Synopse

(10)
Donnerstag, 11 März 1954    (    )

Die drei Kammern

Geh zuerst ich hinaus zur Grenze des Dorfes
am Strom in das äusserste Haus,
dass mir die Stimme des
Nachbarn nicht schrecke des Morgens weg
05 die schon im frühen Licht
blassere Taube.
Geh ich alsdann hinauf in das Grab jenseits
hoch überm Wasser im Felsen, dass mir die Stim-
me des Fährmanns nicht locke des
10 Mittags weg die vom einzigen Strahl der
durchs Dach tropft blassere Taube,
grab ich mich ein in den Boden jenseits des Tals,
dass mir die Grille hinweg nicht zirpe 
des Abends die schon in der Milchspur des
15 Monds hoch am feuchten Gewölk blassere Taube.

Nun aber winseln am Tag, nun schrein in der Nacht 
die Schakale,
von oben herab wo ich die Taube nicht finde in meine tief // 010
unter der Erde verschlossene Höhle.

In: Notizbuch 1954-55
Freitag, 12 März 1954    (    )

Die drei Kammern (A)

Geh zuerst ich hinaus an die Grenze des Dorfs in das äusserste Haus,
dass mir der Gruss des Bruders nicht schrecke am Morgen 
die schon im Frühlicht blassere Taube,
steig dann ich hinauf in das Grab jenseits des Wassers im Felsen, 
05 dass mir die Stimme des Fährmanns nicht locke 
des Mittags die vom einzigen Strahl, der durchs Dach tropft blassere 
Taube,
grab ich mich ein in den Boden über dem Tal in der Steppe, 
dass mir die Grille hinweg nicht zirpe 
des Abends die schon in der Milchspur des Monds 
10 am Gewölbe blassere Taube: 

winseln am Tag nun und schrein in der Nacht die Schakale 
in meine tief verschlossene Höhle: wo ist, wo meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 13 Mai 1954    (    )

Die drei Kammern (B)

Geh zuerst ich hinaus in das Haus an der Grenze des Dorfs,
dass mir der Gruss des  Bruders nicht schrecke am Morgen 
die schon vorm Frühlicht ängstliche Taube, 

Steig dann ich hinauf in das Grab über dem Wasser im Felsen, 
05 dass mir die Stimme des Fährmanns nicht locke 
des Mittags die vorm Strahl, der durchs Dach tropft, ängstliche 
Taube, 

grab ich mich ein in den Boden fern vom Tal in der Steppe, 
dass mir die Grille zirpend nicht zwinge hinweg 
am Abend die vor der Mondspur am Gewölbe ängstliche 
Taube: 

10 winseln am Tag nun und schrein in der Nacht die Schakale 
in meine versiegelte Höhle: wo ist, wo meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Samstag, 22 Mai 1954    (    )

Die drei Kammern (C)

Geh ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfes, 
dass mir der Gruss des Bruders nicht schrecke am Morgen 
die schon vorm Frühlicht ängstliche Taube, 

Steig ich hinauf in das Grab über dem Wasser im Felsen, 
05 dass mir die Stimme des Fährmanns nicht schrecke zu Mittag 
die schon vorm einzigen Tropfstrahl ängstliche Taube, 

Grab ich mich ein fern vom Tal in der Steppe, 
dass mir das Zirpen der Grille nicht schrecke am Abend 
die von der Mondspur am Eingang schon ängstliche Taube: 

10 schrein jetzt am Tag und klagen zur Nacht die Schakale 
in die verriegelte Gruft: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Mittwoch, 02 Juni 1954    (    )

Die drei Kammern (D)

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfes, 
dass mir der Gruss des Bruders nicht schrecke am Morgen 
die schon vorm Frühlicht ängstliche Taube; 

Steig ich hinauf in das Grab über dem Wasser im Felsen, 
05 dass mir die Stimme des Fährmanns nicht schrecke zu Mittag 
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstliche Taube; 

Grab ich mich ein fern vom Tal in der Steppe, 
dass mir das Zirpen der Grille nicht schrecke am Abend 
die von der Mondspur am Einstieg schon ängstliche Taube: 

