Synopse

(5)
Donnerstag, 15 Juli 1982    (    )

Quatorze juillet

Nicht den von 1789 in Paris
nein, den von 1794 meine ich
in Frankfurt am Main, den
vierzehnten Juli. Goethe war
05 weit fort in Weimar. Die Frau
Rath lebte immerhin noch Aber
beide hatten
keinen Sinn für das, was da
vorging, als Franz
10 von Toskana als Letzter // 138
die Römische Krone empfing, Sakra-
ment und
Beschwörung einer magischen
Ordnung voraus-
15 weisend auf das
Imperium, das
universale, das Reich
des Ewigen Friedens, das es
bis heute nicht gibt, auch der
20 Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
dürftige Voranzeigen weniger
sinnen-
fällig als der Flug des
25 Adlers, dafür mehr schon
urbi e orbi. Die Tiara
der Adler die Krone
Konrads aus Byzanz
für Goethe und die Frau Rath // 139
30 waren das alles Antiquitäten. Das All<g>e-
meine gab es für sie
höchstens als eine moralische
Übereinkunft der
Menschen als eine
35 Versittlichung ihres
Umgangs. Das Reich
war ihnen nur noch ein
Überbleibsel der
mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
40 ein gemütliches Schauspiel aus der
Stadtgeschichte von Frankfurt. Was ist es
da zu verwundern, dass die
Söhne und Enkel
den Frankfurter 14. Juli über
45 dem Pariser vergassen und aus dem
Reich ein weiteres
Kästchen machten unter den vielen // 140
Staatskästchen einander
bedrängend zerquetschend auf der
50 schmalen Strasse
zur Macht und zum Reichtum.
Die Doppelkrone des oberen und des
unteren Reiches
wandert ins Museum der Horus-
55 falke in den Zoologischen Garten.
Der wahrhaft
sittliche wahr-
haft vernünftige Mensch
versteht die Zeichen nicht mehr und hat
60 sie, der glückliche hat sie
gar nicht mehr nötig.

In: Notizbuch 1980-88
Samstag, 11 Dezember 1982    (    )

Frankfurt am Main II / Vierzehnter Juli (A)

Nicht der von 1789 in Paris nein
der von 1794 ist gemeint in
Frankfurt am Main der
vierzehnte Juli Goethe
05 war weit fort in Weimar die Frau
Rath lebte immer noch aber beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging als Franz
von Toskana als Letzter
10 die Römische Krone empfing
Sakrament und Beschwörung einer
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
15 bis heute nicht gibt und auch der
Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der Flug des
20 Adlers vom Nil bis zum Main war dafür
mehr schon Urbi et Orbi aber die Krone // 05v
die heilige Lanze für Goethe
und für die Frau Rath waren nur
Antiquitäten das All-
25 gemeine gab es für sie nur als eine
moralische Übereinkunft der Menschen als eine
Versittlichung ihres privaten
Umgangs miteinander das Reich
war ihnen nur noch
30 ein Überbleibsel der
mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der
Stadtgeschichte von Frankfurt was ist es
da zu verwundern, dass die
35 Söhne und Enkel den Frankfurter 14. Juli über
dem Pariser vergassen und aus dem
Reich ein weiteres
Kästchen machten unter den vielen
Staatskästchen einander
40 bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Strasse zur Über-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des oberen und des
unteren Reiches kommt ins
45 Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft ||
sittliche wahr-
haft vernünftige Mensch
versteht die Zeichen nicht mehr und hat
50 sie der glückliche
gar nicht mehr nötig.

