Samstag, 09 Juni 1962

Grab

Auf dem Grab wird der Vogel
einen weissen
Schreistein auf den anderen setzen.
Die Begrabene, stumm,
05 wird sie nicht sehen,
die Schreisäule, auf der
am Ende der Vogel
sich niederlässt, weiss,
und seine Flügel
10 steif breitet, damit alle Winde
sie streifen, damit
alle Winde sie streifen und nie,
niemals bewegen.


Seite 055 (A-5-e_06_055.jpg)

Grab

Auf
Über dem Grab wird der Vogel

wird der Vogel immer wieder

einen weissen

Schrei auf den anderen

Schreistein auf den anderen setzen.

Die Begrabene, stumm,

05 wird sie nicht sehen,

die Schreisäule, auf der

am Ende der Vogel

sich niederlässt, weiss,

und seine Flügel ,

10 steif hält breitet, damit alle Winde

alle Winde sie

sie streifen, damit

die Winde sie niemals bewegen

alle Winde sie nie streifen und nie,

niemals bewegen.

9.6.62

 

  • Letzter Druck: FLUSSUFER 1963
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-e/06
  • Seite / Blatt: 055

Inhalt: 118 Entwürfe zu 103 Gedichten (10 Endfassungen)
Datierung: 18.1.1961 – 27.9.1965
Textträger: Braunes Notizbuch, liniert; ab S. 98 (Gebüsch) perforierter Innenrand; Bleistift;
    S. 95 (Teich) - 142 (Treppen) violett, einzelne mit blauem Stift
Umfang: 186 beschriebene Seiten
Publikation: Flussufer (35 Gedichte), Verstreutes (18)
Signatur: A-5-e/06 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1961, 1962, 1963, 1964-65, Typoskripte 1961, 1962, 1963, 1965
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Halkyonische Tage Bohrturm »
Notizbuch 1961-65 (alph.)
Notizbuch 1961-65 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1961-65