Synopse

(4)
Donnerstag, 26 März 1959    (    )

Am Fluss (A)

Seit gestern
sank und versackte der Fluss,
begannen die Fische, begann
der Unrat zu stinken. Ich schlief,
05 es scheint, es bedurfte des trunknen
Radfahrers, // 02
der auf dem Heimweg vom Ball mich anstiess,
damit ich erwachte und fand
den verfärbten Kadaver im Unrat, in fauligen
10 Kleidern, unkenntlich. Braune
Lachen allein
dampfen noch hier, dampfen dort.
In der Sonne toben die Mücken. Zum Brechen
reizt der Gestank.

In: Manuskripte 1959-60
Samstag, 09 Mai 1959    (    )

Am Fluss (B)

Seit gestern
sank und versackte der Fluss,
begannen die Fische, begann
der Unrat zu stinken. Ich schlief, ich bedurfte des trunknen
05 Radfahrers, 
der auf dem Heimweg vom Ball
mich anstiess, damit ich erwachte und
den verfärbten Kadaver
fand in fauligen Kleidern. Braune
10 Lachen allein
dampfen noch hier, dampfen dort.
In der Sonne toben die Mücken. Zum Brechen
reizt der Gestank.

In: Manuskripte 1959-60
Datiert: 1959    (    )

Am Fluss

Seit gestern
sank und versackte der Fluss,
begannen die Fische, begann
der Unrat zu stinken. Ich schlief, ich bedurfte des trunknen
05 Radfahrers,
der auf dem Heimweg vom Ball
mich anstiess, damit ich erwachte und
den verfärbten Kadaver
fand in fauligen Kleidern. Braune
10 Lachen allein
dampfen noch hier, dampfen dort.
Die Mücken toben. Zum Brechen
reizt der Gestank.

In: Typoskripte 1959
Datiert: 1960    (    )

AM FLUSS

Seit gestern
sank und versackte der Fluß,
begannen die Fische, begann
der Unrat zu stinken.
05 Der trunkne Radfahrer stieß
auf dem Heimweg vom Ball
mich an, ich erwachte, fand
den verfärbten Kadaver
in fauligen Kleidern. Braune
10 Lachen allein
dampfen noch hier, dampfen dort.
Die Mücken toben. Zum Brechen
reizt der Gestank.

In: GEDICHTE 1960
GEDICHTE (alph.)
(Total: 46 )
GEDICHTE (Folge)
(Total: 46 )
Suchen: gedichte