Dienstag, 17 März 1959

Fallschirmspringer (A)

Die Fallschirmspringer
schlingern und schaukeln 
in den Drehwindwirbeln und sind
erst unten am Boden
05 nüchtern. Die Boote
sind alle leck, und die Inselbewohner
sammeln von Palmen die Früchte.
Sie vermissen das Wissen,
Boote zu bauen nicht mehr.

10 Die Fallschirmspringer
bringen die weissen
Schirme ins Dorf. Auf dem Platz // 02
stehen die Zelte und riechen
nach den Gewürzen, welche die Priester
15 gemischt und gerichtet:
In der Nacht ist die grosse
Feier der gefallenen Engel. Sie sind,
obwohl nun sicher am Boden,
schon nicht mehr nüchtern: Trommeln,
20 Trommeln, Gestampf und der Geruch der Gewürze.


Blatt 01 (A-5-e_01_055.jpg)

Fallschirmspringer A

Die Fallschirmspringer

schlingern und schaukeln 

in den Drehwindwirbeln und sind

erst unten am Boden

05 nüchtern. Die Boote

sind alle leck, und die Inselbewohner

sammeln von Palmen die Früchte.

Sie vermissen das Wissen,

Boote
Schiffe zu bauen nicht mehr.

10 Die Fallschirmspringer

bringen die weissen

Schirme ins Dorf. Auf dem Platz //

Blatt 02 (A-5-e_01_056.jpg)

Fallschirmspringer A 2

stehen die heiteren Zelte und riechen

nach den den
nach den vielen¿ Gewürzen, welche die Priester

15 gemischt und gerichtet:

In der Nacht ist die grosse

Feier der gefallenen Engel. Sie sind,

obwohl nun sicher am Boden,

schon nicht mehr nüchtern: Trommeln,

20 Trommeln, Gestampf und der Geruch der Gewürze.

17.III. 1959

 

  • Besonderes:

    Verso: Typoskripte↑ (O dieses Tages schnell geschmolzne Zeit …)

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Tinte
  • Signatur: A-5-e/01_017
  • Seite / Blatt: 01, 02
  • Status Text: Definitiv
  • Umschrift: Definitiv
  • Priorität: Hoch

Inhalt: 71 Manuskripte und 64 Typoskripte zu 52 Gedichten (keine Endfassungen)
Datierung: 6.3.-11.5.1959; 1.8.-12.12.1960
Textträger: 161 Einzelblätter (A4-Format), Typoskript-Makulatur (außer Typoskripte); Bleistift
Umfang: 53 Dossiers, 166 beschriebene Seiiten
Publikation: GEDICHTE (27 Gedichte), FLUSSUFER (7 Gedichte)
Signatur: A-5-e/01 (Schachtel 38)
Herkunft: Grüne Mappe GE 1959-60

Stufen: Notizbuch 1958-61, Typoskripte 1959, 1960
Kommentar: Alle Gedichte enden mit einem Typoskript. Die Niederschriften für FLUSSUFER begannen am 1.8.1960
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften; Reihenfolge bei Zyklen angepasst

Weitere Fassungen

    Änderung: Donnerstag, 27 Juni 2019
  • Drucken
Manuskripte 1959-60 (alph.)
(Total: 135 )
Manuskripte 1959-60 (Datum)
(Total: 135 )
Suchen: Manuskripte 1959-60