Manuskripte 1979-83

Inhalt: Manuskripte zu 132 Gedichten (42 Endfassungen)
Datierung: 21.8.1979-8.3.1983
Umfang: 121 Dossiers, 369 beschriebene Seiten
Publikation: Zugewandt Abgewandt (89 / 271): Hochdeutsche Gedichte / Alemannische Gedichte
Signatur:  A-5-h/03 (Schachtel 42)
Herkunft: Nr. 1-58: Mappe EG 81-82-83; Nr. 59-121: Mappe EG 82-83

Bilder: Bild 1-100
Stufen: Notizbuch 1979-82, Notizbuch 1980-88, Typoskripte 1983

Dienstag, 21 August 1979       )

Lozärnerlegände / I

Öbere Chrüztrechter öbere ond
nochethär öbere See zrogg
onds Ruederscheffli wo ned emol es rechtigs
Sägel ond
05 nor e Zältplache hed
gwagglet off de Wälle ufe ond abe. Am Ändi
de doch no zrogg  zo de Ländi ond
doch no afe of e Götsch ond 
doch no ganz ufe ganz ofd Chrüzhöchi:
10 Ond det de a Pfal
schtelle ond met decke
Schnüere abende a Pfal ganz
fescht, ondd Handglänk ondd Fuessglänk
send gschwolle ond send
15 ganz rot. Ond de // 02
schlo met dönne
Zweige ond mit Brönnessle
schlo, schlo ond z letscht
werds donkel, ond no
20 es Für onder d Füess ond
eläi lo schto ganz
eläi lo.

Samstag, 01 September 1979       )

Lozärn / 1 (A)

Öbere Chrüztrechter öbere ond
nochethär öbere
Lozärnersee ome em Scheffli
wo ned emol es rächts
05 Sägel hed ond es gwagglet
ufe ond abe. Am Ändi
alli metenand weder
gsond a de Ländi ond alli
metenand nochethär ufe
10 ofe Götsch ufe ond öbere
Götsch ufe ond hendere
bes zor Chrüzhöchi
wit obe. Ond det met decke
Schnüere abende
15 a Baum, ganz fescht 
abende. 
Ond d'Handglänk ganz // 02
gschwolle , ond d' Fuessglänk 
ganz gschwolle ond ganz 
20 rot. Ond de met Bueche-
zweige ond met 
Brönnessle gschlage ond gschlage. Ond de 
em Näbel wo vo de Rüs 
ufechrücht, ond s' esch scho fascht achti, 
25 ond s' werd scho ganz tonkel es Für 
onder d' Füess ond elei 
lo schto ond lo schto 
ganz elei.

Dienstag, 04 September 1979       )

Lozärn / 1 (B)

Ofe Götsch ufe ond öbere
Götsch hendere glaufe ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond det
met decke Schnüere aponde,
a Baum aponde ganz fescht,
ond d' Handglänk
gschwolle ond d' Fuessglänk
10 gschwolle, ganz deck
gschwolle ond ganz
rot. Ond de met
Buechezweige gschlage ond
met Farechrut gschlage ond
15 met Brönnessle gschlage
ond gschlage ond gschlage. //
Ond de zletscht no
es Für onder d' Füess, ond es werd
scho tonkel, de Näbel
20 chrücht vo de Rüs
ufe ond a dem Für
ond a dem Baum
schto glo
ganz elei.

Dienstag, 04 September 1979       )

Lozärn / 1 (C)

Ofe Götsch ufe ond
öbere Götsch hendere glaufe, ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond de det
met decke Schnüere aponde
ane Baum aponde ganz fescht.
Ond d' Handglänk
gschwolle ond d' Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle ond rot.
Ondde met
Buechezweige gschlage ond met 
Farechrut gschlage ond
met Brönnessle gschlage
15 ond gschlage ond gschlage. // 03v
Ond de zletscht
met eme Für onder de Füess ,
ganz eifach schto glo.
Ond es werd scho tonkel ond de
20 Näbel chrücht scho vo de Rüs
ufe. Ond a dem Für
ond a dem Baum
eifach schto glo.
zallerletscht zoberscht
25 obe off de Chrüzhöchi ganz elei
eifach schto glo.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 1 (D)

Ofe Götsch ufe ond
öbere Götsch hendere glaufe, ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht. Ond det de
met decke Schnüere aponde,
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d' Handglänk gschwolle
ond d' Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle
ond rot.

Ond de met
Buechezweige gschlage
ond met Farechrut gschlage
15 ond met Brönnessle gschlage
ond gschlage ond gschlage.

Ond de no es Für  onder d Füess. //
Ond zletzscht eifach schto glo.

Of de Chrüzhöchi
20 z metzt e de Nacht
ane Baum aponde
ond met gschwollnige Glänk
ond met eme Für onder de Füess
z gueterletscht eifach schto glo.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 1 (E)

Ofe Götsch ufe
ond öbere Götsch hendere glaufe,
ganz hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht.
Ond det de met decke Schnüere aponde,
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d' Handglänk gschwolle
ond d' Fuessglänk
10 ganz deck gschwolle
ond rot.

Ond de met
Farechrut gschlage
ond met Brönnessle gschlage
15 ond gschlage ond gschlage. //
15 Ond de no es Für  onder d Füess.
Ond zletscht eifach schto glo.

Mittwoch, 12 September 1979       )

Lozärn / 1 (F/G)

Ofe Götsch ufe
ond öbere Götsch hendere
ganz hendere bes zor Chrüzhöchi
ganz zoberscht.

05 Ond det de met tecke Schnüere aponde
an e Baum aponde ganz fescht.

Ond d' Handglänk gschwolle
ond d' Fuessglänk
ganz teck gschwolle
10 ond rot.

Ond de met Farechrut gschlage
ond met Brönnessle gschlage
ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage. //

15 Ond d Broscht ganz voll vo Schtrieme
ond de Buuch ganz voll vo Schtrieme
ond d Bei ond d Arm ganz voll vo Schtrieme ond ganz
voll vo Bluet.

Ond de no es Für,
20 es Für azönt onder de Füesse.
Ond z gueter letscht
eifach schto glo.

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Pfadfender (H)

Ofe Götsch ufe
ond dore Götschwald ganz
hendere glaufe
bes zor Chrüzhöchi
05 ganz zoberscht.
Ond de ane Baum aponde met tecke
Schnüere aponde ganz fescht
Ond d Handglänk gschwolle
ond d Fuessglänk
10 ganz teck
gschwolle ond rot.
Ond de met
Farechrut gschlage
ond met Brönnessle  gschlage
15 ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage. ||
Ond deh wenns
itonklet eifach
fortgange ond eifach
20 schtoh glo dobe
em Götschwald ond wit
hender de Chrüzhöchi hende
ane Baum aponde ond
es Führ onder de Füesse.

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Pfadfender (J)

Ond deh am Baum
aponde met tecke
Schnüere aponde ganz fescht
Ond d Handglänk gschwolle
05 ond d Fuessglänk
ganz teck
gschwolle ond rot.
Ond de met
Farechrut gschlage
10 ond met Brönnessle  gschlage
ond met Buechezweig gschlage
ond gschlage ond gschlage.

Ond deh wenns
itonklet eifach
15 fortgange ond eifach
schtoh glo a Baum
aponde ond
es Führ onder de Füesse.

Mittwoch, 05 September 1979       )

Lozärn / 2 (A)

[ Ond bem Museggeromgang
das Gschnoogg henderem
Hemel ond henderem
Allerheiligschte noche. Aber die vele
05 grosse Lüt rächts ond
lenggs ond hende ond vore,
wo alles verteckid.
Alli Fraue schwarz agleid.
Fascht keni Manne.
10 Nor es par alti, ond dië
tönd ganz komisch schmöcke.
Ond de Rosechranz, emmer
weder vo vore
e Bart ine gmömmlet. //
15 Aber öppe einisch esch au dië
Prozässion fertig met
Moorechöpf e de
Konditorei näbem
Nöllitorm. Ond s Mami, wo
20 johrus ond johri emmer
schwarz agleid esch,
potzt vor em Trenke de
Tasserand ab met em Nastuech
ond seid nüme.]

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 2 (B)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele grosse Lüt
rächts ond lenggs ond hende ond vore,
05 wo ne verteckid.
Fascht nome Fraue.
Ond die par Manne, wo s hed,
die sind uralt ond schmöckid ganz komisch.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmömmlet.
Aber öppe einisch esch au die
we alli andere Prozässione verbi. //
Ond e de Konditorei henderem Nöllitor botzt
15 s Mami, wo emmer
grau agleid esch, vor em Trenke 
de Tasserand ab met em Nastuech ond well
nüd vo de Morechöpf ässe. ]

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 2 (C)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele schwarze Fraue
rächts ond lenggs ond hende ond vore
05 wo alles verteckid.
Ond die par Manne,
chli ond uralt ond
met eme ganz komische Gschmäckli.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber öppe einisch esch au das
weder verbi. Ond nochethär e de Konditorei
bem San Karli onde
15 de Tasserand
met em Nastuech abbotze. Ond erscht dee
afo met em Moorechöpfässe. ]

Dienstag, 18 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 2 (D)

[ Ond bem Museggeromgang das Gschnoogg
henderem Hemel noche.
Ond die vele schwarze Fraue
rächts ond lenggs ond hende ond vore
05 wo alles verteckid.
Ond dië par Manne
chli ond steialt ond
meteme ganz komische Gschmäckli.
Ond de Rosechranz emmer glichlig
10 ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber öppe einisch <esch> au das
weder verbi. Ond nochethär e de Konditorei
bem San Karli onde zom Morechöpf ässe.
15 Zerscht aber no
de Tasserand met em Nastuech abbotze. ]

Montag, 25 Oktober 1982       )

Museggeromgang (E)

[ Ond henderem
Hemel noche das
Gschnoogg dië vele
schwarze Fraue dië paar
05 alte Manne ond de
Rosechranz emmer glichlich
ond emmer weder vo vore
e Bart ine gmommlet.

Aber nochet här
10 de Tasserand ganz suber met em
Nastuech abbotze ond erscht
den afoh met em
Mohrechöpf ässe. ]

Donnerstag, 06 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (A)

Dië selbrige Chöpf ond
dië goldige Chöpf ond dië
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wasmäli ufe. //

De selbrig Chopf vom
heilige Moretz ond de
goldig Chopf vom
10 heilige Leodegar use
träge ond ufe träge. De gläsig
Chaschte met de Chnöche
vom heilige Cadid drenn ond de
gläsig Chaschte met de Chnöche
15 vo de heilige Dorothe drenn use
träge ond ufe.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (B)

Die selbrige Chöpf ond
die goldige Chöpf ond die
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Use träge us de
Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
10 de selbrig Chopf vom
heilige Moretz ond de goldig
Chopf vom heilige Leodegar ond de
gläsig Chaschte met de
Chnöche vo de heilige Thekla.

15 Ond ofem Ufewäg ond ofem
Abewäg guet luege of die selbrige ond of dië //
goldige Chöpf ond of die gläsige
Chäschte met de Chnöche dre,
guet luege of alles, ond jo
20 nüd lo abegheie.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (C)

Die selbrige Chöpf ond dië
goldige Chöpf ond dië
gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Ond nochthär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d' Hofchele ome
10 dië selbrige Chöpf ond dië
goldige Chöpf ond dië
gläsige Chäschte.

Ond ufe ond abe ond ome
jo guet luege dezue
15 ond jo nüd lo gheie.
Ufe ond abe ond ome.

Dienstag, 11 September 1979       )

Lozärn / 3 / Pfengschte (D)

Dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 ond jo guet luege dezue
zo dene selbrige Chöpf 
ond dene goldige Chöpf
ond dene gläsige Chäschte
wo d Chnöchäli vom heilige Moretz
15 ond vom heilige Leodegar dren send.
Ond si jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (E)

Dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe.

Ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 ond jo guet luege dezue
ond dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
jo ned lo gheie ond jo ned
15 lo use gheie d Chnöchäli 
vom heilige Leodegar ond d Chnöchäli
vom heilige Moretz, wo dren send
e de selbrige Chöpf //
ond e de goldige Chöpf
20 ond e de gläsige Chäschte
ond jo guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (F)

Dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
10 dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
ond jo guet luege dezue
ond joned la gheie ond
15 d Chnöchäli vom heilige Leodegar
ond d Chnöchäli
vom heilige Moretz joned jo ned lo use gheie us
de selbrige Chöpf //
ond us de goldige Chöpf
20 ond us de gläsige Chäschte.
Use träge ond ufe träge
ond abe träge
ond ome träge ond jo ned lo gheie.

Samstag, 15 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (G)

Dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
met de Chnöchäli vom heilige
05 Moretz dren ond de
Chnöchäli vom heilige
Leodegar dren
use träge us de
Hofchele use ond ufe
10 träge ofs Wäsmäli ufe
ond nochethär weder
abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge ed Hofchele ome
ond nome guet luege dezue
15 ond jo ned lo gheie.
D Chnöchäli vom heilige Moretz
ond d Chnöchäli vom heilige Leodegar
use us de selbrige Chöpf ond use us de
goldige Chöpf ond use us de
20 gläsige Chäschte
jo ned lo gheie.
Use ond ufe ond abe ond ome
ond nome guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Montag, 17 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 3 / Pfengschte (H)

Dië selbrige Chöpf
ond dië goldige Chöpf
ond dië gläsige Chäschte
use träge us de
05 Hofchele use ond ufe
träge ofs Wäsmäli ufe
ond abe träge vom Wäsmäli abe
ond ome träge e d Hofchele ome
ond nome guet luege dezue.
10 Ond jo ned lo gheie.

Use us de selbrige Chöpf
ond use us de goldige Chöpf
ond use us de gläsige Chäschte
d Chnöchäli vom heilige Moretz
15 ond d Chnöchäli vom heilige Leodegar
jo ned use lo gheie.

Ond use ond ufe ond abe ond ome
ond nome guet luege dezue
ond jo ned lo gheie.

Freitag, 07 September 1979       )

Lozärn / 4 (A)

Ond d' Chapelbrogg dehende
loh ond d' Seebrogg dehende
loh ond
d' Jesuitere ond's Zorgelgehus.
05 Ond witer fare
a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtäi ond a
Vetznau ond Wäggis ond emmer
10 witer fare ond witer ond öbere
Chrüztrechter use ond öbere
Chendlimord use ond öber
Tällskapälle ond öbere Schellerschtei use
ond emmer witerfahre.
15 Aber öberem Baue esches // 01v
ganz schwarz. Ond öberem
Fronalpschtock gwetteret's scho.
Ond öberem
Urirotschtock Tonner ond Bletz.
20 Ond de Räge ond Räge ond Hagel
ond alli abe vom Teck ond e
Salon ond e Kajöte ine. Ond
grusegi Angscht ond nüme
z' gseh wit ond breit, nor emmer
25 Räge ond Räge ond ganz
helli Bletz ond schontsch
alles tonkel. Abe vom
Oberteck abe ofs Onder-
teck abe ond abe e d'
30 Kajöte abe, ond nüme
gseh vo dem Wältontergang ond nor no
brüele ond bätte: Lieb Gott, lass mi // 02
doch net e d' Höll cho!

Aber of einisch esch alles
35 verbi ond de Mond
am Hemel ond
Museggtörm ond d'Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chapeltorm lüchtid
40 goldig vo witem, ond d' Glogge
tüend lüte. Wit ond breit
nümee vo de Höll, ond nümee
zom Brüele em Hemel.

Samstag, 08 September 1979       )

Lozärn / 4 (B)

Ond d' Chapelbrogg dehende
loh ond d' Seebrogg dehende
loh ond
d' Jesuitere ond's Zorgelgehus 
05 dehende loh, dehende ond witer  
a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtäi ond a
Vetznau ond a Wäggis
10 verbi ond verbi ond emmer
witer ond witer ond öbere
Chendlimord use ond öber
Tällskapälle ond öbere Schellerschtei use
ond emmer witer.
15 Aber öberem Baue // 03v
ganz schwarz. Ond öberem
Fronalpschtock, m'  Urirotschtock gwetteret's, 
Tonner ond Bletz.
Ond deh Räge ond Räge ond Hagel
20 ond abe vom obere
Teck ofs onder
Teck abe. Ond grusegi Angscht ond
nümee z' gseh wit ond
breit, nor emmer
25 Räge ond Räge ond de
Näbel ganz wit onde ond mängisch
ganz helli Bletz ond schontsch
alles tonkel. Ond witer
abe ond abe e d' Kajöte // 04
30 abe ond nömme
luege ond nor no
brüele ond nor no
bätte: Lieb Gott,
lass mi doch ned e d' Höll cho!

35 Aber of einisch
weder de Chrüztrechter ganz
blau ond schtell ond de Mond
wo zmetzt dren lied.
Alles verbie.
40 Ond deet äne
d' Museggtörm ond d' Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chapeltorm
goldig vo witem,
45 ond s' Brüele verbi ond d' Angscht,
dië grusig
Angscht vor de Höll verbi,
ond d' Glogge ond alli
Glogge, wo lütid.

Mittwoch, 12 September 1979       )

Lozärn / 4 (C)

Ond d' Chappelbrogg dehende
lo ond d' Seebrogg dehende
lo ond d' Jesuitere ond s Zorgelgehus
dehende lo, dehende ond witer
05 a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtei ond a
Wäggis ond a Vetznau verbi ond emmer
witer ond witer. 
10 Ond öbere Chendlimord use ond öber
d Tällskapälle ond öbere
Schellerschtei use
ond emmer witer.

Aber öberem Baue
15 esch es ganz schwarz. Ond öberem // 05v
Fronalpschtock ond öberem Urirotschtock
gwetteret's met Tonner ond Bletz.
Ond deh of einisch Räge ond emmer
meh Räge. Ond abe
20 vom obere Teck ofs onder
Teck abe. Ond Räge
ond Räge ond Hagel
ond grusigi Angscht ond
nümee z' gseh wit ond breit,
25 nor emmer Räge ond Hagel
ond de Näbel ganz wit
onde ond öppe e Bletz
zmetzt usem Tonkel. Ond schontsch // 06r
alles fischter. Ond witer
30 abe ond ganz abe e d' Kajöte
abe ond nömme
luege ond nor no
brüele ond nor no
bätte: Lieb Gott,
35 las mi doch ned e d' Höll cho.

Ond de of einisch
weder de Chrüztrechter ganz
glänzig ond schtell ond de Mond,
wo zmetzt dren lid.
40 Ond det äne
d' Museggtörm ond d' Hofchele-
törm ond Mariahelf ond de
Chappeltorm, alli
ganz goldig vo witem. // 06v
45 Ond alles verbi.
Ond s Brüele verbi ond d' Angscht,
die grusig
Angscht of einisch verbi.
Ond jetz d Glogge
50 alli Glogge zäme
of einisch.

Montag, 17 September 1979       )

Donde ond denne z Lozärn / 4 (D)

Ond d Moseggtörm dehende lo
ond d Hofchele dehende lo
ond de Chapeltorm ond s Zorgelgehus
dehende lo, dehende ond witer
05 a de Trebsche verbi
ond a Seeborg verbi
ond a Herteschtei ond a
Wäggis ond a Vetznau verbi ond emmer
witer ond witer. 
10 Ond öbere Chendlimord use ond öber
d Tällskapälle ond öbere
Schellerschtei use
ond emmer witer.

Aber öberem Urirotschtock, öberem Baue
15 öberem Fronalpschtock
gwetterets Donner ond Bletz. //
Ond denne em Urnersee Räge
ond emmer meh Räge. Ond abe
vom obere Teck abe ofs onder
20 Teck abe. Ond Räge ond Räge
ond Hagel ond Schtorm ond grusigi Angscht ond
nüme zgseh wit ond breit.
Nome no Räge ond Hagel
ond de Näbel ganz wit
25 onde ond öbbe e Bletz
zmetzt usem Tonkel use.
Ond Schtorm ond Schtorm.
Ond schontsch nome fieschter. //
Ond no einisch abe ond ganz
30 abe e d' Kajöte abe
ond nömme luege ond nome no brüele
ond nome no bätte: Lieb Gott,
las mi doch ned e d' Höll cho.

Ond do de Chrüztrechter weder
35 ganz of einisch, schtell ond glänzig,
ond zmetzt dren de Mond.
Ond det vore d Museggtörm ond d' Hofchele-
törm ond Zorgelgehus ond de
Chapeltorm, alli
40 ganz glänzig we Gold
emmer nöcher ond nöcher.

Ond s Brüele verbi ond d Angscht,
die grusig Angscht, of einisch
verbi ond alles verbi.
45 Ond de d Glogge
alli Glogge zäme
of einisch.

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Gwetter (E)

Ond d Museggtörm dehende lo
ond d Hofchele dehende lo
ond de Chapeltorm ond
s Zorgelgehus.
05 Ond öbere
Chendlimord use ond öber
d Tällskapälle ond emmer
witer ond witer

Montag, 07 Dezember 1981       )

Nacht in der Stadt (A)

Hinaus durch die
leeren Alleen aus der
Mitte hinaus.
Das Keller-
05 gewölbe am Friedhof.
Die süsslich durchtränkten
Taschentücher.
Zwei drei und oben ||
ein Wagen, langsam
10 die Ampel, vorbei. Von draussen
am Fluss die Mitte
hell in den Wolken
gespiegelt
über den Bäumen.
15 Zwischen den Ästen, die Toten
zwischen den Stämmen
wieder der Friedhof und wieder
die leere Allee.
Das leere
20 Tor ohne Haus ohne
Mauer, kein Eingang,
kein Ausgang. Drinnen die helle
Mitte, das Grab leer. 
Und im Museum wird
25 die Mumie niemals
wieder gefunden.

Donnerstag, 10 Dezember 1981       )

Nacht in der Stadt (B)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen
hinaus. Vorbei am
alten aufgelassenen Friedhof
05 lauf und halt nicht und
tritt nicht durch die enge
Pforte und lauf und steig nicht
in das Beingewölbe hinunter der
säuerliche Geruch und die süsslich
10 durchtränkten Papiertaschentücher.
Zwei- dreimal oben Quietschen
die Ampel ein Wagen.
Halt nicht, lauf weiter
über den Fluss:
15 Schau dort hell vom
Wolkenhimmel gespiegelt ||
drinnen die Mitte und bleich
die Abgeschiedenen, gelehnt an  die Bäume.
Aber halt nicht, halt nicht 
20 lauf zurück über den Fluss
lauf durch die Alleen zurück
durch das
Tor ohne Flügel.
Kein Eingang, kein Ausgang. Halt nicht, 
25 lauf zurück,
lauf hinein in die Mitte hell und verlassen
Du wirst sie auch dort nicht,
du wirst die Mumie nirgendwo finden. // 02v
Laufe und halt nicht.

Freitag, 11 Dezember 1981       )

Stadtnacht (C)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus.
lauf und halt nicht an
am alten aufgelassenen Friedhof 
05 tritt nicht durch die enge
Pforte und lauf und steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt im Urin
die Papiertaschentücher
lauf und zwei- dreimal
oben ein Quietschen
die Ampel ein Wagen
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss vom bewölkten
Himmel gespiegelt schon
fern dort die Mitte die Ab-
geschiednen gelehnt
20 an die Bäume halt nicht ||
halt nicht und lauf
zurück über den Fluss
am Friedhof
vorbei zurück durch
25 die Alleen durch
das Tor ohne Flügel
kein Eingang kein Ausgang
halt nicht halt nicht
lauf zurück
30 lauf hinein in die Mitte
[hell erleuchtet verlassen
Du wirst sie auch dort nicht du wirst
die Mumie nirgendwo finden.]

