Kinderzimmer

Die hölzernen Könige baumeln
von der Brücke, wir können
sie mit den Händen
greifen. Die Tür
05 geht auf, und die Zugluft
macht sie klappern. Die Kronen
aus Stanniol fallen trotzdem
nicht herunter. Wir rutschen
auf demTeppichfloß bis in die Ecke.
10 Wir haben den Pfau
aufgezogen, er schlägt
das Rad unter Quietschen und stelzt
bis mitten hinauf auf die Brücke.

  • Besonderes:

    Zuordnung zu Gedichte 1961

  • Letzter Druck: FLUSSUFER 1963
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Seite / Blatt: 22
  • Werke: Bd.1, 150
  • Status Text: Provisorisch
  • Textnr.: 016
  • Priorität: Hoch
flussufer klein

Titel: FLUSSUFER / Gedichte
Verlag: Claassen Verlag, Hamburg (1963)
Druck: Poeschel & Schulz-Schomburgk, Eschwege/Werra
Inhalt: 53 Gedichte, Vorwort, Anzeige Raeber-Publikationen
Im Inhaltsverzeichnis 3 Zeiträume unterschieden:
- Gedichte 1960 (S. 7-13; 7 Gedichte)
- Gedichte 1961 (S. 14-24; 11 Gedichte)
- Gedichte 1962 (S. 25-59; 35 Gedichte)
Textträger: Bändchen mit festem, braunem Karton und Schutzumschlag, 64 Ss

Vorstufen: Notizbuch 1958-61, 1961-65, Manuskripte 1959-60, 1961, 1962, Typoskripte 1960, 1961, 1962
Kommentar: Vertragsabschluss: 29.11.1962; Beschreibung

Weitere Fassungen

    Änderung: Dienstag, 21 November 2017
  • Drucken
Blättern zurück / vor: « Das Gerüst Einsamer »
FLUSSUFER (alph.)
(Total: 53 )
FLUSSUFER (Folge)
(Total: 53 )