Synopse

(11)
Mittwoch, 04 August 1954    (    )

Die heilige Katharina (A)

Wenn die Taube
täglich, bevor das Rufen der Männer
der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer 
05 weckt die Schläfer, die sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
umdrehn mit Ächzen: 
hochfliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Schlafmantel die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt 
dem Freund dieser Nacht 
hinab in den Hof, wo schnell er 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt, 
15 und er gefällt ihr im dunklen 
Rock mit den glänzenden Zeichen der Post, 
wohin er vor Morgen zurückkehrt. 
Wie er ihr gefiel, da er schlief, 
und sie nochmals die kleine 
20 Lampe mit dem Schirm aus löchriger 
Seide andrehte und sich setzte im Bett 
und ihn ansah. – 
Sie steht und winkt und sieht 
die Taube, eh sie hineingeht, fliegen, 
25 wie täglich vorüber. // 02
Bis sie nach Tagen, vielen, steht wieder 
und winkt und rafft über der Brust 
den alten geblümten Schlafmantel zusammen: 
und sieht hoch überm Kamin des Hotels gegenüber, 
30 draus steigt der Rauch vom Frühstück 
des Personals, über der auf der 
Dachterrasse flatternden Wäsche, 
mit dem kalten Frühwind 
fliegen, grösser geflügelte 
35 Tauben, die Engel, die tragen 
den hellen Leichnam der Jungfrau auf die Spitze des Bergs, 
der weit draussen im Dunst, 
von Wolken kaum unterscheidbar, 
wartet<,> ein unerbrechliches Grabmal. 
40 Sie schaut eine Sekunde hinauf, 
verwundert, bevor sie hineingeht, 
und sieht an, und vergisst, da sie ansieht 
das Bett, das zerwühlte, des Freunds, im Licht 
der kleinen, jetzt schon bei offnen Gardinen 
45 bleichen Lampe mit dem Schirm aus löchriger Seide. 
Indes die Mülleimer rasseln 
und rauh rufen die Männer 
und die Schläfer, senkrecht auf der Stirn eine Falte 
des Ärgers im Ächzen sich umdrehn.

In: Manuskripte 1954
Freitag, 06 August 1954    (    )

Die heilige Katharina (B)

Wenn die Taube 
täglich, bevor das Rufen der Männer 
von der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer 
05 aufweckt den Schläfer, der sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
umdreht mit Ächzen: 
hochfliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Nachtkleid die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt dem 
Freund hinab in den Hof, wo
er aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt, 
(und er gefällt ihr im dunklen 
15 Rock mit den glänzenden Zeichen der Post, 
wohin er vor Morgen zurückkehrt. 
Wie er gefiel, als er schlief und sie nochmals
die kleine Lampe mit dem Schirm aus
löchriger Seide andrehte und sich
20 setzte im Bett und ihn ansah. – 
Sie steht und winkt und sieht, 
eh sie hineingeht, fliegen, 
vorüber, wie täglich, die Taube. 
Bis sie nach Tagen, steht wieder 
25 und winkt und rafft über der Brust 
das alte, geblümte Nachtkleid zusammen: // 04
und sieht hoch überm Kamin
des Hotels gegenüber, draus der Rauch steigt
vom Frühstück des Personals, hoch über
30 der auf der Dachterrasse flatternden Wäsche mit dem
kühlen Frühwind fliegen gross
geflügelte Tauben, Engel, die den hellen
Leichnam der Jungfrau tragen auf die
Spitze des Bergs, der draussen im Dunst 
35 steht, Wolke in Wolken, ein unerbrechliches Grabmal. 
Eine Sekunde schaut sie hinauf, verwundert,
eh sie hineingeht und ansieht, und vergisst, da sie ansieht 
das Bett, das zerwühlte, des Freundes, im Licht 
der kleinen, jetzt schon bei offnen Gardinen 
40 bleichen Lampe mit dem Schirm aus löchriger Seide. 
Und hört die Mülleimer
rasseln und rauh rufen die Männer, 
indes im Zimmer daneben<,> senkrecht auf der Stirn
eine Falte des Ärgers,
45 der Schläfer im Ächzen sich umdreht.

