Synopse

(9)
Sonntag, 22 Januar 1956    (    )

Das Kind am Wasser

Wenn du dich losmachst, Nymphe, nicht
will ich zum Wasser, das sich durch die Felsen windet,
steigen, 
ich will im Sommermittag nicht hinab zum Wasser,
das sich durch die Felsen windet, steigen,
05 wenn du dich losmachst, Nymphe, aus dem Wasser.
Wenn Schnee hinabfällt in den
Abgrund will ich fröstelnd steigen, 
im Winter in die Schlucht, wo sich das Wasser windet
und sich sicher keine Nymphe, im mittaglosen,
schattenlosen Tag losmacht aus dem Schatten.
10 Da wird es seine neue Puppe tauchen in die Badeflut,
die Puppe mit der Spitzenschürze und dem Häubchen,
die in der Hand den kleinen Teppichklopfer hält:
es wird die Puppe tauchen, wenn der Schnee hinab // 045
fällt in den Abgrund und mittagschattenlos die Wasser
um die Windung treiben: 
15 da wird die Puppe als die Nymphe lächeln
und mit der Nymphe, die sich nicht macht los,
verschmelzen mit der Nymphen Sonnenmittagwendung
in das Wasser 
und wird im Winter mitten reissen in den Wellen 
das Kind und in des schattenlosen Wassers wilde 
Wendung: 
20 die Puppe mit der Schürze und dem Häubchen,
die in der Gummihand den Teppichklopfer hält,
die Nymphe, weh, die sich im Sommer losmacht aus
dem Wasser, 
die sich im mittaglosen Winter, weh, dem Wasser
zugewendet.

In: Notizbuch 1955-57
Donnerstag, 16 Februar 1956    (    )

Am Wasser (A)

Wenn sich die Nymphe losmacht, 
will zum Wasser nicht,
das sich durch Felsen windet, 
hinab das Kind im Sommermittag nicht zum Wasser steigen. 
05 Wenn Schnee hinabsinkt, 
wird es fröstelnd steigen 
hinab im Winter, wo durchs Eis das Wasser 
sich windet und sicher keine Nymphe 
im mittaglosen Tag sich losmacht aus dem Wasser 

10 Da wird ins Bad es seine Puppe tauchen, 
die neue Puppe mit der Schürze und der Spitzenhaube, 
die in der Hand den kleinen Teppichklopfer hält.

Es wird, wenn Schnee fällt, seine Puppe tauchen
wenn sich mittaglos durchs Eis das Wasser windet. 

15 Da wird die Nymphe, die sich nicht losmacht aus des Wassers 
Windung 
sich lösen aus dem Puppenlächeln und // 02
wird in Wassers Windung mit dem Wahn dann reissen, 
mit Puppenlächelns Wahn, der mit der Schürze und dem Häubchen 
in der Gummihand den Teppichklopfer hält: 
20 Die Nymphe, weh, die sich im Sommer losmacht aus dem Wasser, 
hat sich im Winter, weh, dem Wasser aus der Puppe zugewendet

In: Manuskripte 1956
Freitag, 17 Februar 1956    (    )

Am Wasser (Die Nymphe) (B)

Zum Wasser will, das sich durch Felsen windet, 
das Kind im Sommermittag nicht, 
wenn sich die Nymphe losmacht: 

Zum Wasser will es, das durch Eis sich windet, 
05 im Winter, wenn wohl keine Nymphe 
im mittaglosen Wehn des Schnees sich losmacht. 

Da wird ins Bad es seine Puppe tauchen, 
die neue mit der Schürze und der steifen Haube, 
die in der Hand den kleinen Teppichklopfer hält. 

10 Es wird, wenn Schnee weht seine Puppe tauchen, 
wo sich durchs Eis das Wasser windet, 
und die Nymphe, weh, wird aus dem Puppenlächeln 
zurück sich in des Wassers Windung  wenden:
wird zu dem Wahn des Lächelns hin das Kind auch wenden 
15 hin zu des Lächelns Wahn der Puppe mit der Schürze und
der Haube
die in der Gummihand den Teppichklopfer hält: 

Die Nymphe, weh, die sich im Sommer losmacht aus dem
Mittagswasser,
hat sich im Winter wieder aus der Puppe 
mitsamt dem Kind dem Wasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Samstag, 18 Februar 1956    (    )

Am Wasser (Die Nymphe) (C)

Das Kind will nicht zum Wasser hin, das sich durch Felsen windet,
im Sommermittag nicht, wenn sich die Nymphe losmacht. 

Zum Wasser lieber will es, das durch Eis sich windet, 
im Winter lieber, wenn sich keine Nymphe 
05 im mittaglosen Wehn des Schnees losmacht. 

