Synopse

(9)
Dienstag, 23 Juni 1953    (    )

Wenn der blühende Berg jäh grünt …* (A)

Wenn der blühende Berg jäh grünt
unterm Gewitter, lass ich das Haus, 
da drunten braust das Tal 
voll von Gewölk, durchwühlt von wenigen Blitzen. 
05 Und wenn ich die Windung des Weges 
ging eine Zeit unterm Regen hinab 
und fürchte die nahende Flamme: 
steht auch schon offen die Höhle, 
wo der Brunnen mir überrauscht 
10 den rauschenden Regen.

In: Notizbuch 1952-54
Mittwoch, 24 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (A I)

Der Berg grünt plötzlich auf im Gewitter,
wenn ich geh den Weg eine Zeit lang hinab 
und tief im Tal kocht das Gewölk, 
worin wühlen zuweilen die Blitze, 
05 von wo sie nahen, sodass mich Furcht fasst. 
Doch steht offen die Höhle, 
darinnen der Quell überrauscht 
den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Mittwoch, 24 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (A II)

Wenn der Berg jäh grünt
auf im Gewitter und drunten
braust das Tal voll vom Gewölk, 
durchwühlt von wütenden Blitzen, 
05 geh eine Zeit ich die Wendung des Wegs 
unterm Regen hinab, 
fürchtend die nahende Flamme: 
steht auch schon offen die Höhle, 
worin der Quell überrauscht 
10 den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Samstag, 27 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (B)

Wenn der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter und eine Zeitlang hinab 
ich geh die Windung des Wegs unterm Regen 
und tief kocht das Gewölk im Tal, 
05 durchwühlt zuweilen von Blitzen, 
die nahn, sodass mich Furcht fasst: 
steht auch schon offen die Höhle, 
darinnen der Quell überrauscht 
den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Samstag, 27 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (C)

Der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter, und eine Zeit unterm Regen 
geh die Windung des Wegs ich hinab, 
wo tief kocht das Gewölk, zuweilen 
05 durchwühlt von wandernden Blitzen, 
die nahen, sodass mich Furcht fasst: 
Doch steht schon offen die Höhle, 
darinnen der Quell überrauscht 
den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Dienstag, 30 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (D)

Der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter, und eine Zeit unterm Regen
geh die Windung des Wegs ich hinab, 
wo tief kocht das Gewölk, zuweilen 
05 durchwühlt von wandernden Blitzen, 
die nahen, sodass mich Furcht fasst: 
Doch hier steht offen die Höhle, 
darinnen der Quell überrauscht 
den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Dienstag, 30 Juni 1953    (    )

Das Gewitter (E)

Der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter, und eine Zeit unterm Regen
geh die Windung des Wegs ich hinab, 
wo tief kocht das Gewölk, zuweilen 
05 durchwühlt von wandernden Blitzen, 
die wandern herwärts, die nahn: 

Doch näher steht offen die Höhle, 
darinnen der Quell überrauscht 
den rauschenden Regen.

In: Manuskripte 1953
Datiert: 1953    (    )

Das Gewitter

Der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter, und eine Zeit unterm Regen
geh die Windung des Wegs ich hinab,
wo tief kocht das Gewölk, zuweilen
05 durchwühlt von wandernden Blitzen,
die wandern herwärts, die nahn:

Doch näher steht offen die Höhle,
darinnen der Quell überrauscht
den rauschenden Regen.

In: Typoskripte 1953
Datiert: 1957    (    )

DAS GEWITTER

Der Berg grünt plötzlich
auf im Gewitter, und eine Zeit unterm Regen
geh die Windung des Wegs ich hinab,
wo tief kocht das Gewölk, zuweilen
05 durchwühlt von wandernden Blitzen,
die wandern herwärts, die nahn:

Doch näher steht offen die Höhle,
darinnen der Quell überrauscht
den rauschenden Regen.

In: Die verwandelten Schiffe 1957
Die verwandelten Schiffe (alph.)
Die verwandelten Schiffe (Start)
Die verwandelten Schiffe (Folge)
Suchen: Die verwandelten Schiffe