In: Manuskripte 1954
Freitag, 27 August 1954    (    )

Die heilige Katharina (C)

Wenn die Taube 
täglich, bevor das Rufen der Männer 
von der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer 
05 aufweckt den Schläfer, der sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
umdreht mit Ächzen, 
hoch fliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Schlafrock die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt  
hinab in den Hof dem Freund, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt 
– und er gefällt ihr im dunklen 
15 Rock mit den glänzenden Zeichen der Post, 
wohin jetzt er zurückkehrt, wie er 
ihr gefiel, als er schlief und sie nochmals die
kleine Lampe mit dem Schirm aus 
löchriger Seide andrehte und sich 
20 setzte im Bett und ihn ansah –.
Sie steht und winkt und sieht, eh sie
hineingeht, fliegen vorüber, wie täglich, die Taube. 

Bis sie nach Tagen, steht wieder 
und winkt und rafft über der Brust den // 06
25 alten, geblümten Schlafrock zusammen: 
und sieht überm Kaminrauch des Hotels gegenüber  
– man kocht fürs Personal eben das Frühstück –,  
über der Wäsche, die auf der Dachterrasse flattert, mit dem 
kühlen Frühwind fliegen grösser 
30 geflügelte Tauben, sieht Engel tragen den hellen 
Leichnam der Jungfrau auf die 
Spitze des Bergs dort draussen im Dunst, 
Wolke in Wolken, ein
unersteigliches, unerbrechliches Grabmal. 
35 Eine Sekunde schaut sie hinauf, verwundert, 
eh sie hineingeht und ansieht und vergisst, da sie ansieht 
das Bett, das zerwühlte, des Freundes, im Licht 
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen 
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide. 
40 Und hört die Mülleimer 
rasseln und rufen die Männer, 
indes im Zimmer daneben, senkrecht
auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
der Schläfer ächzend sich umdreht.

In: Manuskripte 1954
Dienstag, 21 September 1954    (    )

Die heilige Katharina (D)

Wenn die Taube, 
bevor das Rufen der Männer 
von der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer 
05 aufweckt den Schläfer, der sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
umdreht mit Ächzen, 
hochfliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Schlafrock die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt  
in den Hof dem Freund, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt: 
er gefällt ihr im dunklen 
15 Rock mit den glänzenden Zeichen der Post, 
wohin jetzt er zurückkehrt, wie er 
ihr gefiel, als er schlief und sie nochmals die
kleine Lampe mit dem Schirm aus 
löchriger Seide andrehte und sich 
20 setzte im Bett und ihn ansah. 

Bis sie nach Tagen, steht wieder 
und winkt und sieht überm Kaminrauch des
Hotels gegenüber // 08
– man kocht fürs Personal eben das Frühstück – 
über der Wäsche, die auf der Dachterrasse flattert,
25 mit dem Frühwind fliegen grösser 
geflügelte Tauben; eine Sekunde
schaut sie hinauf,  verwundert, 
eh sie hineingeht und ansieht 
das Bett, das zerwühlte des Freundes, im Licht
30 der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide,
eh sie hineingeht und hört
die Mülleimer rasseln und rufen die Männer, 
indes im Zimmer daneben, senkrecht 
35 auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
der Schläfer ächzend sich umdreht. 
Eh sie vergisst der einen 
Sekunde grösser geflügelte Tauben, 
Engel, die tragen den hellen 
40 Leichnam der Jungfrau auf die 
Spitze des Bergs dort draussen im Dunst, 
Wolke in Wolken, ein 
(unersteigliches,) unerbrechliches Grabmal.

