AM FLUSS

Seit gestern
sank und versackte der Fluß,
begannen die Fische, begann
der Unrat zu stinken.
05 Der trunkne Radfahrer stieß
auf dem Heimweg vom Ball
mich an, ich erwachte, fand
den verfärbten Kadaver
in fauligen Kleidern. Braune
10 Lachen allein
dampfen noch hier, dampfen dort.
Die Mücken toben. Zum Brechen
reizt der Gestank.

  • Letzter Druck: GEDICHTE 1960
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Seite / Blatt: 41
  • Werke: Bd.1, 122
  • Textnr.: 036
  • Priorität: Hoch

gedichte kleinTitel: GEDICHTE
Verlag: Claassen Verlag GmbH, Hamburg (1960)
Druck: Poeschel & Schulz-Schomburgk, Eschwege
Inhalt: 46 Gedichte
Textträger: Broschiertes Oktavbändchen, gelber Umschlag, 56 Ss

Vorstufen: Notizbuch 1955-57, 1957-58, 1958-61, Manuskripte 1957, 1958, 1959-60, Typoskripte 1957
Kommentar: Auslieferung: 29.3.1960; Beschreibung

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « UNFALL DAS MOTORRAD »
GEDICHTE (alph.)
(Total: 46 )
GEDICHTE (Folge)
(Total: 46 )
Suchen: gedichte