Mumie gleissend
35 verlassen lauf schon
lauf schon und halt nicht
[ehe die Räuber]

Sonntag, 13 Dezember 1981       )

Stadtnacht (D)

Lauf aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof 
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
lauf und zwei- dreimal
oben ein Quietschen
an der Ampel ein
15 Wagen halt nicht
lauf weiter
über den Fluss vom
bewölkten Himmel gespiegelt
die Mitte die Ab-
20 geschiednen gelehnt
an  die Bäume halt nicht ||
halt nicht und lauf
zurück über den Fluss
am Friedhof vorüber
25 zurück durch die
Alleen durch das
Tor ohne Flügel 
kein Eingang, kein Ausgang
halt nicht halt nicht
30 laufe
hinein in die Mitte die
Mumie gleissend nicht
zu erwecken.

Sonntag, 13 Dezember 1981       )

Stadtnacht (E)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlich der
Geruch süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss. Die 
Mitte der
Widerschein hell am bewölkten
Himmel die Ab-
20 geschiednen gelehnt |
an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
25 durch das Tor ohne
Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
30 in die Mumie gleissend
nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (F)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
tritt nicht durch die enge
05 Pforte steig nicht
in das Beingewölbe hinunter
säuerlicher Geruch der
Pfützen süsslich
durchtränkt die
10 Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
halt nicht lauf weiter
15 über den Fluss die 
Mitte der Widerschein hell am
bewölkten Himmel die Ab- |
geschiednen gelehnt
an  die Bäume halt nicht
20 halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
Flügel kein Eingang
25 kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
in die Mumie gleissend und
nicht zu erwecken
30 hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (G)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe
hinunter Geruch der
Pfützen säuerlich süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über die Brücke die 
Mitte Widerschein hell am
bewölkten Himmel die Ab- |
geschiednen gelehnt
20 an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
25 Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
laufe
in die Mumie gleissend und
30 nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Montag, 14 Dezember 1981       )

Stadtnacht (H)

Aus der Mitte lauf 
durch die Alleen hinaus
lauf und halt nicht an am
aufgelassenen Friedhof
05 tritt nicht durch die enge
Pforte steig nicht
in das Beingewölbe
hinunter Geruch der Pfützen
säuerlich süsslich
10 durchtränkt die
Papiertaschentücher
an der Ampel
oben ein Quietschen ein
Wagen hält und
15 halt nicht lauf weiter
über den Fluss die 
Mitte Widerschein hell am
Himmel die Ab- |
geschiednen gelehnt
20 an  die Bäume halt nicht
halt nicht und lauf
zurück über
die andere Brücke
durch das Tor ohne
25 Flügel kein Eingang
kein Ausgang zurück
halt nicht halt nicht
lauf
in die Mumie gleissend und
30 nicht zu erwecken
hinein in die Mitte.

Donnerstag, 28 Januar 1982       )

Uptown – Downtown Sechste Avenue (A)

Flügel
abgerissen schleift die
schleift die Avenue
abgerissen Türkis-
05 flügel schwer von
Teer und schwer von
Kot schleift die Avenue
schleift die Avenue ab-
gerissen hinunter
10 schmutzig und lahm
vom Wind downtown gerissen Türkis-
flügel nicht mehr von Teer von
Kake verschmutzt
die verklebten Federn der schöne
15 Flaum vom Wind die Sechste //
Avenue Donwtown gerissen
abgerissen vom Eiswind die Sechste
Avenue hinunter der
Flügel schwer von Teer und von
20 Kake hinuntergeschleift abge-
rissen vom Eiswind vom
Empire State an der Spitze
abgerissen der Flügel
flattert vom Empire State
25 sinkt entlang und
gerissen vom Eiswind
hinunter und schleift
verschmutzt von
Kake von Teer Türkis-
30 flügel nicht mehr
Downtown hinunter
durch den Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
übrig geblieben 
35 schleift der Flügel schwer von
Kake von Teer oben vom //
Empire State abge-
rissen vom Eiswind
in den von der letzten
40 Woche schwärzlich
liegen gebliebenen
Schnee hinunter
gerissen Down-
town downtown
45 hinunter schleift der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
abgerissen hinunter
schleift er abge-
downtown schleift er abge-
50 durch den schwärzlich liegen
gebliebenen auf der
Sechsten gebliebenen
Schnee schleift er abge-
ab ab schleift er
55 downtown hinunter
Türkisflügel Türkis  //
jetzund nicht mehr von
Uptown die Sechste
hinuntergerissen schleift der
60 Flügel von Uptown ab- und
hinuntergerissen Türkis
nicht mehr jetzund und
schmutzig von
Uptown jetzund schleift er
65 schleift er Downtown
verklebt und teerig, der schöne
Flaum Downtown hinunter.

Montag, 01 Februar 1982       )

Sechste Avenue (B)

Flügel abge-
rissen schleift die
schleift die Avenue Türkis
flügel schwer von
05 Teer und schwer
von Kot schleift 
die Avenue abge-
rissen vom Wind
Downtown gerissen
10 abgerissen und schwer und die verklebten
Federn der Flaum vom Wind die
Avenue Donwtown
Donwtown gerissen abge-
rissen die Sechste 
15 Avenue hinunter der
Flügel schwer und 
schmutzig von Teer und //
von Kot schwer und schmutzig
abgerissen vom Eiswind
20 Downtown schleift der
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
schleift der Flügel
Downtown im Schnee von der letzten
25 Woche schwärzlich
liegen geblieben down-
town abge-
rissen vom Eiswind
schleift der abge-
30 ab ab schleift er Türkis-
flügel jetzund nicht mehr von
Uptown die Sechste
hinunter schleift der
Flügel abge-
35 schmutzig und schwer ab- //
Türkisflügel jetzund nicht mehr kotver-
klebt und teerig der schöne
Flügel Türkis
flügel jetzund nicht mehr vom
40 Eiswind Uptown abge-
rissen schleift
der Flügel verklebt von
Kot und teerig die Federn der schöne
Flaum im Schnee von der letzten türkis-
45 farben jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich liegen geblieben schwer von
Teer und verklebt und
schwer von Kot der Flaum die
Federn abge-
50 der Flügel abge-
rissen Downtown
Downtown hinunter.

Dienstag, 02 Februar 1982       )

Sechste Avenue (C)

Flügel uptown ab-
gerissen Türkis-
flügel schleift
schwer von Teer und
05 schwer von Kot die
Avenue downtown gerissen
vom Wind schleift der Flügel
abgerissen und schwer die verklebten
Federn der Flaum vom Wind die
10 Avenue donwtown
downtown gerissen abge-
rissen die Sechste 
Avenue hinunter
der Flügel schwer und 
15 schmutzig von Teer und //
schmutzig von Kot verklebt
die Federn der Flaum Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
schleift er downtown im Schnee von der letzten
20 Woche schwärzlich
liegen geblieben up-
town abgerissen vom Eiswind ab
schleift der Türkis-
der Türkisflügel jetzund nicht mehr
25 downtown die Sechste
hinunter verklebt und
teerig der schöne die Federn
der Flaum Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
30 schmutzig und schwer und verklebt von
Teer und von Kot im Schnee der letzten türkis-
farben jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer die
Federn der Flaum abge-
35 der Flügel abgerissen
downtown Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
downtown hinunter.

Mittwoch, 03 Februar 1982       )

Sechste Avenue (D)

Flügel vom Eiswind ab-
gerissen schleift er von
Uptown die Avenue
Downtown hinunter Türkis-
05 flügel abgerissen verklebt
von Teer und von Kot die
Federn der Flaum
verklebt die Avenue vom Eiswind
abgerissen schleift er vom Eiswind von Uptown
10 Downtown gerissen hinunter
die Federn schmutzig der Flaum
verklebt und schmutzig von Teer
schmutzig von Kot der Flügel Türkis- //
flügel jetzund nicht mehr 
15 schleift er abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten 
Woche schwärzlich liegen geblieben 
von Uptown Downtown gerissen hinunter der schöne 
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn 
20 schwer und schmutzig verklebt  von 
Teer und Kot verklebt 
und schwer und schmutzig der Flaum der schöne 
Flügel abgerissen vom Eiswind die Sechste 
von Uptown Downtown gerissen Flügel Türkis-
25 flügel jetzund nicht mehr schleift er im 
Schnee von der letzten Türkis-
flügel jetzund Woche nicht mehr 
schwärzlich verklebt und schwer und 
schmutzig liegen geblieben die Federn 
30 der Flaum abge- // 
Downtown gerissen der Flügel 
die Sechste von Uptown 
Downtown Downtown hinunter.

Freitag, 05 Februar 1982       )

Sechste Avenue (E)

Uptown Flügel vom Eiswind
abgerissen schleift er
Downtown hinunter Türkis-
flügel die Federn der Flaum
05 verklebt von Teer und von Kot
die Avenue von
Uptown Downtown vom Eiswind
gerissen hinunter die Federn
schmutzig der Flaum
10 verklebt und schmutzig von Teer
und schmutzig von Kot der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
Uptown schleift er
abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten
15 Woche Downtown hinunter der schöne
Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn
schwer und schmutzig verklebt von //
Teer und von Kot verklebt
20 und schwer und schmutzig der Flaum
schleift er im Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
liegen geblieben
Uptown die Avenue
25 Downtown hinunter Türkis-
flügel jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer und
schmutzig liegen geblieben die Federn
der Flaum ab-
30 Uptown gerissen von Eiswind der Flügel die Sechste
Downtown Downtown hinunter.

Donnerstag, 11 Februar 1982       )

Sechste Avenue (F)

Uptown Flügel schleift
Downtown hinunter
die Federn
der Flaum verklebt von Teer und von
05 Kot die Avenue
Uptown Downtown vom Eiswind
gerissen hinunter die Federn
schmutzig der Flaum
verklebt und schmutzig von Teer
10 und schmutzig von Kot der Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr
Uptown schleift er
abgerissen vom Eiswind im Schnee von der letzten
Woche Downtown hinunter der schöne
15 Flügel Türkis-
flügel jetzund nicht mehr die Federn
schwer und schmutzig verklebt von //
Teer und von Kot verklebt
und schwer und schmutzig der Flaum
20 schleift er im Schnee von der letzten
Woche schwärzlich
liegen geblieben
Uptown die Avenue
Downtown hinunter Türkis-
25 flügel jetzund Woche nicht mehr
schwärzlich verklebt und schwer und
schmutzig liegen geblieben die Federn
der Flaum ab-
Uptown gerissen von Eiswind der Flügel die Sechste
30 Downtown der schöne
Downtown hinunter
Türkis.

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / I (A)

[ Ein Vorwand zu sagen: ich bin
doch nicht dein Sohn du bist
doch nicht mein Vater.
Ein Vorwand die Antwort: dann
05 vergessen wir das und
machen es anders. Es bleibt
der Weg durch die Nacht und dann der
Hinabstieg in die vertraute
Gruft die
10 Wiederholung des alten
Gestammels. Ein Vorwand
am Ende der Aufschrei
Beschwörung des Todes. ]

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / II (A)

[ Und die Asche die alles
bedeckt. Die
Wiesen die Büsche
sandig und farblos. Doch mitten
05 drin der einzige
Baum ist noch gewachsen. Das Laub
strotzend und dunkel
Knospen
gross wie Melonen.
10 Vögel von überallher
hinein in die Äste. Und dann
das Gezwitscher.
Beschwörung des Todes. ]

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / III (A)

Aber wir wollten eine
geschlossene Kugel
machen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abläuft woran
die Blitze abprallen
und wenn sie zu Boden
fällt rollt sie
unverletzt einfach davon.
10 Innen aber da wären
Gärten mit Brunnen 
mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
15 blau wie von Bassano
und Wälder vor allem
Wälder das Unter-
holz undurchdringlich:

Inwendige Wildnis für dich
20 und für mich inwendige Zuflucht. || 
Eine Kugel
für dich und für mich
wollten wir machen.
 

