Donnerstag, 19 Juli 1956

Garten und Strand

Das Gartenfest, wo den Mond
der Lampion
bunt (be)drängt
wiegt leicht auf dem Gesprächsschaum,
05 (und) auf dem Lachgischt der Gäste,
bis morgens vier Uhr der Sturm
es hinwegträgt und es zerschellt
an der Zacke des Blitzes und seine Reste
bald unter der
10 schwarzen Wandung des Donners
unkenntlich liegen, verbeult. // 100
Da steht, ganz anders,
das stille Nachmittagsstrandfloss in der
atmenden Wiese des Meeres,
15 weiss steigen des Lachens Möven
zur neu gereinigten und scheinbar sprunglosen Schale
an den Strandkörben auf.
Das Aug aber bleibt unten
und fasst nur die paar wenigen Wimpel,
20 die Stunden des festen Tags,
die flattern über den Schwimmern,
schnell in die Woge weglaufenden, braunen Minuten.


Seite 099 (A-5-c_10_099.jpg)

Garten und Strand

DerasGartenfest
Deras Garten im Morgen¿, wo den Mond

wo der Lampion bu¿ ihn

der Lampion ihn  b

den Mond der Lampion / bunt (be)drängt

wiegt leicht
wiegt sich auf dem Gesprächsschaum,

05 (und) auf dem Lachgischt der Gäste,

der

bis ihn im frühen Mo morgens vier Uhr der Sturm

wegträgt und

es hinwegträgt und an des Blitzes es zerschellt

Zacke

an der Zacke des Blitzes u verbeult¿
an der Zacke des Blitzes und Schutt seine Reste ver-
beult

bald verbeult
bald unkenntlich liegt unter desr  Donnergebirges
bald unkenntlich biegt unter? ders  Donners

  schwarzen
10 zackenfester¿ Wandungeng liegt. liegen des Donners

unkenntlich liegen, verbeult. //

Seite 100 (A-5-c_10_100.jpg)

Da liegt auch der sichere¿ steht, ganz anders sicher,

das stille Nachmittagsstrandfloss in der

leise atmenden Wiese des Meeres,

15 weiss steigen des Lachens Möven

wo die zur  neu
an die zur eben neu gereinigten und scheinbar

sprunglosen Schale

an den Strandkörben auf.

Das geschwächte¿ Aug aber bleibt verfolgt bleibt unten

und fasst nur die paar wenigen Wimpel,

20 die Stunden des festen Tags,

die flattern über den Schwimmern,

schnell und in die Woge weglaufenden, braunen

Minuten.

19.7.56

 

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/10
  • Seite / Blatt: 099, 100

Inhalt: Notizen, 42 Entwürfe zu 37 Gedichten (1 Endfassung)
Datierung: 6.10.1955 – 7.4.1957
Textträger: schwarzes Notizbuch (Krokodil, Plastik), Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
PublikationDie verwandelten Schiffe (10 Gedichte), GEDICHTE (5 Gedichte), Verstreutes (3 Gedichte)
Signatur: A-5-c/10 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1955, 1956, 1957, Typoskripte 1955, 1956, 1957
Kommentar: Die Prosanotate, von hinten her bis S. 117 eingetragen, entstammen der Legenda aurea des Jacobus de Voragine und den religionswissenschaftlichen Studien von Mircea Eliade
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften (auch von den Prosanotaten)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1955-57 (alph.)
Notizbuch 1955-57 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1955-57