Aufrecht

Aufrecht wirst du,
stumm und gefesselt, einst hinten
auf dem steinernen Sitz aus dem Schlaf
schrecken und sehen
05 zerbrochen den Hahn, seine Augen
in Splittern zerschellt auf dem Pflaster.
Wie damals aber, gedenkst du?, gedenkst du?,
wird die einzige Grille
zirpen, die das Erfrieren nicht fürchtet.
10 Und siehe da, draußen
schiebt immer noch einer, wie damals, sein neues
Fahrrad vorüber und pfeift.

  • Letzter Druck: FLUSSUFER 1963
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Seite / Blatt: 29
  • Werke: Bd.1, 157
  • Status Text: Provisorisch
  • Textnr.: 023
  • Priorität: Hoch
flussufer klein

Titel: FLUSSUFER / Gedichte
Verlag: Claassen Verlag, Hamburg (1963)
Druck: Poeschel & Schulz-Schomburgk, Eschwege/Werra
Inhalt: 53 Gedichte, Vorwort, Anzeige Raeber-Publikationen
Im Inhaltsverzeichnis 3 Zeiträume unterschieden:
- Gedichte 1960 (S. 7-13; 7 Gedichte)
- Gedichte 1961 (S. 14-24; 11 Gedichte)
- Gedichte 1962 (S. 25-59; 35 Gedichte)
Textträger: Bändchen mit festem, braunem Karton und Schutzumschlag, 64 Ss

Vorstufen: Notizbuch 1958-61, 1961-65, Manuskripte 1959-60, 1961, 1962, Typoskripte 1960, 1961, 1962
Kommentar: Vertragsabschluss: 29.11.1962; Beschreibung

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Terrassen Käfer »
FLUSSUFER (alph.)
(Total: 53 )
FLUSSUFER (Folge)
(Total: 53 )