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (III) I (B)

Aber wir wollten eine
Kugel machen zusammen
geschlossen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abläuft die Blitze
abprallen und wenn sie zu Boden
fällt rollt sie
unverletzt einfach davon.
Innen aber da wären
10 Gärten mit Brunnen
mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
blau wie von Bassano
15 und Wälder vor allem
Wälder das Unter-
holz undurchdringlich: 
Inwendige Wildnis für dich
und für mich inwendige Zuflucht. ||
20 Eine Kugel
für dich und für mich
wollten wir machen.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (III) I (C)

Aber wir wollten eine
Kugel machen zusammen
geschlossen spiegelnd
und glatt aussen woran
05 der Regen abliefe  die Blitze
abprallten und wenn sie zu Boden
fiele rollte sie
unverletzt einfach davon.
Innen aber da wären
10 Gärten mit Brunnen mit Beeten
voller Rosen da wären
weiche Wiesen und Berge
blau wie von Bassano
und Wälder vor allem
15 Wälder das Unter-
holz undurchdringlich.

Inwendige Wildnis für dich
und für mich inwendige Zuflucht || 
eine Kugel
20 für dich und für mich
wollten wir machen.

Freitag, 22 Oktober 1982       )

Beschwörung des Todes / IV (A)

Warm und mächtig getragen
sanft
unaufhaltsam hinaus
widerstandslos und ohne
05 zu wissen getragen
hinaus und ohne
zu wissen warum
Gib dich ergib dich
getragen hinaus
10 und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinten
aber das Rauschen
donnernd die Fahrt ohne
15 Ruder und Lenkrad.
Gib dich
die rollende Woge
ergib dich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung – Getragen hinaus (IV) II (B)

Warm und mächtig getragen
sanft
unaufhaltsam hinaus
und ohne zu wissen
05 gib dich ergib dich
getragen hinaus
und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinten
10 aber das Rauschen die Fahrt
ohne Ruder und ohne 
Steuer gib dich
die rollende
Woge
15 ergib dich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung – Getragen hinaus (IV) II (C)

Warm und mächtig  
sanft
unaufhaltsam getragen
hinaus und ohne zu wissen
05 gib dich ergib dich
getragen hinaus
und keine
Küste und kein
blaues Gebirge dahinter
10 aber das Rauschen die Fahrt
ohne Ruder und ohne 
Steuer gib dich
die rollende
Woge und ohne
15 zu wissen
ergib dich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (V) III / Gegensteuern (B)

Gegen-
steuern gegen
die Strömung und immer
schneller und schneller
05 der Sog der
purpurne Wirbel und die
Gerippe der Schiffe und die
geborstenen Kisten verstreut
begraben vom Schlamm die
10 Münzen der Dogen die
glucksende Kälte
gegen-
steuern gegen
den Löwen geflügelt
15 unwiderstehlich.

Montag, 20 Dezember 1982       )

Beschwörung / (V) III / Gegensteuern (C)

Gegen-
steuern gegen
die Strömung und immer
schneller der Sog der
05 purpurne Wirbel und die
Gerippe der Schiffe und die
geborstenen Kisten verstreut
begraben vom Schlamm die
Münzen der Dogen die
10 glucksende Kälte
gegen-
steuern gegen
den Löwen
die Strömung den Wirbel geflügelt
15 unwiderstehlich.

Samstag, 23 Oktober 1982       )

Beschwörung / VI (A)

[ Für den Rest meines Lebens aber
wie gross ist dieser Rest und wieviele
Leben sind da zu leben
und solang du
05 lebst wird sich alles immer
wandeln und nichts
bleibt gleich am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst
10 Nimm dir nichts vor versprich nichts
für den Rest deines Lebens.
Aber die Viertelstunde des Westlichts
über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
15 silbern und grün ist
jedesmal ewig und dauert obwohl es
nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und schon vorbei ist jedes-
mal für den Rest meines Lebens.
20 Nimm
dir nichts vor und versprich nichts
für den Rest deines Lebens. ]

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VI) IV (B)

[ Für den Rest deines Lebens aber
wie gross ist dieser Rest und wie viele
Leben sind da zu leben?
Und solang du lebst wird sich alles
05 immer ändern und nichts
bleibt gleich. Am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst.
Nimm dir nichts vor versprich nichts
10 für den Rest deines Lebens.
Die Viertelstunde des Westlichts
über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
silbern und grün ist
15 jedesmal ewig und dauert auch wenn es
nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und vorbei ist jedes-
mal für den Rest deines Lebens. ]

Datiert: 1982       )

Beschwörung / (VI) IV (C)

[ „Für den Rest meines Lebens“ – aber
wie gross ist dieser Rest und wie viele
Leben hast du zu leben?
Und solang du lebst wird sich alles
05 immer ändern und nichts
bleibt gleich. Am Abend
bist du nicht mehr der du am Morgen
beim Aufstehen warst.
Nimm dir nichts vor und versprich nichts
10 für den Rest deines Lebens.
Das Westlicht über dem Park in den kahlen
Bäumen der Glasguss
silbern und grün ist
jedesmal ewig und dauert auch wenn es
15 nach wenigen Augenblicken
gelb und rot und vorbei ist jedes-
mal für den Rest deines Lebens. ]

Datiert: 1982       )

Beschwörung / VII [V*] (A)

[ Die grosse Stille
kein Blatt
regt sich drinnen und von dem
Getümmel draussen vom Lärm
05 hörst du nichts im
Schatten des Baums die grosse
Stille für dich
drinnen die Stille
drinnen für mich. ]

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VII) V (B)

[ Stille
kein Blatt
regt sich drinnen und von dem
Getümmel draussen vom Lärm
05 hörst du nichts im
Schatten des Baums die
Stille
für dich drinnen
Stille
10 für mich. ]

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

Beschwörung / (VII) V (C)

Keine Regung
drinnen du hörst
nichts vom Getümmel
draussen vom Lärm im
05 Schatten des Baums die
Stille
für dich drinnen
Stille
für mich.

Samstag, 23 Oktober 1982       )

Beschwörung / VIII (A)

[ Der Blitz
hat das samtene
Laken zerschnitten. Gestein
gleissend wie Eis. Wie Eis
05 auch schon das Wasser. Und die ertappten
Tiere farblos unten
auf der Sohle der Schlucht.
Farblos die Bäume. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / IX (A)

[ Nach dem Getümmel die Waffen
die Fahnen im Staub.
Die geborstne
Trompete. Und auf dem
05 rostigen Panzer
die Pose des Siegers erstarrt.
Der Geruch der
schwelenden Brände. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / X [VI*] (A)

Verstaubte
Bäume die letzten am
Rand der Wüste
und drinnen
05 der Dornbusch in Flammen un-
löschbar ganz drinnen
und unerreichbar.
Und anzukommen trotzdem
zu verbrennen und Asche
10 und eins mit dem Sand
die unstillbare Begierde.
Aber der Sumpfwald nachher
aber
die Klagen der Vögel.

Dienstag, 21 Dezember 1982       )

Beschwörung / (X) VI (B)

Bäume die letzten
am Rand und drinnen
der Dornbusch in Flammen un-
löschbar und
05 unerreichbar und anzu-
kommen und zu
verbrennen und Asche
und eins mit dem Sand die
unstillbare Begierde.
10 Aber der Sumpfwald nachher
aber
die Klagen der Vögel.

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XI (A)

[ Der Augenblick auf-
gehängt zwischen
zwei Ungedulden
ohne Erinnerung
05 ohne Erwartung
der Zufall
hinein in die Fülle bevor
sie versickert und vor
dem klopfenden Wiederbeginn.

10 Glück der
Augenblick auf-
gehängt zwischen
zwei Ungedulden
ohne Erinnerung Glück
15 Glück ohne Erwartung
der Zufall
hinein in die Fülle bevor
sie versickert o Glück
bevor
20 das Klopfen dumpf wieder anfängt. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XII (A)

[ Aber vorerst ist die
Wunde noch blutig und deine
Hand wird nass wird
rot bei der Berührung. Später
05 erst viel später ist alles
trocken und schwarz.
Die Brunst nach einem
einzigen Tropfen
nach einem
10 einzigen kleinen. ]

Sonntag, 24 Oktober 1982       )

Beschwörung / XIII (A)

[ Unermesslich und kein
Feuer kein Rauch und auch
kein Trommelgedröhn
Stille der Luft
05 unermesslich trocken und ohne
Fels oder Tier
ohne Wohnung. Nirgend-
wo nirgend-
wo doch
10 unermesslich. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Beschwörung* / XV (A)

[ Rückkehr noch einmal.
Die Hummel der weisse
Sommervogel. Noch einmal
Rückkehr. Der Flieger
05 abgeschieden im Blauen. Die Ferne
erträumt erlitten dazwischen
Noch einmal. ]
 

Datiert: 1982       )

Beschwörung* / XV (B)

[ Rückkehr noch einmal.
Die Hummel der weisse
Sommervogel.
Noch einmal
05 Rückkehr. Der Flieger
abgeschieden im Blauen. Die Ferne
erträumt er-
litten inzwischen
Die Ferne.
10 Rückkehr
noch einmal. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Beschwörung* / XVI (A)

[ Und die Drehung
purpurn und blau und
schneller und dunkler
der Wirbel. Die Wiese
05 riesig und dahinter
der Himmel. Glück
des Wiedererkennens. Aber
die Drehung aber
samten
10 brummend die Drohung. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Beschwörung* / XVI (B)

[ Und die Drehung
purpurn und blau und
schneller und dunkler
der Wirbel. Die Wiese
05 riesig dahinter
der Himmel. Glück
des Wiedererkennens. Aber
die Drehung.
Samten
10 das Brummen der Drohung. ]

Dienstag, 26 Oktober 1982       )

Öbere (A)

[ Öbere go
öbere laufe ond
däne blibe ond 
nië me zrogg go.
05 es esch alles
benenand ond nümeh
god usenand alles
esch zäme. ]

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

Öbere (B)

[ Öbere go
öbere laufe ond
däne blibe ond
nië me zrogg cho.
05 Es esch alles
benenand ond nümeh
god usenand alles
esch zäme. ]

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

Chole (A)

[ Abe träge e Chäller
ond ine schufle ond
ufhüfele zomene
emmer höchere Hufe.
05 Ond use träge usem
Chäller ond d Schtäge
uf träge ond ine
schufle de Hufe werd emmer || 
chliner es
10 romplet em Ofe s werd warm.
Ond wemmer verwachid
esch es bem Ufschtoh no ganz
tonkel verosse. ]

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

Ufe (A)

Mer hend
ufe gluegt ufe ond hend
gseid det sigs schön
ond mer gsäch wit ond mer gsäch
05 dië ganz Wält bes zom
Matterhorn ond bes zom
Fäldbärg. Aber
nochethär donde hemmer
tänkt sigs doch au
10 weder schön ond was well mer we gseid
emmer ufe.
Was wemmer
hemmer gseid hemmer tänkt was
wemmer det obe?

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

New York / I (A)

Gönder öbere
gönder ond hender
ke Angscht det äne
sig nümeh sig nüd
05 ond nümeh vo dem was er bes jetz
emmer gha hend es
Hus ond es Liëcht
ond mängisch
e Wolke?

10 Ond de chömeder a ond s esch
alles glichlig we do
do esch det ond det esch
do. Nor d Loft do d Loft
det esch liëchter ond
15 d Hüser send
höcher ond d Lüt
schneller ond merkid
emmer ond öberall öppis
ond si send alli
20 trurig well si ||
scho do send ond
wohee wett mer no goh
wemmer emmer scho do esch?

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / I (B)

Gönder öbere
gönder ond hender
ke Angscht det äne
heigs nümeh heigs nüd
05 ond nümeh vo dem was es bes jetz
emmer gha hed es
Hus ond es Liëcht
ond mängisch
e Wolke?

10 Ond de chömeder a ond s esch
alles glichlig we do do
esch det ond det esch
do. Nor d Loft do d Loft
det esch liëchter ond
15 d Hüser send
höcher ond d Lüt
gschneller ond merkid
emmer no öppis si send ||
alli trurig:
20 wellsi scho do send: wohee
chöntetsi go?

