Sonntag, 03 November 1957

Die Heilung (B)

„Glaubst du, dass ich,
weil ich im karierten Hemd und in 
Farmerhosen am Abfallkorb lehne, 
in der Hand eine angegessne Banane, 
05 glaubst du, dass ich deswegen nahbarer bin als andere Engel?“

Der Geheimrat dachte sofort, 
als er ihn von einer weissen 
Bank aus unter Kindern 
und gestikulierenden Müttern hinten im Park stehn sah: 
10 dass dieser gekommen war in den Sonntag, 
ihm seine Heilung zu bringen. 

Gewiss war es ihm dann, 
als die Sonne den Nebel fester umnahm // 03v
und die Kinder entglitten: 
15 da blieb jener drüben zwischen den schweren 
Todkastanien stehen, 
obwohl es anfing zu rieseln 
und auch das Mädchen, 
das zwischen den Bänken hartnäckig 
20 verlegen lang schon auf- und abging, 
sein Rad nahm und wegfuhr. 

Als er jetzt langsam und keuchend 
von Asthma herankam, 
lachte der Engel und streckte ihm die Banane entgegen: 
25 Aber die Füsse, nein, die liess er nicht küssen, 
obwohl der Geheimrat schon den Stock auf den Boden 
gelegt und sich anschickte zu knien, 
ungeachtet, dass der Saum seines // 04
Sonntagsüberziehers 
30 in den Kies, in den Sand sank. 
Und es begann jetzt sehr stark zu regnen: 
Der Engel hob ihn auf und steckte 
ihm in den Mund den ganzen Rest der Banane.


Blatt 03r (A-5-d_02_112.jpg)

Die Heilung B

„Glaubst du, dass ich,

weil ich im karierten Hemd und in 

Farmerhosen am Abfallkorb lehne, 

eine
in der Hand eine angegessne Banane, 

05 glaubst du, dass ich deswegen nahbarer bin als andere Engel?“

Der Geheimrat dachte sofort,

[ unddass   vergass sogar
sodass¿ er sogar sein Asthma vergass darüber – ]

als er vonihn von weitem sah einer weissen 

Bankaus
Bank  ↓↓hinten im Park↓↓ unter Kindern 
und gestikulierenden
und scheltenden Müttern ↔ stehn sah: 

10 dass dieser gekommen war in den Sonntag, 

ihm seine Heilung zu bringen. 

Gewiss war es ihm dann, 

als die Sonne den Nebel fester umnahm //

Blatt 03v (A-5-d_02_113.jpg)


und die Kinder entglitten: 

15 da blieb jener drüben zwischen den schweren 

Todkastanien stehen, 

obwohl es anfing zu rieseln 

und auch das stupsn¿ Mädchen, 

das zwischen den Bänken hartnäckig 

20 verlegen lang schon auf- und abging, 

sein Rad nahm und wegfuhr. 

Als er jetzt langsam furchtsam¿
Als er jetzt langs zagend¿ herankam, und keuchend

lachte

keuchend von Asthma herankam, 

lachte der Engel und streckte ihm die Banane entgegen: 

25 Aber die Füsse, nein, die liess er nicht küssen, 

obwohl der Geheimrat, schon den Stock auf den Boden 

schon den Stock auf den Boden

gelegt und sich anschickte zu knien, 

ungeachtet, dass der Saum seines schwarz //

Blatt 04 (A-5-d_02_114.jpg)

Die Heilung  B2

Sonntagsüberziehers 

30 in den Kies, in den Sand sank. 

Und es begann jetzt sehr stark zu regnen: 

Der Engel hob ihn auf und steckte 

ihm in den Mund den ganzen Rest der Banane.

3. XI. 57

 

  • Besonderes:

    Bräunliches Papier; Blatt 03 beidseitig beschrieben

  • Letzter Druck: Unpubliziert
  • Textart: Verse
  • Datierung: Vollständiges Datum
  • Strophen: ja
  • Schreibzeug: Bleistift
  • Signatur: A-5-d/02
  • Seite / Blatt: 03r/v, 04

Inhalt: 89 Manuskripte und 11 Typoskripte zu 24 Gedichten und 2 szenischen Texten (2 Endfassungen)
Datierung: 27.11.1956 – 31.12.1957
Textträger:114 Einzelblätter (A4-Format); v.a. durchscheinende Makulatur von Gedichttyposkripten und bräunliche Blätter
Umfang: 27 Dossiers, 192 beschriebene Seiten
Publikation: GEDICHTE (10), Verstreutes (2)
Signatur: A-5-d/02 (Schachtel 37)
Herkunft: Mappe EG 57

Wiedergabe: Edierte Texte, Abbildungen, Umschriften

Weitere Fassungen

Manuskripte 1957 (alph.)
Manuskripte 1957 (Datum)
Suchen: Manuskripte 1957