Donnerstag, 12 Juni 1958

Herrenchiemsee

„Die willentliche Anstrengung erzeugt Schönheit“,
man kann Versailles auf der Insel
eines Alpensees wiederholen:
Diese Umarmung war, wie jede,
05 ein retardierendes Sterben,
um zwei Tote zu erzeugen.
Ein wacher und mächtiger König
baut sich seinen [Palast] // 118
Palast in das Tiefland.
10 Ein Schläfer wiederholt im Hochland
was er sah. Ins Traumhochland
ruft er den König, schreibt golden sein L. 
in die Gitter. 
Die Anstrengung erzeugt Schönheit, und die
Umarmung ist ein retardierendes Sterben.
15 Alles stimmt. Aber der Grosse
Kanal ist ein Alpensee.
Und nur ein Schlafwandler
geht durch den grossen
Spiegelsaal, wo man // 119
20 Friedensschlüsse diktiert
und Kaiserreiche begründet.

Die willentliche Anstrengung erzeugt Schönheit;
die Alpen sind unbewusst da und geworden.
Aber nur die Umarmung ist dies retardierende Sterben,
25 das zwei Tote erzeugt:
nur die Toten sind schön,
die ihren Hass nun endlich befriedigt.
Der See ist nicht schön, bevor
man das Schloss von Versailles // 120
30 auf ihm wiederholt hat! 
Anstrengung, Gewaltsamkeit, Mord,
ein Träumer, der durch den Saal
des Krieges, den er nicht führte, des Friedens,
den er nicht schloss, geht,
35 und alles von Kerzen erleuchtet.
Der Wahnsinn kommt nachher;
doch erzeugte die Anstrengung Schönheit.
Mit dem Liebesspiel beginnt ein langsames Sterben.
Wer es weiss, der wiederholt unbekümmert,
40 Versailles in den Alpen.


Seite 117 (A-5-d_01_117.jpg)

Herrenchiemsee

„Die willentliche Anstrengung erzeugt Schönheit“,

man kann Versailles auf der Insel

eines Alpensees wiederholen:

Dieses Umarmung Liebesspiel Umarmung war
Dieses Umarmung Liebesspiel Umarmung ist, wie jede,

05 ein retardierendes Sterben,

um zwei Tote zu erzeugen.

[ Schönheit ist erst dann , wo¿ sich die beiden¿

umklammert, willig¿, die Seelen

aus den Mündern gesogen. ]

Wenn du das Schloss des mächtigen

Der Einochdas Schloss deswachenr und
Du findest das Schloss des  mächtigenr König

Königs

baut sich seinen weiten Palast in Palast //

Seite 118 (A-5-d_01_118.jpg)

Palast in das endlose Tiefland.

10 Ein machtloser Träumer, der seine Macht

Ein Schläfer wiederholt im Hochland als Traum
Ein Schläfer wiederholt im Hochland seine Träume

was er sah. Imns Traumhochland

beschwört¿

ruft er den König, schreibt golden sein L. 

in die Gitter.
in
auf die Gitter

„Die willen

Die Anstrengung erzeugt Schönheit, und die

Umarmung ist ein retardierendes Sterben.

15 Alles stimmt. Aber der gGrosse

Kanal ist ein retardierend¿ Alpensee.

Und nur ein Schlafwandler

geht durch den grossen

Spiegelsaal, wo man //

Seite 119 (A-5-d_01_119.jpg)

20 Friedensschlüsse diktiert

und Kaiserreiche begründet.

Die willentliche Anstrengung erzeugt Schön-

heit;

die Alpen sind unbewusst da und ge-

worden.

Aber nur die Umarmung ist dies retardie-

rende Sterben,

25 das zwei Tote erzeugt:

nur die Toten sind schön, die ihren

die ihren Hass nun endlich befriedigt.

Der See ist nicht schön, bevor

man das Schloss von Versailles //

Seite 120 (A-5-d_01_120.jpg)

30 auf ihm wiederholt hat!

Anstrengung, Gewaltsamkeit, Mord,

ein Träumer, der durch den Saal

des Krieges, den er nicht führte, des Friedens,

den er nicht schloss, geht,

und alless von
35 aber alles mit Kerzen erleuchtet.

Der Wahnsinn kommt nachher;

doch erzeugte die Anstrengung

Schönheit.

Die Umarmung¿ ist

Mit dem Liebesspiel beginnt ein lang-

sames Sterben.

Wer es weiss, der wiederholt unbekümmert,

40 Versailles in den Alpen.

12.VI.58

 

  • Details:

    V. 30: Ev. Doppelpunkt statt Ausrufezeichen

  • Besonderes:

    Vgl die Notiz, S. 124: Marino: Das Liebesspiel ein retardierendes Sterben, um zwei Tote zu erzeugen. Brustwarzen: Feuerstrahlen im Schnee. Phallus: verliebtes Panier, süsser Pfeil der Liebe. (Hocke I, S. 180) 17.IV.58

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/01
  • Seite / Blatt: 117, 118, 119, 120

Inhalt: 39 Entwürfe zu 39 Gedichten, 1 Dramenkonzept (1 Endfassung), Motiv-Notizen
Datierung: 8.4.1957 – 14.6.1958
Textträger: Hellbraunes Notizbuch, Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (12 Gedichte), Verstreutes (3)
Signatur: A-5-d/01 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1957, 1958, Typoskripte 1957, 1958
Kommentar: ab S. 124 Motiv-Notizen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Die Pappeln Jahreszeiten »
Notizbuch 1957-58 (alph.)
Notizbuch 1957-58 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1957-58