Montag, 10 Dezember 1956

Ara illuminata (b)

Sie fährt in ihrem Kranz aus elektrischen Lämp-
chen durch die Gespensterbahn des Gehirn-
labyrinths:
da trifft ihr Schein auf den Zahnarzt,
05 und unter dem Bohrer schreit der Schmerz wilder auf;
dort trifft er auf die graue Maske des Lehrers,
der die Lateinarbeit mit seinem Stift eben jetzt
grausam rötet. 
Und es dröhnt herauf die Angst um die
Versetzung im Frühling. 
Und  zuletzt schrickt sie zurück vor dem Tier, // 112
10 das im hintersten Winkel stöhnt und sich windet.
Kehrt zurück hinauf in den Chorraum,
beruhigt sich aber nicht unter
den gewohnten Phrasen des Kapuziners:
O unbefleckt Empfangene du …
15 Nein, zwei elektrische Glorienstrahlen erlöschen
Das Stromnetz ist überlastet,
der Küster muss die Sicherung wechseln.


Seite 111 (A-5-c_10_111.jpg)

b)  Ara illuminata

Das Bild der Madonna,

Sie fährt in ihrem Kranz aus elektrischen Lämp-

chen durch die Gespensterbahn des Gehirn-

labyrinths:

da fährt trifft ihr Schein auf den Zahnarzt,

05 und unter dem Bohrer schreit der Schmerz wilder

auf;

dort trifft er auf die graue Maske des Leh-

rers,

der die Lateinarbeit mit seinem Stift
der die Lateinarbeit viellei¿ eben jetzt

grausam rötet.

Und es dröhnt herauf die Angst um die

Versetzung im Frühling.

Und  dann zuletzt
Und im hintersten Winkel schrickt sie zu-

rück vor dem Tier, //

Seite 112 (A-5-c_10_112.jpg)

10 das im hintersten Winkel stöhnt und sich windet.

Kehrt zurück hinauf in den Chorraum,

beruhigt sich auch aber nicht unter den

gewohnten Phrasen des Kapuziners,:

der ihre Unschuld preist

(unschuldig war sie, behe sie das gesehen!)

O O unbefleckt Empfangene du …

Nein, zwei ele Glorien
15 Nein, zwei elektrische Strahlen erlöschen

Das Stromnetz ist überlastet,

der Küster muss die Sicherung wechseln.

10.12.56

 

  • Details:

    V. 15 Emendation: GlorienStrahlen → Glorienstrahlen

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/10
  • Seite / Blatt: 111, 112

Inhalt: Notizen, 42 Entwürfe zu 37 Gedichten (1 Endfassung)
Datierung: 6.10.1955 – 7.4.1957
Textträger: schwarzes Notizbuch (Krokodil, Plastik), Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
PublikationDie verwandelten Schiffe (10 Gedichte), GEDICHTE (5 Gedichte), Verstreutes (3 Gedichte)
Signatur: A-5-c/10 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1955, 1956, 1957, Typoskripte 1955, 1956, 1957
Kommentar: Die Prosanotate, von hinten her bis S. 117 eingetragen, entstammen der Legenda aurea des Jacobus de Voragine und den religionswissenschaftlichen Studien von Mircea Eliade
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften (auch von den Prosanotaten)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1955-57 (alph.)
Notizbuch 1955-57 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1955-57