Da will ins Bad es seine Puppe tauchen, 
die neue mit der Schürze und der steifen Haube, 
die in der Hand den Federwischer hält. 

Es will, wenn Schnee weht, seine Puppe tauchen: 
10 doch wehe, aus dem Puppenlächeln macht die Nymphe 
sich los jetzt, will zurück sich zu des Wassers Windung wenden. 

Die Nymphe, weh, die sich im Sommer losmacht aus dem Wasser, 
wahnlächelnd aus der Puppe, weh, hat sie das Kind dem 
Winterwasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Dienstag, 01 Mai 1956    (    )

Am Wasser (Die Nymphe) (D)

Das Kind will nicht zum Wasser hin, das sich durch Felsen windet, 
wenn in den Sommermittag die Nymphe sich draus löst. 

Zum Wasser will es hin, das durch das Eis sich windet, 
wenn in den mittaglosen Schnee die Nymphe sich nicht löst. 

05 Da will ins Bad es seine Puppe tauchen, 
die neue mit der Schürze und der steifen Haube, 
die in der Hand den Federwischer hält. 

Es will, wenn Schnee weht, seine Puppe tauchen:
doch aus dem Puppenlächeln löst die Nymphe 
10 sich jetzt und will zurück sich in das Wasser wenden. 

Die Nymphe, die sich aus dem Sommerwasser löste, 
aus der Puppe hat sie sich jetzt gelöst 
und hat das Kind dem Winterwasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Donnerstag, 14 Juni 1956    (    )

Am Wasser (Die Nymphe) (E)

Das Kind will nicht zum Wasser hin,
das sich durch Felsen windet,
wenn draus die Nymphe 
sich in den Sommermittag löst. 

05 Zum Wasser will es hin, 
das durch das Eis sich windet, 
wenn draus die Nymphe 
sich in den mittaglosen Schnee nicht löst. 

Es will, wenn Schnee weht, 
10 seine Puppe baden: 
Doch aus dem Puppengrinsen, weh, 
löst jetzt die Nymphe sich und will 
zurück sich in das Wasser wenden. 

Die aus dem Sommerwasser sich gelöst, 
15 die Nymphe löst sich aus der Puppe jetzt 
und hat auch schon das Kind 
mit sich dem Winterwasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Freitag, 29 Juni 1956    (    )

Am Wasser (Die Nymphe) (F)

Das Kind will nicht zum Wasser hin,
das sich durch Felsen windet; 
nicht, wenn daraus die Nymphe 
sich in den Sommermittag löst. 

05 Zum Wasser will es hin, 
das durch das Eis sich windet; 
hin, wenn daraus die Nymphe 
sich in den mittaglosen Schnee nicht löst. 

Es will, wenn Schnee weht, 
10 seine Puppe baden: 
Doch aus der Puppe Grinsen, weh, 
löst jetzt die Nymphe sich und will 
zurück sich in das Wasser wenden. 

Die aus dem Sommerwasser sich gelöst, 
15 jetzt löst die Nymphe aus der Puppe sich 
und hat das Kind mit sich auch schon 
dem Winterwasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Mittwoch, 31 Oktober 1956    (    )

Die Nymphe (G)

Das Kind will nicht zum Wasser hin,
das sich durch Felsen windet,
nicht, wenn daraus die Nymphe 
sich in den Sommermittag löst. 

05 Zum Wasser will es hin, 
das durch das Eis sich windet, 
hin, wenn daraus die Nymphe 
sich in den mittaglosen Schnee nicht löst. 

Es will, wenn Schnee weht, seine Puppe baden: 
10 Doch aus der Puppe Grinsen, weh, 
löst sich die Nymphe jetzt und will 
zurück sich in das Wasser wenden. 

Die aus dem Sommerwasser sich gelöst, 
jetzt löst die Nymphe aus der Puppe sich 
15 und hat das Kind mit sich auch schon 
dem Winterwasser zugewendet.

In: Manuskripte 1956
Datiert: 1956    (    )

Die Nymphe

Das Kind will nicht zum Wasser hin,
das sich durch Felsen windet,
nicht, wenn daraus die Nymphe
sich in den Sommermittag löst.

05 Zum Wasser will es hin,
das durch das Eis sich windet,
hin, wenn daraus die Nymphe
sich in den mittaglosen Schnee nicht löst.

Es will, wenn Schnee weht, seine Puppe baden:
10 Doch aus der Puppe Grinsen, weh,
löst sich die Nymphe jetzt und will
zurück sich in das Wasser wenden.

Die aus dem Sommerwasser sich gelöst,
jetzt löst die Nymphe aus der Puppe sich
15 und hat das Kind mit sich auch schon
dem Winterwasser zugewendet.

In: Typoskripte 1956
Manuskripte 1956 (alph.)
Manuskripte 1956 (Datum)
Suchen: Manuskripte 1956