Mittwoch, 27 Oktober 1982       )

New York / II (A)

Hend er das gseh hender dië tonkle
Höf gseh ond dië schwarze
Seck ganz onde ganz
onde ond dröbert de-
05 näbe dië glänzige glänzige
Törm nor Törm
eine am andre? Si nämid
si hebed ech uf si
träged ech ufe ond gänd ech ganz obe
10 emmer witer eine
gedech ganz obe em andere witer
nor öbere gönder
nor äne gönder
nor ine gönder ond scho
15 sender dobe em Hemel.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / II (B)

Hend er dië tonkle
Höf gseh dië schwarze
Seck ganz onde ond dröbert
dië glänzige Törm
05 eine am andre? Si nämid
si hebedech uf si
trägedech ufe kei Angscht
abezgheie si gändech ganz obe
witer ei Torm
10 gedech witer em andere
Torm ond scho
send er em Hemel.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / II (C)

Hend er dië tonkle
Höf gseh dië schwarze
Seck ganz onde ond dröbert
dië glänzige Törm
05 eine am andre? Si nämid
si hebedech uf si
trägedech ufe kei
Angscht abezgheie ganz obe
gändsech eine
10 em andere witer ond scho
send er em Hemel.

Sonntag, 31 Oktober 1982       )

New York / III / Alexius am Empire State (A)

Ond do schto e de
Schlange ond
warte hätt mer das ned au
chönne anschtatt emmer
05 noche z tröcke ond emmer
no witer före z tröcke ond före? Dehende
blibe was wotsch
dehende au eso chontsch
no gnueg früe före no
10 vel z früe chontsch
före eso ond of einisch
schtosch z vorderscht
ganz z vorderscht de chantsch
nömme zrogg de
15 muesch ufe go ufe de muesch
dië ganz Schtäge de muesch
Trett för Trett eine
ufe nochem andere
schtige ond niëmer
20 esch de gar
niëmer esch de
vor der. Du chantsch ||
nömme henderzi ond chantsch
nömme obsi. Du besch
25 elei du besch
elei dobe
du besch
ganz elei zoberscht
si nänti du chantsch
30 nömme zrogg si
nänti si
henti si henti.

Mittwoch, 22 Dezember 1982       )

New York / III / Alexius am Empire State (B)

Nome ned före
tröcke ond schön
zhenderisch e de Schlange
blibe du chontsch
05 no früe gnueg före eso ond of einisch
schtosch z vorderscht ond muesch
ufe go ufe de muesch
dië ganz Schtäge de muesch
Trett för Trett eine
10 ufe nochem andere
schtige ond niëmer gar
niëmer esch deh no vor der du chantsch
nömme henderzi chantsch
nömme obsi du besch
15 elei dobe du besch
ganz elei zoberscht si henti
du chantsch nömme zrogg si ||
nänti si henti.

Montag, 01 November 1982       )

New York / IV (A)

Ond de hani Angscht öbercho ond ha
tänkt es esch alles
glichlig we emmer es esch
alles glichlig we emmer ond esch
05 alles ganz andrisch es esch
alles do wos emmer gsih esch d Wolke-
chratzer ond d Subway
ond vor allem de Gschmack jo
vor allem dä komisch
10 Gschmack us allne
Schächte ufe ond allne
Hüsere use ond wemmer
denne esch e de Hüsere vo de
Schtross dor d Fenschter
15 ine dä Gschmack dä
komisch Gschmack we vo frömde vo
scho lang vertorete frömde
scho lang vertrochnete Blueme dä komisch
Gschmack dä süesslech //
20 Gschmack dä esch au emmer no glichlig
gsih ond är esch anderisch
gsih alles esch
ganz anderisch gsih ond dië alte
farbige Hüsli zwösche de
25 Wolkechratzere enne ond dië verrockt
toskanisch Villa of dem
alte Wolkechrätzerli obe em Village
alles alles esch glichlig
gsih ond de Gschmack dä
30 komisch dä süesslech
Gschmack us de Schächte use ond us de
Hüsere use ond dor alli
Fenschter ine e d Hüser
esch glichlig gsih wener
35 emmer gsih esch ond esch
ganz andrisch gsih alles
esch ganz andrisch gsih ond ech
ha Angscht öbercho
öb ech öppe nömme
40 de Glichlig sig ond öb ech öppe of einisch
e andere sig e
grusigi Angscht.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

New York / IV (B)

Ond de hani Angscht öbercho ond ha
tänkt es esch alles
glichlig we emmer es esch
alles glichlig we emmer ond esch
05 alles ganz andrisch es esch
alles do wos emmer gsih esch d Wolke-
chratzer ond d Subway
ond au de Gschmack jo
vor allem dä komisch
10 Gschmack us allne
Schächte ufe ond us allne
Hüsere use ond wemmer
denne esch e de Hüsere vo de
Schtross dor d Fenschter
15 ine dä Gschmack dä
komisch Gschmack we vo frömde vo
scho lang vertorete frömde
Blueme dä komisch dä süesslech //
Gschmack dä esch au emmer no glichlig ond är
20 esch anderisch alles
esch ganz anderisch dië gwagglige
farbige Hüsli zwösche de
Wolkechratzere enne ond dië verrockt
toskanisch Villa of dem
25 alte Wolkechrätzerli obe em Village
alles alles esch glichlig ond de
Gschmack dä komisch dä süesslech
Gschmack us de Schächte use ond us de
Hüsere use ond dor alli
30 Fenschter ine e d Hüser
esch glichlig wener
emmer gsih esch ond esch
ganz andrisch alles
esch ganz andrisch ond ech
35 ha Angscht öbercho
öb ech öppe nömme
de glichlig sig ond öb ech öppe of einisch
e andere sig e
grusigi Angscht.

Montag, 01 November 1982       )

Schwöre (A)

Schwöre to nor
schwöre bem heilige
Leodegar ond bem
heilige Felix ond bem
05 heilige Joscht ond be de
Bluetstropfe vo
Willisau ond bem
Heiligchrüz jo ond au no
bem Heiligchrüz jo
10 schwöre to nor emmer
schwöre bem heilige
Hus em Hergiswald obe ond bem
heilige Franz dobe
ofem Balke öberem
15 heilige Hus em
Hergiswald obe jo
schwöre to nor emmer
schwöre ond au no allne
arme Seele dobe em
20 Hergiswald be de arme
Seele wo alli ||
tönd brönne wo alli
dobe em Hergiswald em
Fägfür tönd brönne to
25 nor schwöre nor emmer
schwöre ond au no wenn alles
nüd nötzt ond alles
lätz esch ond alles
nüme nötzt au no
30 be de Mondschtei jo
au no be de Mondschtei
denne em Beregger-
wald jo zmetzt
denne em Bereggerwald jo
35 to schwöre to nor
z gueter letscht au no
schwöre of d Mondschtei
zmetzt of de Liëchtig zmetzt
em Bereggerwald wo no niëmer
40 gfonde hed ond wo no niëmer
gseh hed jo to nor
schwöre to nor emmer to
nor emmer schwöre.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

Schwöre (B)

Schwöre to nor
schwöre bem heilige
Leodegar ond bem
heilige Felix ond bem
05 heilige Joscht ond be de
Bluetstropfe vo
Willisau ond bem
Heiligchrüz jo ond au no
bem Heiligchrüz jo
10 schwöre to nor emmer
schwöre bem heilige
Hus em Hergiswald obe ond bem
heilige Franz dobe
ofem Balke öberem
15 heilige Hus em
Hergiswald obe jo
schwöre to nor emmer
schwöre ond au no be allne
arme Seele dobe em
20 Hergiswald be de arme ||
Seele wo alli
tönd brönne wo alli
dobe em Hergiswald em
Fägfür tönd brönne to
25 nor schwöre nor emmer
schwöre ond au no wen alles
nüd nötzt ond alles
lätz esch ond alles
abverheit be de
30 Mondschtei jo
au no be de Mondschtei
denne em Beregger-
wald jo zmetzt-
denne em Bereggerwald jo
35 to schwöre to nor
z gueter letscht au no
schwöre of d Mondschtei
zmetzt of de Liëchtig zmetzt
em Bereggerwald wo no niëmer
40 gfonde hed ond no niëmer
gseh hed jo to nor
schwöre to nor emmer to
nor emmer schwöre.

Montag, 01 November 1982       )

Führ (A)

Aber das schmöckt scho
vo witem das schmöckt
vo ganz wit hende före usem
Götschwald ond usem
05 Littauerwald hende före
schmöckts emmer
feschter ond feschter wennt
ine gohsch e
Götschwald ond ine
10 e Littauer-
wald ond
dore gohsch dore
Götschwald ond dore
dore Littauerwald
15 gohsch schmöckts
emmer feschter
noch Rauch ond of einisch
of einisch gsehschs Führ ond
gsehsch d Lüt oms Für ome
20 we si Escht tönd ||
ine rüere es Für ond emmer
meh Escht tönd si ine
rüere wit ome hets scho
kei Schnee meh dië töre
25 Escht wië si tönd brönne wië
si tönd brönne s werd Zit
s werd höchschti
Zit jetz dass gohsch schontsch
gsehndsdi schontsch
30 gsehndsdi zletscht no
ond chömid.

Donnerstag, 23 Dezember 1982       )

Führ (B)

Aber das schmöckt scho
vo witem vo ganz wit hende
före usem
Götschwald ond usem
05 Littauerwald hende före
schmöckts emmer feschter
noch Rauch ond of einisch
of einisch gsehschs Führ ond
gsehsch d Lüt oms Für ome
10 we si Escht tönd
ine rüere es Führ ond emmer
meh Escht tönd si ine
rüere wit ome heds scho
kei Schnee meh dië töre
15 Escht wië si tönd brönne wië
si tönd brönne s werd Zit
s werd höchschti
Zit jetz dass gohsch schontsch
gsehndsdi schontsch
20 gsehndsdi zletscht no
ond chömid.

Dienstag, 02 November 1982       )

Das Herz (A)

[ Aber herausgerissen und auf der
Pyramide die
trockene Luft die Fern-
sicht ein Messer im Auge
05 nahe
übernahe die Küste
du grosser du bunt
gefiederter Vogel dir
oben auf
10 der Pyramide
herausgerissen
das Herz
und dir o Vogel das Herz
dir geopfert. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Das Herz (B)

[ Aber das Herz
herausgerissen und auf der
Pyramide geopfert.
O die trockene Luft
05 nahe
übernahe die Küste
das Messer im Auge. Du grosser
bunt gefiederter Vogel.
Das Herz
10 herausgerissen und auf der
Pyramide das Herz dir
o Vogel das Herz
dir geopfert. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Zerrissen (A)

[ Warum den
zerrissenen Faden
zusammen-
knüpfen
05 zusammennähen das
Zerrissene Band?
Die getrennten
Hälften der Schwerkraft
überlassen genügt
10 für gewöhnlich. Sie fallen
von selber zusammen. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Zerrissen (B)

[ Warum den
zerrissenen Faden
zusammen-
knüpfen
05 zusammen-
nähen das
zerrissene Band?
Die getrennten
Hälften der Schwerkraft
10 überlassen genügt. Sie || 
fallen von selber
zusammen. ]

Dienstag, 02 November 1982       )

Jenseits (A)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Sandband am Ufer
05 jenseits der öden
Hänge mit den
leeren Baracken
jenseits der Schluchten mit den
Skeletten der
10 Abgestürzten
jenseits der warmen
Golfe der Inseln verwunschen
üppiger auch als alles
jemals Erhörte jenseits
15 der Entdeckungsfahrten der Stürme der wunder-
beren Errettungen jenseits 
der Schiffbrüche jenseits jenseits
am äussersten Rand und im letzten
Augenblick ||
20 wartest du und fängst auf
jenseits
mit deinen Armen.

