Datiert: 1952

Kröte und Pelikan

Sträubte wandelnd Tier Gefieder,
fiel der Pelikan hinab,
äugt es aus dem Moder wieder:
Kröte in dem eklen Grab
05 unter den geborstnen Stufen
jene hält, die nicht mehr rufen.

Lichtes Tier, das Leben spendet,
dunkles, das verzaubert äugt;
Herrschaft, dort im Blut verspendet,
10 hier ein Krönlein sie bezeugt:
in der Gruft das böse Licht
Macht der Kröte dichter flicht.

  • Details:

    V. 03 Direktkorrektur (1): äugt aus der → äugt es aus
    V. 03 Direktkorrektur (2): äugt aus → äugt es aus

  • Besonderes:

    (1) Typoskript + 2 Durchschläge (Direktkorrektur)
    (2) Typoskript
    (3) Durchschlag
    vgl. Typoskript Thomas Raeber: Korrektur V. 02: hinab → herab

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • gereimt: ja
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Schreibmaschine
  • Signatur: A-5-c/04_024
  • Seite / Blatt: 02
  • Status Text: Dringend
  • Priorität: Normal
  • Identisch mit: Typoskripte 1952 (**)

Inhalt: Typoskripte zu 32 Gedichten (28 Endfassungen)
Datierung: 1952 (Konvolut-Umschlag: 1952 G)
Textträger: Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 35 Dossiers, 63 Typoskripte (ohne Doppel)
Publikation: Die verwandelten Schiffe (1 Gedicht), Verstreutes (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/04 (Schachtel 34)
Herkunft: 2 Beige Mappen 1952 G, 152 GB

Kommentar: Dossier 35: Sammlung von 14 Gedichten (Reproduktionen); Jahreszahl mit Tinte; auf Bl. 01 oben mit Bleistift: Dr. Raeber, unten: xx 22. Juni 53 (fremde Hand?)
Wiedergabe: Edierte Texte

Weitere Fassungen

    Änderung: Mittwoch, 07 August 2019
  • Drucken
Typoskripte 1952 (alph.)
(Total: 59 )
Typoskripte 1952 (Folge)
(Total: 59 )
Suchen: Typoskripte 1952