In: Manuskripte 1979-83
Mittwoch, 02 Februar 1983    (    )

Frankfurt am Main II / Der Vierzehnte Juli (B)

Nicht der von 1789 in Paris
der von 1794 in Frankfurt am Main der
vierzehnte Juli Goethe
war weit fort in Weimar die Frau
05 Rath lebte immer noch beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging als Franz
von Toskana als Letzter
die Römische Krone empfing
10 Sakrament und Beschwörung einer
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
bis heute nicht gibt und auch der
15 Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der lange
Flug des Adlers vom Nil bis zum Main aber dafür // 6v
20 schon allgemeiner die Krone
die heilige Lanze waren für Goethe
und für die Frau Rath nur
Antiquitäten das All-
gemeine gab es für sie nur als eine
25 moralische Übereinkunft der Menschen das Reich
war ihnen nur ein Überbleibsel
der mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der
Heimatgeschichte was ist es
30 da zu verwundern dass die
Söhne und Enkel den Frankfurter 14. Juli über // 07
dem Pariser vergassen und aus dem
Reich einen weiteren
Kastenwagen machten unter den vielen
35 Kastenwägen alle plombiert und verriegelt einander
bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Strasse zur Über-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des Oberen und des
40 Unteren Reiches kommt ins
Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft
sittliche wahrhaft
vernünftige Mensch versteht die
45 Zeichen nicht und hat sie
der glückliche
auch nicht mehr nötig.

In: Manuskripte 1979-83
Datiert: 1983    (    )

FRANKFURT AM MAIN II / Der Vierzehnte Juli

Nicht der von 1789 in Paris  
der von 1794 in Frankfurt am Main der  
vierzehnte Juli Goethe
war weit fort in Weimar die Frau
05 Rat lebte immer noch beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging als der grämliche
Franz von Toskana als Letzter
die Römische Krone empfing
10 Sakrament und Beschwörung einer
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
bis heute nicht gibt und auch der
15 Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der lange
Flug des Adlers vom Nil bis zum Main aber dafür
20 schon allgemeiner die Krone
die heilige Lanze waren für Goethe
und für die Frau Rat nur
Antiquitäten das All-
gemeine gab es für sie nur als eine
25 moralische Übereinkunft der Menschen das Reich
war ein Überbleibsel
der mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der 
Heimatgeschichte was ist es
30 da zu verwundern dass die
Söhne und Enkel den Frankfurter vierzehnten Juli über
dem Pariser vergassen und aus dem // 
Reich einen weiteren
Panzerwagen machten unter den vielen
35 Panzerwägen alle plombiert und einander
bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Strasse zur Welt-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des Oberen und des
40 Unteren Reichs kommt ins
Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft
sittliche wahrhaft
vernünftige Mensch versteht die
45 Zeichen nicht und hat sie
der glückliche
auch nicht mehr nötig.

In: Typoskripte 1983

Nicht der von 1789 in Paris
der von 1794 in Frankfurt am Main der
vierzehnte Juli Goethe
war weit fort in Weimar die Frau
05 Rat lebte immer noch beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging als der grämliche
Franz von Toskana als Letzter
die Römische Krone empfing
10 Sakrament und Beschwörung
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
bis heute nicht gibt und auch der
15 Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der lange
Flug des Adlers vom Nil bis zum Main aber dafür
20 schon allgemeiner die Krone
die heilige Lanze waren für Goethe
und für die Frau Rat nur
Antiquitäten das All-
gemeine gab es für sie nur als eine
25 moralische Übereinkunft der Menschen das Reich
war ein Überbleibsel
der mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der // 061
Heimatgeschichte was ist es
30 da zu verwundern daß die
Söhne und Enkel den Frankfurter vierzehnten Juli über
dem Pariser vergassen und aus dem
Reich einen weiteren
Panzerwagen machten unter den vielen
35 Panzerwägen alle plombiert und einander
bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Straße zur Welt-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des Oberen und des
40 Unteren Reichs kommt ins
Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft
sittliche wahrhaft
vernünftige Mensch versteht die
45 Zeichen nicht und hat sie
der glückliche
auch nicht mehr nötig.

In: Hochdeutsche Gedichte 1985
Typoskripte 1983 (alph.)
(Total: 89 )
Typoskripte 1983 (Folge)
(Total: 89 )
Suchen: Typoskripte 1983