Datiert: 1958

Jahreszeiten

Persephone pflückt in der Frühe Narzissen.
Und in der Nacht wandert Demeters Fackel
und sucht und ruft und rast durchs Gehölz.
Persephone pflückt in der Frühe Narzissen.

05 Demeters Fackel verbrennt das Gehölz,
und die Stadt erstickt unter der Asche. 
Der Schrei des Alten, der sein Wasser 
nicht lassen kann und nicht schläft,
schweigt unter der Asche.
10 Persephone pflückt in der Frühe Narzissen.

Demeters Fackel erstickt, und Wipfel
grünen auf dem Rücken des Schläfers.
Ihn weckt nicht der Vogel,
der unbeirrt singt in dem Wipfel.
15 Persephone pflückt in der Frühe Narzissen.

  • Details:

    V. 02 Direktkorrektur: flackert → wandert
    V. 11 Korrektur: erlischt → erstickt

  • Besonderes:

    Typoskript + 3 Durchschläge (Korrekturen), datiert: 1958

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Schreibmaschine
  • Signatur: A-5-d/06_009
  • Werke: Bd. 7, 156
  • Status Text: Kontrolliert
  • Priorität: Hoch

Inhalt: Typoskripte zu 21 Gedichten (13 Endfassungen)
Datierung: 1958
Textträger: Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 23 Dossiers
Publikation: GEDICHTE (7 Gedichte), Verstreutes (1 Gedicht)
Signatur: A-5-d/06 (Schachtel 37)
Herkunft: Rote Mappe 1958 G

Kommentar: Dossier 1:Titelliste für NZZ, Merkur, Hess. Rundfunk
Alle Blätter signiert mit: Kuno Raeber, 1958
Wiedergabe: Edierte Texte

Weitere Fassungen

Typoskripte 1958 (alph.)
(Total: 21 )
Typoskripte 1958 (Folge)
(Total: 21 )
Suchen: Typoskripte 1958