Dienstag, 22 April 1952

Sonne, Monde gleiten in den Schlund …*

Sonne, Monde gleiten in den Schlund
glühen Drachens am Himmelsrand:
wilder späht er übers Band,
das der Hirte zog ums reine Rund 
05 wo die Lämmer weiden blindlings in der Nacht 
Trug bedrohter Fülle, Flockenwolle Fracht 
still hinweg das Schiff, im strengen Rund 
findend Strasse durch das Band, 
birgt es hinter Himmelsrand 
10 mehr als Sonnen vor dem glühen Schlund.


Seite 028 (C-2-b_05_028.jpg)

Sonne, Monde gleiten in den Schlund 

glühen Drachens am Himmelsrand: 

wilder späht er übers schwache¿ Band, 

das der Engel zog iums reine Rund 
das der Hirte 

05 wo die Lämmer weiden blindlings in 

der Nacht 

Trug
Fand¿ bedrohter Fülle, Flockenwolle Fracht 

still hinweg das 

still hinweg das Schiff, im strengen
still hinweg das Schiff, von seinem¿ Rund 

findend Strasse durch das Band, 

xxx

raubendt sich¿ hinterm Himmelsrand

des Drachens Glühen 

birgt es hinter Himmelsrand 

10 mehr als Sonnen vor dem glühen Schlund. 

22. 4. 52

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • gereimt: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: C-2-b/05
  • Seite / Blatt: 028
  • Status Text: Kontrolliert
  • Umschrift: Kontrolliert
  • Priorität: Hoch

Weitere Fassungen

Notizbuch 1952-54 (alph.)
(Total: 126 )
Notizbuch 1952-54 (Folge)
(Total: 126 )
Suchen: Notizbuch 1952-54