hand des heiligen Markus. // 025
Der Schopf schmerzt zwar nachher noch lang
25 von seinem Zugriff.
Und die Tauben gurren und wundern
sich mit wirrem flügelndem Grau.
Sie sehen den Luftgänger nicht, den heiligen Markus.
Der Maurer sieht ihn auch nicht. Er hält
30 sich am Balken und ist glücklich:
Sein Schopf schmerzt.


Seite 023 (A-5-d_04_023.jpg)

Miracula Sti. Marci II

Der Balken fängt den Maurer auf,

der vom Turm fällt. Die Tauben

steigen vom Platz auf und gurren

und wundern sich lang und mit wirrem

05 flügelndem Grau; disputieren,

wie arm ist ein Maurer, dass er

warum ein Maurer, der

nicht einmal Flügel

hat, nicht bleibt auf dem Platz

und uns Tauben füttert, steigt

10 auf Türme, baut Türme,

Lustplätze für uns Tauben. – //

Seite 024 (A-5-d_04_024.jpg)

Sie bedenken nicht und sie wissen

nicht, dass nur Maurer die Hand

des heiligen Markus auffängt.

15 Nur Maurer, die stürzen können,

fasst am Schopf die Hand des Luft-

gängers, 

des heiligen Markus, und legt sie

sacht auf den Balken. Das wissen

die Tauben nicht, sie haben ja Flügel.

20 Für Maurer

lohnt es sich, Türme zu bauen,

Fehltritte zu tun und zu stürzen.

Sie rettet und hält die Hand des hei-

ligen Markus. //

Seite 025 (A-5-d_04_025.jpg)

Der Schopf schmerzt zwar nachher noch lang

25 von seinem Zugriff.

Und die Tauben gurren und wundern

sich mit wirrem flügelndem Grau.

Sie sehen den heiLuftgänger nicht, den heiligen

Markus.

Der Maurer sieht ihn auch nicht. Er hält

30 sich am Balken und ist glücklich:

Sein Schopf schmerzt.

27.XI.1958

 

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Zyklus: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/04
  • Seite / Blatt: 023, 024, 025
  • Werke / Chronos: Dieses enorme Gedicht, 113

Inhalt: 87 Entwürfe zu 82 Gedichten (3 Endfassungen), Motiv-Notizen
Datierung: 18.6.1958 – 15.1.1961
Textträger: Schwarzes Notizbuch, karierte Seiten, Bleistift, S. 188 (V.4) - 189 blauer Stift
Umfang: 192 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (28), Flussufer (18 Gedichte), Verstreutes (1)
Signatur: A-5-d/04 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1958, 1959-60, 1961, Typoskripte 1958, 1959, 1960, 1961
Kommentar: Ab S. 192 Motiv-Notizen, von hinten her eingetragen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1958-61 (alph.)
Notizbuch 1958-61 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1958-61