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 07 Oktober 1954    (    )

Die heilige Katharina (E/F)

Wenn die Taube, 
bevor das Rufen der Männer 
von der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer 
05 aufweckt den Schläfer, der sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
umdreht mit Ächzen, 
hoch fliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Schlafrock die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt  
in den Hof dem Freund, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt: 
er gefällt ihr im dunklen 
15 Rock mit den glänzenden Zeichen der Post, 
wohin jetzt er zurückkehrt, wie vorhin, 
als er schlief und sie nochmals die 
kleine Lampe mit dem Schirm aus 
löchriger Seide andrehte und
20 aufsass im Bett und ihn ansah. // 10

Wenn mit der Wäsche,
auf dem Dach des Hotels gegenüber
fliegen im Frührauch – man kocht fürs Personal eben das Frühstück –  
grösser geflügelte Tauben, 
25 schaut die Freundin verwundert hinauf,  
eh sie hineingeht und ansieht
das Bett, das leere, zerwühlte, des Freundes, im Licht
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide,
30 eh sie hineingeht und hört 
die Mülleimer rasseln und rufen die Männer, 
indes im Zimmer daneben, senkrecht 
auf der Stirn eine Falte des Ärgers, 
der Schläfer ächzend sich umdreht. 
35 Eh sie vergisst der einen 
Sekunde grösser geflügelte Tauben, 
Engel, die tragen den hellen 
Leichnam der Jungfrau zur 
Gipfelwolke, des draussen
40 im Dunst dort unerbrechlichen Grabmals.

In: Manuskripte 1954
Sonntag, 17 Oktober 1954    (    )

Die heilige Katharina (G)

Wenn die Taube,
bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das 
Rasseln der Eimer
05 aufweckt den Schläfer, der sich, 
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Aergers, 
umdreht mit Aechzen, 
hochfliegt zum Turm in Alexandrien, 
die gefangene Jungfrau zu nähren, 
10 steht im Schlafrock die Freundin 
auf dem kleinen Balkon und winkt 
in den Hof dem Freund, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt: 
er gefällt ihr nicht anders im dunklen 
15 Rock mit dem glänzenden Posthorn, als vorhin, 
da er schlief und sie nochmals die 
kleine Lampe mit dem Schirm aus 
löchriger Seide andrehte und 
aufsass im Bett und ihn ansah. 

20 Wenn mit der Wäsche 
auf dem Dach des Hotels gegenüber 
fliegen im Rauch – man kocht fürs Personal eben das
Frühstück – 
grösser geflügelte Tauben, 
schaut die Freundin verwundert hinauf, 
25 eh sie hineingeht und ansieht 
das Bett, das leere, zerwühlte des Freundes, im Licht // 12
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen 
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide, 
eh sie hineingeht und hört 
30 die Mülleimer rasseln und rufen die Männer, 
indes im Zimmer daneben, senkrecht 
auf der Stirn eine Falte des Aergers, 
der Schläfer ächzend sich umdreht. 

Eh sie vergisst der einen 
35 Sekunde grösser geflügelte 
Engeltauben, die tragen den hellen 
Leichnam der Jungfrau zur 
Gipfelwolke des draussen 
im Dunst dort unerbrechlichen Grabmals.

In: Manuskripte 1954
Samstag, 23 Oktober 1954    (    )

Die heilige Katharina (H)

Bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das
Rasseln der Eimer 
den Schläfer aufweckt, der, 
05 auf der Stirn senkrecht eine Falte des Aergers, 
sich mit Aechzen umdreht, 
fliegt die Taube zum Turm, 
die gefangene Jungfrau zu nähren. 
Und die Freundin steht im Schlafrock 
10 auf dem kleinen Balkon und winkt 
dem Freund in den Hof, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt: 
er gefällt ihr im dunklen Rock 
mit dem glänzenden Posthorn nicht anders, als vorhin, 
15 da er schlief und sie die 
kleine Lampe mit dem Schirm aus 
löchriger Seide nochmals andrehte und 
im Bett aufsass und ihn ansah. 

Auf dem Dach des Hotels gegenüber 
20 fliegen mit der Wäsche im Rauch 
– man kocht fürs Personal eben das Frühstück – // 14
grösser geflügelte Tauben. 
Und die Freundin schaut verwundert hinauf, 
eh sie hineingeht und das leere, 
25 zerwühlte Bett des Freundes ansieht im Licht 
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen 
unterm Schirm aus löchriger Seide zu verzweifeln beginnt, 
eh sie hineingeht und die Mülleimer 
rasseln hört und die Männer rufen, 
30 indes im Zimmer daneben der Schläfer, 
auf der Stirn senkrecht eine Falte des Aergers, 
sich mit Ächzen umdreht. 

