Samstag, 08 Dezember 1956

Ara illuminata: (a)

(An das von Glühlampen umkränzte Madonnenbild in der Luzerner Jesuitenkirche.)

Du fährst, Ara illuminata,
durch die Hirnlabyrinthe der Schüler
und erhellst an den Wänden
hier den klagenden Zahnschmerz,
05 dort die graue Maske des Lehrers,
der am Montag die Lateinarbeit zurückgibt, gerötet. // 110
Doch wenn du, Ara illuminata,
jetzt fährst um die Ecke,
fällt dein Strahlen hinein,
10 in den Winkel, wo ein Tier
stöhnt und sich windet.
Du kehrst unbewegt, scheint es,
Ara illuminata,
in den Chorraum zurück
15 und nimmst den üblichen Preis des Kapuziners von
der Kanzel entgegen. 
Aber siehe, es war doch zu viel, und ein Strahl
deiner Glorie erlischt. 
der Küster muss die Sicherung wechseln
Ara illuminata!


Seite 109 (A-5-c_10_109.jpg)

a)  Ara illuminata:

(Gebet aAn eindas Madonnenbild von|Glühlampen

umkränzte Madonnenbild in der Luzerner Je-

suitenkirche.)

[ Hineinlächelnde Ara illuminata,

in den Angstxx des, die die

in dieas Hirnlabyrinth des Schülers:

der xx ]

Du fährst, Ara illuminata,

durch die Hirnlabyrinthe der Schüler

und erhellst an den schwarzen Wänden

hier den klagenden Zahnschmerz,

05 dort die graue Maske des Lehrers,

der am Montag die rote Lateinarbeit rot

zurückgibt, gerötet. //

Seite 110 (A-5-c_10_110.jpg)

Doch wenn du, Ara illuminata,

jetzt fährst um die|Ecke,

fällt dein Strahlen hinein, sch

in dien Winkelwoein Tier
10 in dieen Ecke, wo  sorgsam versteckt

stöhne  und
stöhnetnd  sich windet.

Du kehrst unbewegt, scheint es,
Du schauderst nicht, Ara illuminata,

sondern lächelst gleichmütig zurück

in die Wölbung
in den Chorraum zurück
und nimmst denüblichen
15 und nimmst den  Preis des Kapuziners von

der Kanzel entgegen.

Aber siehe,es war doch zu|viel, und
Aber siehe,  ein
Aber siehe,  dein Strahl deiner Glorie erlischt.

die Sicherung war zu schwach,

der Küster muss eine die Sicherung wechseln

Ara illuminata!

8.12.56

 

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/10
  • Seite / Blatt: 109, 110

Inhalt: Notizen, 42 Entwürfe zu 37 Gedichten (1 Endfassung)
Datierung: 6.10.1955 – 7.4.1957
Textträger: schwarzes Notizbuch (Krokodil, Plastik), Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
PublikationDie verwandelten Schiffe (10 Gedichte), GEDICHTE (5 Gedichte), Verstreutes (3 Gedichte)
Signatur: A-5-c/10 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1955, 1956, 1957, Typoskripte 1955, 1956, 1957
Kommentar: Die Prosanotate, von hinten her bis S. 117 eingetragen, entstammen der Legenda aurea des Jacobus de Voragine und den religionswissenschaftlichen Studien von Mircea Eliade
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften (auch von den Prosanotaten)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1955-57 (alph.)
Notizbuch 1955-57 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1955-57