Samstag, 25 Mai 1957

Das Atelier oder das Himmlische Jerusalem

Der Meister sitzt vorn in der Nische
ermüdet und isst schnell ein
belegtes Brot zu einem Glas kalter
Milch. Die Scheinwerfer
05 versperren mit grellen
Balken die Nische
vor den Blicken des Chors, // 021
der sein Lied, aus der Nische
vom Dirigenten belauscht,
10 auch jetzt in der Pause, noch übt.
Ein schwarzer Vorhang verschliesst
den Ausgang ins Gelände
der sonst verfallenen Filmstadt,
wo Frauen und Kinder Kulissenreste aufsammeln.

15 Verspätet kommt noch der eine
und andre Statist an den Vorhang.
Dort hält ihn die eine der Wachen an,
leuchtet mit ihrer Lampe in seinen Ausweis,
indes die andre weiter hin und her patroulliert, // 022
20 in die Ödnis leuchtet, die freilich
das wenige Licht in ihre Löcher schnell einschluckt,
und nie über die von weissen
Pflastersteinen gezogne Linie hinausgeht.
Die hohen Augengestelle¿
25 fahren plötzlich heran.
Die Scheinwerfer werfen
die Balken den Choristen ins Aug,
die sich schnell beugen und gleich
zu schwitzen beginnen.
30 Der Meister steht auf, indes er,
schon die eine Hand hebend,
sein Trikot mit der anderen straff zieht.


Seite 020 (A-5-d_01_020.jpg)

 

 

 

Das Atelier oder das Himmlische Jerusalem 

In der Nische vorn sitzt ermüdet

Der Meister sitzt vorn in der Nische

ermüdet und isst schnell ein

belegtes Brot zu einem Glas kalter

Milch. Dasie starke Licht der Scheinwerfer

verdecken, stark strahlend,

05 versperren mit grellen

LichtbBalken die Nische

vor demen Blicken ders Statisten, Chors, //

Seite 021 (A-5-d_01_021.jpg)

der sein Lied, aus der Nische

vom Dirigenten belauscht,

10 auch jetzt in der Pause, noch übt.

Ein schwarzer Vorhang verschliesst

den Ausganghinein ins
den Eingang hinein zum Aufnahme Gelände
den Eingang hinein zum AGelände

der sonst verfallenen Filmstadt,

wo die Frauen und Kinder Kulissenreste auf-

sammeln.

15 Verspätet kommt noch der eine

und andre Statist an den Vorhang.

Dort hält ihn die eine eine der Wachen an,

die mit leuchtet mit ihrer Lampe in seinen Aus-

weis,

indes die andre weiter hin und her patroulliert, //

Seite 022 (A-5-d_01_022.jpg)

 20 in die Ödnis leuchtet, die freilich

das wenige Licht in ihre Löcher schnell einschluckt,

und nie über die von weissen

Pflastersteinen gezogne Linie hinausgeht.

Die Kameras¿ hohen Augengestelle¿

25 fahren plötzlich heran.

Die Sch Scheinwerfer werfen

die Balken demen Choristen ins Aug,

die sich schnell beugen und gleich

zu schwitzen beginnen.

30 Der Meister steht auf, und¿ hebt¿ zieht¿, nachdem er
Der Meister steht auf, unindes er,

schon die eine Hand hebend,

sein Trikot mit der anderen straff zieht.

25.5.57

 

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/01
  • Seite / Blatt: 020, 021, 022

Inhalt: 39 Entwürfe zu 39 Gedichten, 1 Dramenkonzept (1 Endfassung), Motiv-Notizen
Datierung: 8.4.1957 – 14.6.1958
Textträger: Hellbraunes Notizbuch, Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (12 Gedichte), Verstreutes (3)
Signatur: A-5-d/01 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1957, 1958, Typoskripte 1957, 1958
Kommentar: ab S. 124 Motiv-Notizen
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften (ohne die Motive)

Blättern zurück / vor: « Die Heilung Das Glashaus »
Notizbuch 1957-58 (alph.)
Notizbuch 1957-58 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1957-58