Eh sie die grösser geflügelten Tauben 
der einen Sekunde vergisst, 
35 Engel, die den hellen Leichnam der Jungfrau 
zur Gipfelwolke des unerbrechlichen Grabmals 
tragen draussen im Dunst.

In: Manuskripte 1954
Samstag, 20 November 1954    (    )

Die heilige Katharina (J)

Bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das
Rasseln der Eimer 
den Schläfer aufweckt, der, 
05 auf der Stirn eine senkrechte Falte des Aergers, 
sich mit Aechzen umdreht, 
fliegt die Taube zum Turm, 
um die gefangene Jungfrau zu nähren; 
und die Freundin steht im Schlafrock 
10 auf dem kleinen Balkon und winkt 
dem Freund in den Hof, der 
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt: 
er gefällt ihr im dunklen Rock 
mit dem glänzenden Posthorn nicht anders, als vorhin, 
15 da er schlief und sie die kleine 
Lampe mit dem Schirm aus löchriger 
Seide nochmals andrehte und 
im Bett aufsass und ihn ansah. 

Auf dem Dach des Hotels gegenüber 
20 fliegen mit der Wäsche im Rauch 
– man kocht eben das Frühstück fürs Personal – 
grösser geflügelte Tauben; 
und die Freundin schaut verwundert hinauf, 
eh sie hineingeht und das leere, 
25 zerwühlte Bett des Freundes ansieht im Licht 
der kleinen Lampe, die jetzt bei offnen Gardinen 
unterm Schirm aus löchriger Seide schon zu verzweifeln beginnt, 
eh sie hineingeht und die Mülleimer 
rasseln hört und die Männer rufen, 
30 indes im Zimmer daneben der Schläfer, 
auf der Stirn eine senkrechte Falte des Aergers, 
sich mit Aechzen umdreht. // 16

Eh sie die grösser geflügelten Tauben 
der einen Sekunde vergisst, 
35 die Engel, die den hellen Leichnam der Jungfrau 
draussen im Dunst tragen 
zur Gipfelwolke des Grabmals<.>

In: Manuskripte 1954
Montag, 22 November 1954    (    )

Die heilige Katharina (Andere Fassung) (K)

Bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das
Rasseln der Eimer 
den Schläfer aufweckt, der, 
05 auf der Stirn eine senkrechte Falte des Aergers, 
sich mit Aechzen umdreht, 
fliegt die Taube zum Turm, 
um die gefangene Jungfrau zu nähren; 
und die Freundin steht im Schlafrock 
10 auf dem kleinen Balkon und winkt 
dem Freund, der aufs Rad steigt 
und eilig zurückwinkt, in den Hof: 
er gefällt ihr im dunklen Rock 
mit dem glänzenden Posthorn nicht anders, als vorhin, 
15 da er schlief und sie die kleine 
Lampe mit dem Schirm aus löchriger 
Seide nochmals andrehte und 
im Bett aufsass und ihn ansah. 

Auf dem Dach des Hotels gegenüber 
20 fliegen mit der Wäsche im Rauch 
– man kocht eben das Frühstück fürs Personal – 
grösser geflügelte Tauben; 
und die Freundin schaut verwundert hinauf, 
eh sie hineingeht und das leere, 
25 zerwühlte Bett des Freundes ansieht im Licht 
der kleinen Lampe, die jetzt bei offnen Gardinen 
unterm Schirm aus löchriger Seide schon zu verzweifeln beginnt, 
eh sie hineingeht und die Mülleimer 
rasseln hört und die Männer rufen, 
30 indes im Zimmer daneben der Schläfer, // 18
auf der Stirn eine senkrechte Falte des Aergers, 
sich mit Aechzen umdreht. 

Eh sie die grösser geflügelten 
Engeltauben der einen Sekunde 
35 vergisst, die draussen im Dunst den 
hellen Leichnam der Jungfrau 
zur Gipfelwolke des Grabmals tragen.

