Datiert: September 1953

Die Jagd

Hängen Waldes Schattennetze nieder,
spüren Hunde kläffend nach dem Reh:
dass es sinkt in falbe Kräuter nieder,
glüher Nüstern Beute, reines Reh,
05 das sie auf der Fährte manches Wildes rochen.
Glüher Mäuler, die nun stillt das Reh,
fallend Geifergier zur Atzung nieder,
Hundegier, die lodert nach dem Reh
irre, wenn die Netze hängen nieder.

  • Besonderes:

    Zweites von 3 Gedichten

  • Zeitschrift: Konturen. Blätter für junge Dichtung 2, Sept. 1953, S. 15
  • Letzter Druck: Verstreutes
  • Textart: Verse
  • Datierung: Monat + Jahr
  • Fassung: Letzte Fassung
  • Signatur: D-3-b-01/a
  • Werke: Bd. 7, 74
  • Status Text: Kontrolliert
  • Priorität: Hoch

Inhalt: Unselbständig publizierte Gedichte und Gedichtgruppen (Verstreutes)
Textträger: Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien und andere Sammelwerke
vgl. Verzeichnis der unselbständigen Publikationen

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Der Gang Der Pfau »
Verstreutes (alph.)
(Total: 156 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 156 )
Suchen: Verstreutes