Freitag, 03 Februar 1956

Gleiten

Es schleift sein Spielzeug hin über die Fliesen
und fällt hin zuweilen, weil es
zu schnell gleitet, versucht von der Glätte
des frisch gescheuerten, gebohnerten Bodens.
05 Dies bemerkt es erst am Tag,
wo man es aus der Mietwohnung wegführt
in die weite, silberne Weisse des Saales,
wo ein livrierter Wächter, das Zeichen der Republik auf
der Mütze, 
den Eintritt verbietet,
10 es sei denn, es nehme von der Frau in der
Eingangshalle Filzschuhe, 
unförmige: Damit zu gleiten,
das ist so bedächtig vorsichtig, dass es
eigentlich nicht mehr Spass macht // 059
und nicht mehr Witz hat. Das Spielzeug
15 darf es nicht mehr hinter sich ziehen,
es scheppert, und das schickt sich nicht in der
Halle verblichener Fürsten. 
Und so versucht es, das Kind, es zumindest
hineinzutragen unter der Schürze, 
stellt es dann auf in der Mitte: und siehe,
da klingt es, und nur unsicher missgünstig
20schleicht der Wärter herbei,
eh er ausholt und es zerschlägt, zögert er doch,
ob es nicht doch vielleicht in den Listen vergessen
sein könnte, 
und er es vergessen, übersehen hätte.
Dies hindert ihn schnell, nur schnell, aber doch einen
Augenblick, 
25 an seiner Pflicht,
eh er sich aufrafft und zuschlägt. // 060
Und schlimmer, sieht er entsetzt, ist alles:
Denn es sind Scherben auf den Fliesen des
silbernen Saales 
und Tränen und Schluchzer des Kindes
zerkratzen die Weisse. 
30 Ach, wenn es nur glitte, glitte selbst ohne Filz
an den Füssen.


Seite 058 (A-5-c_10_058.jpg)

Gleiten

Es schleift sein Spielzeug hin über die Fliesen

und fällt hin zuweilen, weil es

zu schnell gleitet, versucht von der Glätte

des frisch gescheuerten, eifrig gebohnerten Bodens.

05 Dies hat¿ bemerkt es erst, am Tag,

wo man es aus der Mietwohnung wegführt

in die weitene, silberne Weisse des Saales,

wo ein livrierter Wächter
wo ein livrierter Diener, das Zeichen der Republik auf

der Mütze,

den Eintritt verbietet,

10 es sei denn, es nehme von der Frau in der Eingangs-

halle Filzschuhe, halle

unförmige: Damit zu gleiten,

das ist so bedächtig vorsichtig, dass es

eigentlich nicht mehr Spass macht //

Seite 059 (A-5-c_10_059.jpg)

und nicht mehr Witz hat. Das Spielzeug

15 darf es nicht mehr hinter sich ziehen,

es scheppert, und das schickt sich nicht in der

Halle verblichener Fürsten.

Aber

Und so versucht es, das Kind, es zumindest hineinzu-

tragen unter der Schürze,

stellt es dann auf in der Mitte: und siehe,

da klingt es, und nur unsicher missgünstig

20schleicht der Wärter herbei,

eh er ausholt und es zerschlägt, zögert er doch,

ob es nicht doch vielleicht in den Listen vergessen

sein könnte, 

und ob es
ob es nicht er es vergessen, übersehen haben könnte hätte.

Dies hindert ihn schnell, nur schnell, aber doch einen

Augenblick,

25 an seiner Pflicht,

eh er sich aufrafft und zuschlägt. //

Seite 060 (A-5-c_10_060.jpg)

Und schlimmer, sieht er entsetzt, ist alles:

Denn es sind Scherben auf den Fliesen des

silbernen Saales

und Tränen und Schluchzer des Kindes

zerkratzen die Weisse.

30 Ach, wenn es nur glitte, glitte selbst ohne Filz

an den Füssen.

3.2.56

 

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Fassung: Erste Fassung
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-c/10
  • Seite / Blatt: 058, 059, 060

Inhalt: Notizen, 42 Entwürfe zu 37 Gedichten (1 Endfassung)
Datierung: 6.10.1955 – 7.4.1957
Textträger: schwarzes Notizbuch (Krokodil, Plastik), Bleistift
Umfang: 130 beschriebene Seiten
PublikationDie verwandelten Schiffe (10 Gedichte), GEDICHTE (5 Gedichte), Verstreutes (3 Gedichte)
Signatur: A-5-c/10 (Schachtel 29)

Bilder: Ganzes Buch (pdf)
Spätere Stufen: Manuskripte 1955, 1956, 1957, Typoskripte 1955, 1956, 1957
Kommentar: Die Prosanotate, von hinten her bis S. 117 eingetragen, entstammen der Legenda aurea des Jacobus de Voragine und den religionswissenschaftlichen Studien von Mircea Eliade
Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften (auch von den Prosanotaten)

Weitere Fassungen

Notizbuch 1955-57 (alph.)
Notizbuch 1955-57 (Folge)
Suchen: Notizbuch 1955-57