In: Manuskripte 1954
Dienstag, 24 Mai 1955    (    )

Die heilige Katharina

Wenn die Taube,
bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das
Rasseln der Eimer
05 aufweckt den Schläfer, der,
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers,
sich umdreht mit Ächzen,
hochfliegt zum Turm in Alexandrien,
die gefangene Jungfrau zu nähren,
10 steht im Schlafrock die Freundin
auf dem kleinen Balkon und winkt
in den Hof dem Freund, der
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt:
er gefällt ihr nicht anders im dunklen
15 Rock mit dem glänzenden Posthorn als vorhin,
da er schlief und sie nochmals die
kleine Lampe mit dem Schirm aus
löchriger Seide andrehte und
aufsaß im Bett und ihn ansah.

20 Wenn mit der Wäsche
auf dem Dach des Hotels gegenüber
fliegen im Rauch – man kocht fürs Personal eben das Frühstück –
größer geflügelte Tauben,
schaut die Freundin verwundert hinauf, //
25 eh sie hineingeht und ansieht
das Bett, das leere, zerwühlte des Freundes, im Licht
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide,
eh sie hineingeht und hört
30 die Mülleimer rasseln und rufen die Männer,
indes im Zimmer daneben, senkrecht
auf der Stirn eine Falte des Ärgers,
der Schläfer ächzend sich umdreht.

Eh sie vergißt der einen
35 Sekunde größer geflügelte
Engeltauben, die tragen den hellen
Leichnam der Jungfrau zur
Gipfelwolke des draußen
im Dunst dort unerbrechlichen Grabmals.

1) Zur Legende von ihrer wunderbaren Ernährung im Gefängnis durch eine Taube und ihrer Beisetzung auf dem Sinai durch Engel.

In: Verstreutes
Datiert: 1957    (    )

DIE HEILIGE KATHARINA

Zur Legende von ihrer wunderbaren Ernährung im Gefängnis durch eine Taube und ihrer Beisetzung auf dem Sinai durch Engel.

Wenn die Taube,
bevor das Rufen der Männer
von der Müllabfuhr und das
Rasseln der Eimer
05 aufweckt den Schläfer, der,
senkrecht auf der Stirn eine Falte des Ärgers,
sich umdreht mit Ächzen,
hochfliegt zum Turm in Alexandrien,
die gefangene Jungfrau zu nähren,
10 steht im Schlafrock die Freundin
auf dem kleinen Balkon und winkt
in den Hof dem Freund, der
aufs Rad steigt und eilig zurückwinkt:
er gefällt ihr nicht anders im dunklen
15 Rock mit dem glänzenden Posthorn, als vorhin,
da er schlief und sie nochmals die
kleine Lampe mit dem Schirm aus
löchriger Seide andrehte und
aufsaß im Bett und ihn ansah.

20 Wenn mit der Wäsche
auf dem Dach des Hotels gegenüber
fliegen im Rauch – man kocht fürs Personal eben das Frühstück –
größer geflügelte Tauben, // 29
schaut die Freundin verwundert hinauf,
25 eh sie hineingeht und ansieht
das Bett, das leere, zerwühlte des Freundes, im Licht
der kleinen Lampe, die jetzt schon bei offnen Gardinen
zu verzweifeln beginnt unterm Schirm aus löchriger Seide,
eh sie hineingeht und hört
30 die Mülleimer rasseln und rufen die Männer,
indes im Zimmer daneben, senkrecht
auf der Stirn eine Falte des Ärgers,
der Schläfer ächzend sich umdreht.

Eh sie vergißt der einen
35 Sekunde größer geflügelte
Engeltauben, die tragen den hellen
Leichnam der Jungfrau zur
Gipfelwolke des draußen
im Dunst dort unerbrechlichen Grabmals.

In: Die verwandelten Schiffe 1957
Die verwandelten Schiffe (alph.)
(Total: 49 ) Die verwandelten Schiffe (Start)
Die verwandelten Schiffe (Folge)
(Total: 49 )
Suchen: Die verwandelten Schiffe