Synopse

(8)

Unten den Gang entlang am Fusse des Tempels, 
führt der Sieger seine Beute, 
unter dem Blick der alten hölzernen Bilder. 
Wie fürchtet er sie, die Mutter mit Brüsten und Krone, 
05 dass er die verborgen im Dunkel Wachenden stört: 
selber wandelt als Löwe er nun ohne Ausgang.

In: Notizbuch 1952-54
Mittwoch, 27 Mai 1953    (    )

Wer den Gang betritt an Tempels Sockel …* (b*)

Wer den Gang betritt an Tempels Sockel, 
wo die alten Bilder stehn: der Adler, 
die Hindin und die Kuh im Holze verfaulend: 
ihn bedrängen die, die vor verwandelt 
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein, 
lecken ihm Gesicht und Hand, bis dass er, 
selbst ein junges Tier die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Notizbuch 1952-54
Donnerstag, 28 Mai 1953    (    )

Wer den finstern Gang betritt am Tempel …* (A)

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
wo die alten Bilder stehn: der Adler, 
mit der Wölfin und der Stier im Holze faulend, 
ihn bestürzen die, die vor verwandelt, 
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein. 
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis dass er, 
selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Manuskripte 1953
Datiert: 1953    (    )

Der Gang

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
wo die alten Bilder stehn, der Adler
mit der Wölfin und dem Stier, im Holze faulend:
ihn bestürzen die, die vor verwandelt,
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein.
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis dass er,
selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Typoskripte 1953
Dienstag, 01 September 1953    (    )

Der Gang

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
wo die alten Bilder stehn: der Adler 
mit der Wölfin und dem Stier, im Holze faulend:
ihn bestürzen die, die vor verwandelt, 
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein. 
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis daß er, 
selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Verstreutes
Donnerstag, 01 April 1954    (    )

Der Gang

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
wo die alten Bilder stehn, der Adler
mit der Wölfin und dem Stier, im Holze faulend:
ihn bestürzen die, die vor verwandelt,
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein.
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis daß er,
selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Verstreutes
Datiert: 1956    (    )

DER GANG

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
Wo die alten Bilder stehn: der Adler 
Mit der Wölfin und dem Stier, im Holze faulend:
Ihn bestürzen die, die vor verwandelt, 
05 In den Nischen hausen unterm Tropfgestein. 
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis daß er, 
Selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Verstreutes
Datiert: 1957    (    )

DER GANG

Wer den finstern Gang betritt am Tempel,
wo die alten Bilder stehn, der Adler
mit der Wölfin und dem Stier, im Holze faulend:
ihn bestürzen die, die vor verwandelt,
05 in den Nischen hausen unterm Tropfgestein.
Und sie lecken ihm Gesicht und Hand, bis daß er,
selbst ein junges Tier, die Zitzen saugt der Wölfin.

In: Die verwandelten Schiffe 1957
Verstreutes (alph.)
(Total: 156 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 156 )
Suchen: Verstreutes