Datiert: 1965

IN HONOREM SANCTI VITI / VII

Der heilige Vitus wird am Ufer eines Flusses, wohin er geflohen war,
nachdem ihn ein Erdbeben von der Folter befreit hatte, tot aufgefunden.

Die andern
trotzten der Flügelwarnung des Engels, sodass sie
der Sturz der Mauern zermalmte,
das Erdmaul verschluckte. Nur du
05 wurdest später draussen im Schilf, von
verdurstenden Wasservögeln bewacht und
unverletzt, am ausgetrockneten Flussbett gefunden.

  • Besonderes:

    Durchschlag; als einziges Gedicht des Zyklus mit Monat und Tag datiert

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Jahresangabe
  • Fassung: Letzte Fassung
  • Zyklus: ja
  • Schreibzeug: Schreibmaschine
  • Signatur: A-5-f/04_015
  • Seite / Blatt: 07
  • Werke / Chronos: Bd.7, 179

Inhalt: 45 Typoskripte zu 45 Gedichten (28 Endfassungen)
Datierung: 1965
Textträger: Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 34 Dossiers; Dossier 1: Titelliste
Publikation: Verstreutes (17 Gedichte)
Signatur: A-5-f/04 (Schachtel 40)
Herkunft: Grüne Mappe G 65

Kommentar: Alle Titel in Versalien; Texte unterzeichnet mit: Kuno Raeber, 1965; Beschreibung
Wiedergabe: Edierte Texte

Weitere Fassungen

Typoskripte 1965 (alph)
Typoskripte 1965 (Folge)
Suchen: Typoskripte 1965