Garten

Wir hatten den Garten geplündert,
die verdorrten Blumen auf Karren
geladen, aufgeschüttet
und angezündet am Hauptplatz.
05 Da fuhr auf einmal ein warmer
Wind in den Winter. Wir luden
die Karren von neuem und trugen
die Blumen zurück auf die Beete.
Wir lehnen am Zaun und wir warten,
10 bis der warme Wind sie zur Blüte
und zum Duft weckt mitten im Winter.
Wir hatten den Garten geplündert.

  • Letzter Druck: FLUSSUFER 1963
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Seite / Blatt: 26
  • Werke: Bd.1, 154
  • Textnr.: 020
  • Priorität: Hoch
flussufer klein

Titel: FLUSSUFER / Gedichte
Verlag: Claassen Verlag, Hamburg (1963)
Druck: Poeschel & Schulz-Schomburgk, Eschwege/Werra
Inhalt: 53 Gedichte, Vorwort, Anzeige Raeber-Publikationen
Im Inhaltsverzeichnis 3 Zeiträume unterschieden:
- Gedichte 1960 (S. 7-13; 7 Gedichte)
- Gedichte 1961 (S. 14-24; 11 Gedichte)
- Gedichte 1962 (S. 25-59; 35 Gedichte)
Textträger: Bändchen mit festem, braunem Karton und Schutzumschlag, 64 Ss

Vorstufen: Notizbuch 1958-61, 1961-65, Manuskripte 1959-60, 1961, 1962, Typoskripte 1960, 1961, 1962
Kommentar: Vertragsabschluss: 29.11.1962; Beschreibung

Weitere Fassungen

  • GARTEN
    in : Typoskripte 1962
    Änderung: Donnerstag, 08 September 2016
  • Drucken
FLUSSUFER (alph.)
(Total: 53 )
FLUSSUFER (Folge)
(Total: 53 )