Dienstag, 15 Juli 1958

Neapel: Pizzofalcone (C)

Der Mond blieb in den Wolken hängen, 
sie flackern über den Arkadenhof. 
Die Gloriole der Madonna in der Ecke 
verzichtet zu erhellen den Arkadenhof. 

05 Die zwei Soutanen verbietens, 
sie flattern aus dem Haustor und verdunkeln 
mit grossem Flackern den Arkadenhof. 

Die Wolken fahren leer, 
der Mond fiel in die zwei Soutanen. 
10 Sie flattern von seinem Flackern und befehlen 
der Gloriole: Bleib geduckt!, befehlen 
„Bleib finster!“ dem Arkadenhof. // 03

Geruch von Kot und nassen Windeln käme 
vielleicht zu Hilfe. 
15 Doch schämt er sich und wagt es nicht zu steigen … 

Die Wolken fahren leer, 
und die Soutanen flattern, 
gefangen ist der Mond und treibt mit Flackern 
die Soutanen über den Arkadenhof.


Blatt 02 (A-5-d_05_096.jpg)

Neapel: PizzofalconeC

Der Mond bleibtlieb in den Wolken hängen, 

sie flackern über den Arkadenhof. 

Die Gloriole der Madonna in der Ecke 

verzichtet zu erhellen den Arkadenhof. 

05 Die zwei Soutanen verbietens, 

sie flattern aus dem Haustor und verdunkeln 

mit grossem Flattckern den Arkadenhof. 

Die Wolken fahren leer, 

der Mond fiel in die zwei Soutanen. 

10 Sie flattern von seinem Flackern und befehlen 

der Gloriole: Bleib geduckt!, befehlen 

befehlen

„Bleib finster!“ dem Arkadenhof. //

Blatt 03 (A-5-d_05_097.jpg)

Neapel: PizzofalconeC 2

Geruch von Kot und nassen Windeln käme 

vielleicht zu Hilfe. 

15 Doch schämt er sich und wagt es nicht zu steigen …
 

Die Wolken fahren leer, 

und die Soutanen flattern, 

gefangen ist der Mond. Sie flackern und treibt fla treibt
mit Flackern
mit (seinem) Flackern über den Arkadenhof.

mit Flackern die Soutanen über den Arkadenhof.

Raeber.¿
15.VII. 58

 

  • Besonderes:

    Schwarze Tinte; verso: Typoskripte (Kühle tropft auf die Blume)

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Tinte
  • Signatur: A-5-d/05_015
  • Seite / Blatt: 02, 03
  • Status Text: Definitiv
  • Umschrift: Definitiv
  • Priorität: Normal

Inhalt: 76 Manuskripte und 1 Typoskript zu 24 Gedichten (keine Endfassungen)
Datierung: 30.1.-7.9.1958
Textträger: Einzelblätter (A4-Format), z.T. Typoskriptmakulatur; Bleistift, schwarzer und z.T. blauer Kugelschreiber
Umfang: 24 Dossiers, 144 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (7 Gedichte), Verstreutes (3 Gedichte)
Signatur: A-5-d/05 (Schachtel 37)
Herkunft: Grüne Mappe EG 1958 I

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Diplomatische Umschriften:

Weitere Fassungen

Manuskripte 1958 (alph.)
(Total: 77 )
Manuskripte 1958 (Datum)
(Total: 77 )
Suchen: Manuskripte 1958