Dienstag, 16 März 1954

Von Walter Höllerer, 16.3.1954 (Akzente)

Sehr geehrter Herr Doktor Raeber,

01 ich habe auf drei verschiedenen Wegen Mskrr. von Ihnen erhalten: durch Herrn Bender, durch Herrn Podszus vom Suhrkamp-Verlag und durch Herrn Günther von der DVA. Einige Ihrer Gedichte haben mir sehr gut gefallen. In letzter Minute hat sich ergeben, dass ich für Heft II (1. April) der 'Akzente' noch drei Seiten zur Verfügung habe: ich habe sie für Sie angesetzt und hoffe, dass Sie damit einverstanden sind.

02 Wir haben 7 Gedichte herausgesucht: Der Pfau, Der Baum, Der Trauerbaum, Die verwandelten Schiffe, Der Gang, Der Schläfer, Der Entrückte. Es scheint mir, dass sich diese Stücke zu einer Art Zyklus zusammenschliessen lassen. Ich habe die Gesamtüberschrift: 'Der Gang' vorgeschlagen.

03 Das Heft ist bereits im Druck. Ich wäre Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie dieser Auswahl, Anordnung etc. zustimmen wollten: denn eine grössere Veränderung würde es notwendig machen, dass wir diese Seiten zunächst weglassen müssen, und bei dem Raummangel, wie er in unserer Zweimonatsschrift chronisch zu werden droht, ist nicht abzusehen, wann ich mit Ihren Gedichten dann zum Zuge komme. – Natürlich erhalten Sie vorher Fahnenabzüge. – Das Honorar wird voraussichtlich ungefähr 120.- DM betragen.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr
Walter Höllerer.

Weitere Informationen

    Änderung: Donnerstag, 21 September 2017
  • Drucken
Briefe (Datum)
(Total: 17 )
Suchen: Briefe