Freitag, 24 Dezember 1982       )

Jenseits (B)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der öden 
Hänge mit den
leeren Baracken
der Schluchten mit den
Skeletten jenseits der warmen
10 Golfe der Inseln verwunschen
üppiger auch als alles
jemals Erhörte jenseits
der Entdeckungsfahrten der Schiff-
brüche der Stürme der wunder-
15 baren Errettungen jenseits
jenseits am äussersten Rand und im letzten ||
Augenblick deine ausge-
breiteten weit
weit .....

Freitag, 24 Dezember 1982       )

Jenseits (C)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem Sperrmüll dem
trocknen Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der windigen
Hänge mit den
Baracken den Schluchten
mit den Skeletten jenseits
der Stürme der Schiff-
10 brüche der wunder-
baren Errettungen jenseits
jenseits sogar der warmen
Golfe der Inseln
verwunschen und üppiger als
15 alles jemals Erträumte
jenseits jenseits des äussersten
Saums und des letzten
Augenblicks
jenseits ||
20 der Belagerung und des
Sturms und der gefrässigen
Brände der
Einäscherung des ver-
geblichen Opfers der Hungers-
25 nöte und der Flucht
im lecken Boot vor der
unerwünschten Befreiung
jenseits des brennenden
Stroms der süsslich
30 riechenden Schwaden
jenseits jenseits des äussersten
Saums und des letzten
Augenblicks
jenseits

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Jenseits (D)

Jenseits der schwärzlichen
Moore hinter dem trocknen
Gestrüpp dem breiten
Kiesband am Ufer
05 jenseits der windigen
Hänge mit den Baracken
jenseits der Schluchten voller
Skelette jenseits der lecken
Boote der Stürme des Schiff-
10 bruchs der wunder-
baren Errettungen jenseits
jenseits der warmen
Golfe der verwunschenen
Inseln jenseits des äussersten
15 Saums und des letzten des aller-
letzten Augenblicks
jenseits

Mittwoch, 03 November 1982       )

Der Schrei (A)

[ Tümpel am Strand das
warme Versteck der
Muschel im Schlammgrund
ein Blitz
05 sprengt die Muschel zerreisst
den Tümpel
dein Schrei
Du und ich ohne Angst
schutzlos
10 draussen im Glückswind ]

Mittwoch, 03 November 1982       )

Der Schrei (B)

[ Die Muschel im warmen
Schlammgrund versteckt
sprengt
plötzlich dein Schrei.
05 Du und ich ohne Angst
schutzlos
draussen im Glückswind. ]

Mittwoch, 03 November 1982       )

Der Schrei (C)

[ Im Tümpel am
Strand der warme
Schlammgrund
Versteck
05 unserer Muschel.
Und dann dein
gellender Schrei
Versteck und
Tümpel und
10 Grund zer-
sprengt die
Muschel
jählings zerrissen.
Du und ich
15 ohne Angst und
schutzlos
draussen im Glückswind. ]

Mittwoch, 03 November 1982       )

Eingeschlossen (A)

Eingeschlossen in eine
silberne Kapsel heraus-
herausgenommen heraus-
geschnitten heraus-
05 gerissen aus deiner
Brust und fort
getragen und fort
weitab weitab
geführt gefahren und dann
10 abgetrennt blutend
abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen in eine
silberne Kapsel
und eingemauert in den
15 massigen Pfeiler
eingeschlossen dein Herz.

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Eingeschlossen (B)

Eingeschlossen in eine
silberne Kapsel heraus-
genommen heraus-
geschnitten heraus-
05 gerissen aus deiner
Brust und fort
geführt und fort
getragen weitab
weitab und blutend
10 abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen in eine
silbene Kapsel
und eingemauert in den
massigen Pfeiler
15 eingeschlossen dein Herz

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Eingeschlossen (C)

Heraus
genommen heraus
geschnitten heraus
gerissen aus deiner
05 Brust und fort
geführt und fort
getragen weitab
weitab und
eingemauert in den
10 massigen Pfeiler und blutend
abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen dein Herz
in eine silberne Kapsel

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Eingeschlossen (D)

Eingeschlossen
heraus
geschnitten heraus
gerissen aus deiner
05 Brust und fort
getragen weit
fort und blutend
und abgetrennt von seiner Wurzel in eine
silberne Kapsel in einen
10 massigen Pfeiler
eingemauert und
eingeschlossen dein Herz

Dienstag, 28 Dezember 1982       )

Eingeschlossen (E)

Eingeschlossen in eine
silberne Kapsel heraus
genommen heraus
geschnitten heraus
05 gerissen aus deiner
Brust und fort
geführt und fort
getragen weitab
weitab und blutend
10 abgetrennt von seiner Wurzel
eingeschlossen in eine
silberne Kapsel
und eingemauert in den
massigen Pfeiler
15 eingeschlossen dein Herz.

Mittwoch, 03 November 1982       )

Alles hinab (A)

Alles hinab
alles am Staudamm
hinab die
Gläser die Teller die
05 Löffel die Gabeln die
Schüsseln die Töpfe  
die Pfannen alles
hinab über den Staudamm
die Bären
10 die Puppen das Puppenhaus die
Eisenbahn und der
Plüschelefant
alles alles hinab die
Kleider die Mäntel die Schuhe
15 die Jacken die Hosen
alles alles
über den Staudamm hinab
und dann die
Möbel hinab die ||
20 Stühle die Tische die
Polster die Betten die
Schränke alles
alles über den
Staudamm hinab
25 und in den
dröhnenden
Sturz des Wassers
hinab und am Ende
du und ich hinab hinter her
30 wie das zusammen das Blaue
das schäumende Weisse wie das
über dir über mir
zusammen und drunten
die Stille die Stille der Fisch
35 stehend uns beide
mit offenen Augen
betrachtend mit leuchtenden
Augen im Dunkel
betrachtend uns beide.

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Alles hinab (B)

Alles hinab
alles über den Staudamm
hinab die
Löffel die Gabeln die
05 Gläser die Teller alles
über den Staudamm
hinab die Puppen die
Bären die Eisenbahn und der
Plüschelefant
10 alles alles hinab die
Kleider die Mäntel die Schuhe
alles alles
über den Staudamm hinab die
Stühle die Tische die Betten die
15 Schränke alles
alles über den Staudamm
hinab und in den
Sturz des Wassers |
hinab und am Ende
20 hinab du und ich hinter her:
wie das zusammen das Blau das 
schäumende Weiss
wie das über dir über mir
zusammen und unten
25 die Stille die Stille der Fisch
stehend uns beide
mit offenen Augen
betrachtend mit leuchtenden
Augen im Dunkel
30 betrachtend uns beide.

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Alles hinab (C)

Alles hinab
alles über den Staudamm
hinab die
Löffel die Gabeln der Suppen-
05 topf und die Teller alles
alles hinab die Puppen die
Bären die Eisenbahn und der
Plüschelefant
alles hinab die
10 Hosen die Jacken die Schuhe
alles alles
über den Staudamm hinab die
Stühle die Tische die
Schränke alles
15 alles hinab und in den
Sturz des Wassers
hinab und am Ende
hinab du und ich hinterher:
wie das zusammen wie das
20 über dir über mir
zusammen und unten
die Stille die Stille der Fisch ||
stehend mit offenen Augen mit
leuchtenden Augen im Dunkel
25 betrachtend uns beide.

Donnerstag, 04 November 1982       )

Draussen (A)

Draussen weit draussen
das Wrack in der öligen
Lache. Die toten
Delphine. Die Boote
05 wenden. Der Sturm erst
bringt wieder den schwarzen
Kadaver und die qualvoll
draussen weit draussen
qualvoll
10 verendeten Vögel.

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Draussen (B)

Draussen weit draussen
das Wrack die
ölige Lache. Der Sturm erst
bringt wieder die schwarzen
05 Kadaver die qualvoll
draussen weit draussen
qualvoll
verendeten Vögel.

Donnerstag, 04 November 1982       )

Oder droben (A)

Oder droben auf der
weissen Fläche die Ketten
die Kelche gerrettet vor dem
steigenden Wasser
05 die alten Geräte
gehäuft. Und die
Kadaver. Wenn nun ein Windstoss
die Wolken die Wolken zerrisse
oder der Blitz zerschnitte
10 die Schwaden der Blitz.
Ein Augenblick alles
bedeutend beglänzt ein Augenblick
alles im Nebel.
Oder droben wer weiss auf der weissen
15 Fläche oder über dem steigenden
Wasser wer weiss.

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Rätsel (B)

Oder droben auf der
weissen Fläche über dem
steigenden Wasser
wenn nun ein Windstoss
05 die Wolken die Wolken zerrisse
oder der Blitz zerschnitte
die Schwaden der Blitz
ein Augenblick alles
bedeutend beglänzt ein Augenblick
10 alles im Nebel.
Oder droben wer weiss auf der weissen
Fläche oder über dem steigenden
Wasser wer weiss?

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Rätsel (C)

Oder droben auf der
weissen Fläche über
dem steigenden Wasser
wenn nun ein Windstoss
05 die Wolken die Wolken zerrisse
oder der Blitz zerschnitte
die Schwaden der Blitz
ein Augenblick alles
bedeutend beglänzt ein Augenblick
10 alles im Nebel
oder droben wer weiss auf der weissen
Fläche oder über dem steigenden
Wasser wer weiss?

Donnerstag, 04 November 1982       )

Am Ende (A)

Und am Ende
weichen die steilen
Wände nach beiden
Seiten. Gleissend
05 die See in der Sonne und still und
keine Grenze nirgendwo nirgends es sei denn
der Strich der den Himmel
scheidet vom Wasser die Dünste
blindlings scheidet vom riesigen
10 silbernen Teller.

Mittwoch, 29 Dezember 1982       )

Am Ende (B)

Und am Ende
weichen die Wände nach beiden
Seiten. Gleissend
die See und still und
05 keine Grenze nirgendwo nirgends es sei denn
der Strich der den Himmel
scheidet die Dünste
blindlings scheidet vom riesigen
silbernen Teller.

Freitag, 05 November 1982       )

Ond niëmeh (A)

[ Ond jetz denne ond jetz
däne ond jetz
donde scho
weder donde
05 ond de of einisch
zmetzt enne ond deh
dehende dehende nei
ned vore ond ned
off de Site nei nei
10 dehende hender
allem hende dehende ond jetz
före jo hender allem
före ganz wit
före ond ufe ond dröbert-
15 öbere ond emmer
no ufe ond emmer no witer
ufe ond jetz ond
einisch ond früecher ond
vel vel früecher ond ||
20 schpöter ond vel vel
schpöter hendere ganz
hendere ond det dehende
niëmer meh nümeh ond erscht
zoberscht erscht
25 zalleroberscht niëmer
ond niëmeh ond nümeh
ned emol es
monzigs chlis
Betzäli meh. ]

Freitag, 31 Dezember 1982       )

Ond niëmeh (B)

[ Ond denne ond däne ond donde 
dehende ned vore ond ned
off de Site dehende
hender allem hende ond före
05 ganz wit
före ond ufe ond dröbert
öbere ond emmer
no ufe ond emmer no witer
ufe ond jetz
10 ond einisch ond früecher
vel vel früecher
ond schpöter vel vel
schpöter ond erscht
zoberscht ond erscht
15 zalleroberscht keis monzigs
chlis Betzäli meh ond zmetztenne
niëmer ond nümeh. ]

Freitag, 31 Dezember 1982       )

Ond niëmeh (C)

Ond denne ond däne ond donde ond  deh
of einisch dehende
dehende nei ned
vore ond ned
05 off de Site nei hender 
allem hende ond jetz
hender allem före ganz wit
före devore
öbere ufe ond emmer no witer
10 ufe ond abe ond emmer
no witer abe ond zonderscht
ond zoberscht ond zaller-
oberscht keis chlis ond keis monzigs
Betzäli meh niëmer
15 zmetztenne
ond nümeh.

