Dienstag, 10 Februar 1959

Der trunkene Domino

Das Motorrad stürzt in den Schneematsch,
der Domino fällt
kopfvoran in die Pfütze: 
Meer, Meer. Der schwarze
05 Umhang saugt sich voll Blut, voll
Sommerabend am Meer,
voll hinter dem Himmel hinab taumelnder
Sonne. Man findet ihn, die andern
Masken, zerrissen, zerschlissen,
10 verschmierte Gesichter, verwischte, // 102
finden den Domino in der Pfütze, noch
summt, noch dreht sich das Motorrad.
Sie finden ihn, wie er liegt, und sie
lachen, sie werfen ihm Luftschlangen
15 ins Gesicht, Konfetti, Gelächter:
Gelächter am Strand, Gelächter am
Abend: Meer, Meer, Der schwarze
Mantel saugt sich
mit Blut voll, hinter den Rand
20 fallende Sonne. Sein Gesicht
liegt in der Pfütze, es gluckst,
und einige Blasen im braunen
Wasser. Der Dreispitz, weich // 103
und voll mit Wasser gesogen. Das Mädchen
25 trat im Sommer am Strand
auf die Qualle. Wartete, bis er
kam, über den Strand. In die Pfütze
wirft den Domino ab
das Motorrad und liegt
30 im Schneematsch und rattert
und dreht im Nebel die Räder. Das Mädchen,
zerrissen, zerschlissene Maske,
verschmiert das Gesicht, wirft ihm Gelächter,
Konfetti, Luftschlangen zu, 
35 dann eine Kusshand. Sein Gesicht
liegt im braunen Wasser // 104
und gluckst, und es steigt
eine Blase: Meer, Meer
und die Sonne, die schnell
40 hinter den Rand, berauscht,
taumelt, errötet.


Seite 101 (A-5-d_04_101.jpg)

Der trunkene Domino

Die Pfütze

Im Schneematsch

Das Motorrad stürzt in den Schneematsch,

er¿der Domino fällt

kopfvoran in die Pfütze:

Meer, Meer. Der schwarze

05 Umhang saugt sich voll Blut, voll

Sommerabend am Meer,

volhinter dem Himmel hinab 
voll zum Horizont¿ taumelnder

Sonne. Man findet ihn, die andern

Masken, zerxxrissen, zerschlissen,

10 verschmierte Gesichter, verwischte, //

Seite 102 (A-5-d_04_102.jpg)

finden den Domino in der Pfütze, noch

summt das Motorrad, noch dreht sich

das Motorrad.

Sie finden ihn, wie er liegt, und sie

lachen, sie werfen ihm Luftschlangen

15 ins Gesicht, Konfetti, Gelächter:

Gelächter am Strand, Gelächter am

Abend: Meer, Meer, Der schwarze

Mantel saugt sich

mit Blut voll, hinter den Rand

20 fallende Sonne. Sein Gesicht

liegt in der Pfütze, es gluckst,

und einige Blasen im braunen

Wasser. Der Dreispitz, weich //

Seite 103 (A-5-d_04_103.jpg)

und voll mit Wasser gesogen. Das Mädchen

25 trat damals im Sommer am Strand

auf die Qualle. Wartete, eh¿ bis er

kam, über den Strand. Nun in der¿
kam, über den Strand. In die Pfütze

wirft den Domino ab

das Motorrad und liegt

30 im Schneematsch und rattert

und dreht im Nebel die Räder. Das Mädchen,

zerrissen, zerschlissene Maske,

    ↓sch
vermiert das Gesicht, wirft inhm Gelächter,

Konfetti, Luftschlangen zu,

35 dann eine Kusshand. Sein Gesicht

liegt im braunen Wasser //

Seite 104 (A-5-d_04_104.jpg)

und gluckst, und es steigt

eine Blase: Meer, Meer

und die schnell Sonne, die schnell

40 hinter den Rand, berauscht,

taumelt, errötet.

10. II. 1959


(Domino, Maskenkostüme usw. her-

ausschneiden!)

 

  • Besonderes:

    Darunter Anmerkung: (Domino, Maskenkostüme usw. herausschneiden!); vgl. die späteren Fassungen

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/04
  • Seite / Blatt: 101, 102, 103, 104

Inhalt: 87 Entwürfe zu 82 Gedichten (3 Endfassungen), Motiv-Notizen
Datierung: 18.6.1958 – 15.1.1961
Textträger: Schwarzes Notizbuch, karierte Seiten, Bleistift, S. 188 (V.4) - 189 blauer Stift
Umfang: 192 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (28), Flussufer (18 Gedichte), Verstreutes (1)
Signatur: A-5-d/04 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1958, 1959-60, 1961, Typoskripte 1958, 1959, 1960, 1961
Kommentar: Ab S. 192 Motiv-Notizen, von hinten her eingetragen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1958-61 (alph.)
Notizbuch 1958-61 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1958-61