10 heulen am Tag und heulen zur Nacht die Schakale 
in die versiegelte Gruft: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Dienstag, 08 Juni 1954    (    )

Die drei Kammern (E)

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfes, 
dass mir der Gruss des Bruders nicht schrecke am Morgen 
die vom Frühlicht schon ängstliche Taube; 

steig ich hinauf in die Höhle über dem Wasser im Felsen, 
05 dass mir die Stimme des Fährmanns nicht schrecke zu Mittag 
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstliche Taube; 

grab ich mich jenseits des Tals ein in die Steppe, 
dass mir das Zirpen der Grille nicht schrecke am Abend 
die von der Mondspur im Eingang schon ängstliche Taube: 

10 klagen am Tag und klagen zur Nacht die Schakale 
in das versiegelte Grab: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Donnerstag, 24 Juni 1954    (    )

Die drei Kammern (F)

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfs, 
dass mir der Gruss des Bruders am Morgen nicht schrecke, 
die vom Frühlicht schon ängstlich, die Taube; 

steig ich hinauf in die Höhle über dem Wasser im Fels, 
05 dass mir das Lied des Fährmanns am Mittag nicht schrecke, 
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstlich, die Taube; 

grab ich mich ein in die Steppe jenseits des Tals, 
dass mir das Zirpen der Grille am Abend nicht schrecke,
die von der Mondspur schon ängstlich, die Taube: 

10 klagen am Tag und klagen zur Nacht die Schakale 
in das verschüttete Grab: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Manuskripte 1954
Datiert: 1954    (    )

Die drei Kammern

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfs,
dass mir der Gruss des Bruders am Morgen nicht schrecke,
die vom Frühlicht schon ängstlich, die Taube;

steig ich hinauf in die Höhle über dem Wasser im Fels,
05 dass mir das Lied des Fährmanns am Mittag nicht schrecke,
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstlich, die Taube;

grab ich mich ein in die Steppe jenseits des Tals,
dass mir das Zirpen der Grille am Abend nicht schrecke,
die von der Mondspur schon ängstlich, die Taube:

10 klagen am Tag und klagen zur Nacht die Schakale
in das verschüttete Grab: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Typoskripte 1954
Dienstag, 24 Mai 1955    (    )

Die drei Kammern

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfs,
daß mir der Gruß des Bruders am Morgen nicht schrecke,
die vom Frühlicht schon ängstlich, die Taube;

steig ich hinauf in die Höhle über dem Wasser im Fels,
05 daß mir das Lied des Fährmanns am Mittag nicht schrecke,
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstlich, die Taube;

grab ich mich ein in die Steppe jenseits des Tals,
daß mir das Zirpen der Grille am Abend nicht schrecke,
die von der Mondspur schon ängstlich, die Taube:

10 klagen am Tag und klagen zur Nacht die Schakale
in das verschüttete Grab: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Verstreutes
Datiert: 1957    (    )

DIE DREI KAMMERN

Schleich ich hinaus in die Hütte an der Grenze des Dorfs,
daß mir der Gruß des Bruders am Morgen nicht schrecke,
die vom Frühlicht schon ängstlich, die Taube;

steig ich hinauf in die Höhle über dem Wasser im Fels,
05 daß mir das Lied des Fährmanns am Mittag nicht schrecke,
die vom einzigen Tropfstrahl schon ängstlich, die Taube;

grab ich mich ein in die Steppe jenseits des Tals,
daß mir das Zirpen der Grille am Abend nicht schrecke,
die von der Mondspur schon ängstlich, die Taube:

10 klagen am Tag und klagen zur Nacht die Schakale
in das verschüttete Grab: wohin floh, wohin meine Taube?

In: Die verwandelten Schiffe 1957
Die verwandelten Schiffe (alph.)
(Total: 49 ) Die verwandelten Schiffe (Start)
Die verwandelten Schiffe (Folge)
(Total: 49 )
Suchen: Die verwandelten Schiffe