Samstag, 06 November 1982       )

Öpper ond öppis (A)

Öpper ond öppis ond
niëne ond niëmer
meh öppis.
Z'henderscht ond z'vorderscht ond z'onderscht
05 ond zoberscht ond zmetzt
ond dezwösche dezwösche
z allererscht jo
ond nochethär niëmeh
niëmeh öpper ond öppis

Samstag, 06 November 1982       )

Öpper ond öppis (B)

Öpper ond öppis zerscht ond
zhenderscht ond zvorderscht ond zonderscht
ond zoberscht ond zmetzt
ond auno dezwösche jo
05 öberal au dezwösche:
Nochethär aber nochethär zletscht
niëmer ond nümeh
niëmeh öpper ond öppis.

Samstag, 06 November 1982       )

Öpper ond öppis (C)

Öpper ond öppis
zerscht ond
zhenderscht ond zvorderscht ond
zonderscht ond
05 zoberscht ond zmetzt ond
au no dezwösche jo
öberal au dezwösche.
Aber deh
nochethär zletscht au scho glie
10 niëmer ond nümeh
niëmeh
öpper ond öppis
scho glie.

Freitag, 31 Dezember 1982       )

Öpper ond öppis (D)

Öpper ond öppis
zerscht ond
zhenderscht ond zvorderscht ond zoberscht
ond zmetzt ond
05 au no dezwösche jo
öberal au dezwösche.
Aber nochethär zletscht ond zonderscht scho glie
niëmer ond nümeh
niëmeh scho glie
10 öpper ond öppis
scho glie.

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Öpper ond öppis (E)

Öpper ond öppis
zerscht ond
zhenderscht ond zvorderscht ond zoberscht
ond zmetzt ond
05 au no dezwösche.
Aber nochethär zletscht
niëmer ond nümeh
scho glie
nië meh öpper ond öppis
10 zonderscht
scho glie

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Öpper ond öppis (F)

Zerscht ond
zvorderscht ond zoberscht
ond zmetzt ond
au no dezwösche
05 öpper ond öppis.
Aber nochethär zletscht ond
zhenderscht ond zonderscht
niëmer ond nümeh scho glie
niëmehscho glie 
10 öpper ond öppis.

Samstag, 06 November 1982       )

Losloh (A)

Ond losloh ond
losloh am Ändi ond
abegheie ond witer
abe de Weier
05 em Schelf zmetztenne ond metem
Scheffli ine fahre
ine es Schelf es
Bochäli velecht onde
Libelle velecht ond
10 niëmer schontsch
niëmer ond los
loh los ond
abe lo gheie
lo go.

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Losloh (B)

Ond losloh am Ändi ond
abegheie ond witer
abe de Weier
em Schelf zmetztenne ond metem
05 Scheffli ine
fahre ine es Schelf es
Bochäli ond e
Libelle velecht ond
niëmer schontsch
10 niëmer am Ändi
ond losloh.

Samstag, 06 November 1982       )

Wötsche verwötsche (A)

Heschs gsuecht ond beschem
nocheglaufe ond
heschs gseh si hends
dr nor welle schpiënzle
05 vo witem ond gseh
heschs vo witem ond lang
nocheglaufe beschem ond
gschnuuft hesch ond äntlech
hesches verwötscht.
10 Aber doh
esch es scho weder
zschpot gsih doh
esches scho weder ewägg
gwötscht zom Fenschter
15 vom Guggehrli use
gwötscht esch es scho weder.
Gseh ond gschpiënzlet ond
nocheglaufe ond
gnoh ond scho weder scho
20 weder devo gwötscht ond zom
Guggehrli us gwötscht ||
chonts ächt no einisch
zrogg chonts ächt
weder einisch tueschs 
25 ächt no einisch verwötsche?

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Wötsche verwötsche (B)

Gsuecht hesch es ond gseh
hesch es ond gschpiënzlet
hends ders vo witem.
Aber wot gmeint hesch du chöntischs
05 verwötsche do esch es
scho weder ewägg ond zom Fenschter
vom Guggehrli us gwötscht.
Chonts ächt no einisch
zrogg ond tönds ders de nömme
10 nor schpiënzle ond chantsch es
de äntlich verwötsche?

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Wötsche verwötsche (C)

Ond wot scho gmeint hesch
du heigischs du chönischs
verwötsche do es[ch] es scho weder
devoh ond zom Fenschter
05 vom Guggehrli us gwötscht.

Öbs ächt no einisch
zrogg chond ond öbs ders deh nömme
nome tönd schpiënzle ond öbs deh
nömme ewägg wötscht ond öbs deh 
10 äntlech verwötschisch?

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

Wötsche verwötsche (D)

Ond wot scho gmeint hesch
du heigischs, do hends ders nome vo witem
gschpiënzlet ond s esch scho
weder devoh gwötscht.

05 Öbs ächt no einisch
zrogg chond ond öbs ders deh nömme
nome tönd schpiënzle ond öbs deh
nömme devoh wötscht ond öbs deh
äntlech verwötschisch?

Samstag, 06 November 1982       )

D Gottere (A)

Zue gmacht d Gottere ond
abegloh d Rüs
abe ond d Aare ond de
Rhien abgloh emmer
05 wieter abe bes
abe zom Meer ond deh
use es Meer gloh ond emmer
ond emmer wieter ond emmer
wieter metere use bes es
10 wiet ond breit kei
Ensle meh hed ond keis Scheff
ond au kei Vogel ond deh
use metem Zapfe ond deh
d Gottere ufgmacht:
15 De Schwan wener use chond us de
Gottere lueg ond wener
d'Flögel ufschtellt ond wener
de Hals schtreckt ond ruig als wärs
nor vo Wäggis of Vetznau eifach
20 devoh tued schwemme ond wiet
wiet osse verschwende.

Mittwoch, 05 Januar 1983       )

D Gottere (B)

Zuegmacht d Gottere ond
abegloh d Rüs
abe ond d Aare ond de
Rhin abegloh emmer
05 witer abe bes
abe zom Meer ond deh
use es Meer gloh ond emmer
ond emmer wieter ond emmer
wieter metere use bes es
10 wiet ond breit kei
Ensle meh hed ond keis Scheff
ond au kei Vogel ond deh
d Gottere ufgmacht:
De Schwan wener usechond us de
15 Gottere lueg ond wener
de Hals schtreckt ond ruig als wärs
no vo Wäggis of Vetznau eifach ||
devoh tued schwemme ond wiet
wiet osse verschwende.

Samstag, 06 November 1982       )

Lose ond luege (A)

Abe lose e d Chammere
abe wes gorglet
ond abe luege e d Chammere
abe dä schwarz
05 Naue det hende;
wer ächt hedne
donde em Schatte
lo schtoh ond of was
tod er warte?

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

Lose ond luege (B)

Abe lose e d Chammere
abe wes gorglet
ond abe luege e d Chammere
abe dä Naue
05 det hende: wer ächt
hedne donde em Schatte
lo schtoh ond of was
toder warte?

Sonntag, 07 November 1982       )

Chosle (A)

Tosch chosle onds
öberlauft onds
lauft öbere Täller
ond öbere Tesch tosch
05 chosle onds tropfet
vom Tesch abe a
Bode onds tropfet
ond tropfet ond lauft am
Bode dors ganz
10 Zemmer ond erscht de-
hende em Egge laufts tosch
chosle tosch
chosle zäme
zomene Tömpel.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

Chosle (B)

Tosch chosle onds
öberlauft
use ond lauft
öbere Tesch onds
05 dropfet vom Tesch
abe onds dropfet ond
lauft am Bode dors ganz
Zemmer dore ond erscht
dehende em Egge laufts tosch
10 chosle tosch
chosle zäme
zomene Tömpel.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

Chosle (C)

Tosch chosle onds lauft
öbere Tesch onds
dropfet vom Tesch
abe a Bode
05 abe onds lauft dors ganz
Zemmer dore ond erscht
dehende em Egge laufts tosch
chosle tosch
chosle zäme
10 zomene Tömpel.

Sonntag, 07 November 1982       )

Fredetal (A)

Ond d Berewegge ond
d Läbchüeche do chantsch
lang gigele öber dië
marmorige Ängel em
05 Fredetal ond we si
tönd früre em Schnee
fascht blott ond nome
meteme Hömmli
a ond d Berewegge ond
10 d Läbchüeche do chantsch
tampe do chantsch
pressiëre dië
marmorige Ängel dië
chömid dië
15 tüssälid hender der noche
ond lönd nömme logg ond 
d Berewegge ond
d Läbchüeche jo
mer ghört di scho charchle.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

Fredetal (B)

Ond d Berewegge ond
d Läbchüeche do chantsch
lang go gigele öber dië
marmorige Ängel ond we si
05 tönd früre em Schnee
fascht blott ond nome
meteme Hömmli
a ond d Berewegge ond
d Läbchüeche do chantsch
10 tampe do chantsch
pressiëre dië
marmorige Ängel dië
chömid dië
tühssälid henderder noche
15 ond lönd nömme logg ond 
d Berewegge ond
d Läbchüeche jo
mer ghört di scho charchle

Sonntag, 07 November 1982       )

Vögel und Wörter (A)

[ Wer hat die Vögel
gejagt und gefangen
und eingesperrt in den
Käfig und zum
05 Singen gezwungen?
Wer hat die Wörter
gejagt und gefangen
und eingesperrt in das
Gedicht und zum
10 Singen gezwungen?
Wer hat die Vögel, wer
hat die Wörter gezwungen? ]

Sonntag, 07 November 1982       )

Gipfel und Küste (A)

[ Und auf dem Gipfel
der Wind. Die warme
Küste. Der Erinnerung sanfte
Wellen. Das Unbe-
05 stimmte die Lust des
Ununterschiednen. Und dann
wieder der schneidende
Wind. Abgetrennt und
verschieden. Die Kälte
10 Qual auf dem Gipfel. ]

Dienstag, 09 November 1982       )

Gipfel und Küste (B)

[ Auf dem Gipfel
Der Wind. Aber die warme
Küste. Der
Erinnerung Wellen. dDie Lust
05 des Ununterschiednen.
Und dann
wieder der Wind
schneidend. Der 
Ders Küste Vergessens
10 Qual auf dem Gipfel. ]

Sonntag, 07 November 1982       )

Gfrörni (A)

Meteme Gfrörni am Zeche
chantsch lang go
briëgge chantsch lang
hättisch ned gaugglet
05 hättisch ned gappet 
verosse hättisch de Fuess
ned use lo plampe de Schmotzli
dä Cheusi dä cha
der ned hälfe de chantsch
10 no so mängisch zuenem
hendere tühssele chantsch
no so lieslig ond liëb
goge chlöpfele a sini Töre
ond briëgge ond bähgge de chantsch
15 lang goge müede.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

Gfrörni (B)

Meteme Gfrörni am Zeche
chantsch lang go
täubele chantsch
lang go nauggle¿ 
05 hättisch ned gaugglet
hättisch ned gappet
verosse hättisch de Fuess
ned use lo plampe de Schmotzli
dä Cheusi dä cha
10 der ned hälfe de chantsch
no so mängisch zuenem
hendere tühssele chantsch
no so lieslig ond liëb
go chlöpfele a sini Töre
15 ond briëgge ond bähgge de chantsch
lang goge müede .

