Mittwoch, 01 September 1954

DIE ENTFÜHRUNG

Den Falken, den er eben gekauft, an der Wange,
singt auf dem Verdeck der Knabe den Händlern,
die laut ihm jubeln und lauter, bis daß ihm wegreißt die Stimme
der Wind, die Rahe ihm schlägt ins gewendete Lachen
05 und er, tränenwirr rings auf die Hämischen blickend,
den Falken als Boten, daß er geraubt auf dem endlosen
Wasser gefangen, losläßt ans Ufer zum Vater.

  • Zeitschrift: hortulus 4 (1954), H. 3 (Sept.), S. 55 (Etüden)
  • Letzter Druck: Verstreutes
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Werke: Bd. 7, 74
  • Status Text: Kontrolliert
  • Priorität: Hoch

Inhalt: Unselbständig publizierte Gedichte und Gedichtgruppen (Verstreutes)
Textträger: Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien und andere Sammelwerke
vgl. Verzeichnis der unselbständigen Publikationen

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Votivbild DIE HARFE »
Verstreutes (alph.)
(Total: 156 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 156 )
Suchen: Verstreutes