Synopse

(8)
Mittwoch, 26 Mai 1954    (    )

Der Besuch (A)

Als das Mädchen floh vor den Tieren des Walds
und klagend bat an der Tür 
um Obdach und Lager an der Seite des einsamen Mannes, 
da schürt er die Flamme 
05 und warf die Kutte darauf, 
darauf dann zuletzt den nackten gemagerten Leib: 
Komm jetzt, Mädchen, zu mir, 
das warme Lager ist fertig, 
es schützt dich vor Bären mein Arm, 
10 vor der Kälte der Nacht die ringsum 
flammende, unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Mittwoch, 26 Mai 1954    (    )

Der Besuch (B)

Hör auf zu klagen, Mädchen,
und komm herein in die Hütte;
ich schüre die Flamme des Herds 
und breite den Mantel darüber, 
05 lege mich selber darauf, 
damit du dich legest zu mir, 
sicher vor Bären und Kälte der Nacht, 
wenn dich schützt mein Arm und die ringsum 
aufflammende, unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 03 Juni 1954    (    )

Die Versuchung (C)

Mädchen, hör auf in der Waldnacht
an die Türe zu pochen, zu rufen: 
ich wühle und wecke die Herdglut, 
lege mich selbst auf den drübergebreiteten Mantel: 
05 Komm, leg dich, da dus erzwangst, zu mir; 
wo vor Bären dich schützt und vor Kälte 
mein Arm und sichrer die um uns herauf 
flammende, unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 03 Juni 1954    (    )

Die Versuchung (D)

Mädchen, hör auf aus der Waldnacht
an der Türe zu rufen, zu pochen: 
schon wecke ich wühlend die Herdglut, 
lege mich schnell auf den drübergebreiteten Mantel: 
05 Komm, leg dich, da dus erzwangst, 
zu mir, wo vor Nacht und vor Kälte 
mein Arm dich schützt und sichrer die um uns 
flammende, unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 17 Juni 1954    (    )

Die Versuchung (E)

Mädchen, hör auf aus dem Nachtwald 
an der Türe rufend zu pochen: 
schon wühlte ich, weckt ich die Herdglut, 
schon lieg ich auf dem drübergebreiteten Mantel. 
05 Komm lege dich, da dus erzwangst, 
zu mir, wo vor Nacht und vor Kälte 
mein Arm dich schützt und sichrer die um uns 
flammende, unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Samstag, 10 Juli 1954    (    )

Die Versuchung (F)

Mädchen, hör auf,
aus dem Nachtwald zu rufen, zu pochen an meine Tür:
schon wühlt ich dir, weckte die Herdglut, 
darüberzubreiten den Mantel zum Bett: Komm, leg dich 
05 zu mir, wo vor Kälte der Waldnacht 
mein Arm dich und sichrer die ringsum 
flammende, schützt, die unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Samstag, 10 Juli 1954    (    )

Die Versuchung (G)

Mädchen, hör auf,
aus dem Nachtwald zu rufen, zu pochen an meine Tür:
zum Bett uns schon hab ich den Mantel 
auf die umgewühlte, geweckte Herdglut gebreitet: 
05 Komm, leg dich, wo vor Kälte der Waldnacht 
mein Arm dich und sichrer die ringsum
flammende, schützt, die unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Datiert: 1954    (    )

Die Versuchung (H)

Mädchen, hör auf,
aus dem Nachtwald zu rufen, zu klopfen an meine Tür: 
zum Bett uns schon hab ich den Mantel 
auf die durchwühlte, geweckte Herdglut gebreitet; 
05 komm, leg dich, wo vor Wölfen der Waldnacht 
mein Arm dich und sichrer vor Kälte die rings 
aufflammende schützt, die unter uns glühende Kohle.

In: Manuskripte 1954
Manuskripte 1954 (alph.)
(Total: 230 )
Manuskripte 1954 (Folge)
(Total: 230 )