Dienstag, 09 November 1982       )

Et in Arcadia ego – Sarkophag (A)

[ Der Deckel halb offen und aus der
Spalte das Winken
„Komm doch herein“
nur die wenigen Schritte nur
05 ein leichtes Bücken warum
das Zögern warum
das Zaudern? Da drinnen
der alte uralte
Spielgenosse im Dunkeln und dann 
10 die Ruhe unter
dem Deckel halb
geöffnet die Ruhe. ]

Dienstag, 09 November 1982       )

New York / I (A)

Was für Blumen sind das was für
Blätter weg-
geworfen die Stengel
schwarz und zertreten
05 die Zypresse jedoch
über den Bäumen über
den Pylonen
die Pyramide? Oder
die Wüste kristallen
10 glänzend geschliffen
Beschwörung des Todes Zau-
bergeste gegen den leeren
Himmel erhoben ohne
Trost ohne Tränen
15 Kartenhaus immer
vertrackter immer
höher gebaut einge-
stürzt und abge-
rissen und uner- ||
20 müdlich wieder begonnen zwischen
den beiden Flüssen des
Paradieses zusammen-
gebraut aus tausend
Geräuschen Rauschen
25 der Muschel am Ohr da liegt
der totgesagte der
haarige Riese immer noch
schau nur im Gras und hält die
Muschel ans Ohr
30 lauschend und lacht.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

New York / I (B)

Was für Blumen was
für Blätter weg-
geworfen die Stengel
schwarz und zertreten
05 die Zypresse jedoch
über den Bäumen und über
Pylonen die
Pyramide?
Oder die Wüste kristallen
10 glänzend geschliffen Beschwörung
des Todes Zau-
bergeste gegen den leeren
Himmel erhoben ohne
Trost ohne Tränen
15 Kartenhaus immer
vertrackter immer
höher gebaut einge-
stürzt und abge- ||
rissen und unermüdlich
20 wieder begonnen zwischen den beiden
Flüssen des Paradieses zusammen-
gebraut aus tausend
Geräuschen da liegt
der totgesagte der
25 haarige Riese immer noch
schau nur im Gras und hält die
Muschel ans Ohr lauschend
und lacht.

Mittwoch, 10 November 1982       )

New York / II (A)

Häufung An-
schwemmung Türmung
die Senatoren Venedigs finden
in den strahlenden Schluchten
05 die Wolkenkratzer als neue
Leiber
aufrecht mit tausend
Zellen lebendig Ab-
riss im Aufbau und wieder
10 Aufbau endlos die
Prozession der Skara-
bäen der Pharaonen der
Senatoren die Häute
schuppig und bunt
15 glatt auf den Pfaden im
Dickicht einTempel
allein auf der kleinen
Lichtung Pozessionen
der Skarabäen und die ||
20 Opferung auf dem
blutigen Altar verwischt
verwischt überwuchert.
Und jetzt die
Avenuen vereist die
25 Bäume schwarz
ohne Blätter Bettel-
prozessionen von
überall her
wäre da ein Grab ein
30 Gehäuse mit einem
Kraut einem 
Knochen einem 
abgerissenen Fetzen
Linnen Gegenstände des
35 Hasses der Liebe
der Furcht der
Verehrung alle
ziehen dorthin wo
nichts ist.

Donnerstag, 06 Januar 1983       )

New York / II (B)

Anschwemmung Türmung die
Wolkenkratzer als neue
Leiber für
die Senatoren Venedigs ab-
05 gerissen im Aufbau und wieder
errichtet endlos
die Prozessionen der
Skarabäen der
Pharaonen der
10 Senatoren die Häute
schuppig und bunt auf den Pfaden
im Dickicht der Tempel
allein in der Lichtung
Prozessionen ||
15 und die Opferung auf dem
blutigen Altar verwischt
verwischt überwuchert und jetzt
die Avenuen vereist die
Bäume schwarz
20 ohne Blätter Prozessionen
von überall her
nirgendwo aber ein Grab ein Gehäuse mit einem
Kraut einem Knochen
einem abgerissenen Fetzen
25 zumindest heiligen Linnens.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / II (C)

Anschwemmung Türmung Wolken-
kratzer als neue
Leiber für
die Senatoren Venedigs ab-
05 gerissen im Aufbau und wieder
errichtet endlos
die Prozessionen
der Skarabäen
der Pharaonen
10 der Senatoren die Häute
schuppig und bunt
im Dickicht der Tempel
allein auf der Lichtung
Pozessionen
15 und die Opferung auf dem
blutigen Altar verwischt
verwischt überwuchert und jetzt ||
die Avenuen vereist
die Bäume
20 schwarz ohne Blätter
Prozessionen
von überall her
nirgendwo aber
ein Grab ein Gehäuse mit einem
25 Kraut einem Knochen
einem abgerissenen Fetzen
heiligen Linnens.

Mittwoch, 10 November 1982       )

New York / IV (A)

Saugen lang-
sam langsam inständig
saugen unablässig uner-
müdlch saugen ohne
05 je zu erlahmen mit ganzer
Kraft mit ganzer
Seele nur saugen nur
saugen. Angesogen heraus
gesogen nahe immer
10 näher gesogen
voll gesogen voller und voller
gesogen einge-
sogen herein immer
tiefer herein
15 gesogen und
tiefer und tiefer
herein und aus-
gesogen und immer
mehr ausgesogen und ganz
20 ausgesogen langsam lang-
sam leer ||
gesogen ganz
leer gesogen voll
gesogen ganz
25 voll leer gesogen
voll leer gesogen
gesogen gesogen.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / IV (B)

Saugen
langsam inständig
saugen unab-
lässig saugen ohne
05 je zu erlahmen mit ganzer
Seele saugen nur
saugen
angesogen heran
gesogen nahe immer
10 näher heran
gesogen und
näher und näher
heran und voll
gesogen voller und voller
15 gesogen einge-
sogen herein immer
tiefer herein
gesogen und
tiefer und tiefer ||
20 herein und aus-
gesogen und immer
mehr ausgesogen ganz
ausgesogen leer
bis zur Neige gesogen

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / IV (C)

Saugen
langsam inständig
saugen unab-
lässig saugen ohne
05 je zu erlahmen mit ganzer
Seele saugen nur
saugen
angesogen heran
gesogen nahe immer
10 näher heran
gesogen und
näher und näher
heran und voll
gesogen und
15 voller und voller
gesogen einge- ||
sogen herein immer
tiefer herein
gesogen und
20 tiefer und tiefer
herein und aus-
gesogen und immer
mehr ausgesogen ganz
ausgesogen leer
25 leer bis zur Neige gesogen.

Donnerstag, 11 November 1982       )

New York / V (A)

Häute an den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute
überall Häute von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom 
Blut von Fleisch von den Knochen
10 befreite reine
gereinigte Häute
überall von den Wänden
rein und fleisch-
und blutlos
15 hängende Häute. Die Dämpfe
die Brände lang
vergessen nur die
Wände die
Nägel gereinigt geruch- ||
20 los von den Wänden
hängend die Häute die
Köpfe der Nägel
säuberlich in den
abgeputzten in den geschrubbten
25 Wänden die Häute von allem
Unrat geleert und reinlich
verteilt über die peinlich
gereinigten Wände.

Donnerstag, 11 November 1982       )

New York / V (B)

Häute von den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute
überall Häute von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom 
Blut von Fleisch von den Knochen
10 befreite reine
gereinigte Häute
überall von den Wänden
an Nägeln an reinen
gereinigten Köpfen
15 der Nägel herunter
hängende Häute die Köpfe
der Nägel säuberlich in den
verputzten in den geschrubbten ||
Wänden Häute von allem
20 Unrat geleert und an den
glänzenden Nägeln an den
blitzenden Köpfen
der Nägel reinlich
verteilt über die peinlich
25 gereinigten überall von den
Wänden hängende Häute.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / V (C)

Häute von den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom 
Blut von Fleisch von den Knochen
befreite reine
10 gereinigte Häute
überall von den Wänden
rein und fleisch-
und blutlos
hängende Häute die Wände
15 die Nägel geschrubbt
und gesäubert
die Köpfe der Nägel ||
säuberlich in den
abgeputzten in den geschrubbten
20 Wänden von allem
Unrat befreit und reinlich
verteilt über die peinlich
gereinigten Wände
hängende Häute.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / V (D)

Häute von den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute
überall von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom
Blut vom Fleisch von den Knochen
10 befreite reine
gereinigte Häute
überall von den Wänden
an Nägeln an reinen
gereinigten Köpfen
15 der Nägel herunter
hängende Häute
die Köpfe der Nägel ||
säuberlich in den
abgeputzten in den geschrubbten
20 Wänden von allem
Unrat befreit und reinlich
verteilt über die peinlich
gereinigten Wände
hängende Häute.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / V (E)

Häute von den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute
überall von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom
Blut vom Fleisch von den Knochen
10 befreite reine
gereinigte Häute
an Nägeln an reinen
gereinigten Köpfen
der Nägel herunter
15 hängende Häute
von den säuberlich in den
verputzten in den geschrubbten ||
Wänden von allem
Unrat gesäuberten Nägeln
20 von den blitzenden Köpfen der Nägel
reinlich verteilt über die peinlich
gereinigten Wände herunter
hängende Häute.

Samstag, 08 Januar 1983       )

New York / V (F)

Häute von den
Wänden hängende
Häute abge-
schälte abge-
05 zogene Häute
überall von allen
Wänden herunter
hängende Häute vom
Blut vom Fleisch von den Knochen
10 befreite reine
gereinigte Häute
an Nägeln an reinen
gereinigten Köpfen
der Nägel herunter
15 hängende Häute
von den säuberlich in den
geputzten in den geschrubbten
Wänden von allem ||
Schmutz gesäuberten Nägeln
20 von den blitzenden Köpfen der Nägel
reinlich verteilt über die peinlich
gereinigten Wände herunter
hängende Häute.

Donnerstag, 11 November 1982       )

New York / VI (A)

Wärest du nur hinten
geblieben und hättest
dich nicht nach vorn ge-
drängelt du wärest noch lang
05 früh genug vorn an der
Treppe gestanden man hätte
dich früh genug noch die Treppe
Stufe für Stufe hinauf
gestossen du wärest
10 früh genug früh genug
oben gewesen und
hättest nicht mehr zurück nicht mehr
hinunter gekonnt früh genug
man hätte dich genommen auch so
15 man hätte dich früh genug
früh genug auch so
genommen ergriffen.

Sonntag, 09 Januar 1983       )

New York / VI (B)

Wärest du nur hinten
in der Reihe geblieben und hättest
dich nicht nach vorn ge-
drängelt man hätte dich noch lang früh genug
05 an die unterste Stufe der Treppe 
herangeschoben man hätte
dich früh genug noch die Treppe
Stufe für Stufe hinauf
gestossen du wärest
10 auch so früh genug
oben auf der obersten Stufe der Treppe
gewesen und hättest nicht mehr
zurück nicht mehr ||
hinunter gekonnt früh genug
15 früh genug man hätte
dich auch so früh genug

Mittwoch, 21 September 1983       )

New York / VI (C/D)

Wärst du nur hinten
in der Reihe geblieben und hättest
dich nicht nach vorn ge-
drängelt man hätte
05 dich noch früh genug
an die unterste Stufe der Treppe 
geschoben man hätte
dich noch früh genug die Treppe
Stufe für Stufe hinauf
10 gestossen man hätte dich noch früh genug
auf der obersten Stufe der Treppe
festgehalten und dich nicht mehr zurück
nie mehr hinunter gelassen
man hätte dich noch früh genug

Donnerstag, 11 November 1982       )

Einsicht (A)

Versinken im Schneematsch. Die nassen
Füsse. Das Eisbrett
von der Schmelze vergessen. Die
höhere Einsicht.

Sonntag, 09 Januar 1983       )

Einsicht (B)

Versinken im Schneematsch die nassen
Füsse das Eisbrett
von der Schmelze vergessen
höhere Einsicht.

Donnerstag, 11 November 1982       )

Wolken (A)

Weisse o weisse
Wolken wieder herein
geweht und von den
Wipfeln fest-
05 gehalten gefangen
schwebende weisse o weisse
Schwaden des Nebels
gefoltert beraubt die
Tropfen die Tropfen
10 o weisse.

Sonntag, 09 Januar 1983       )

Wolken (B)

Weisse o weisse
Schwaden wieder herein
geweht und von den
Wipfeln fest-
05 gehalten gefangen
schwebende weisse o weisse
Schwaden des Nebels
gefoltert beraubt
Tropfen die Tropfen
10 o weisse

Donnerstag, 11 November 1982       )

Punischer Krieg (A)

Einer
hinter dem andern und tief 
in den Nebel die
niedrigen Hügel und dann das
05 Flattern darüber im
Regen das
Flattern im Schnee doch schon um die nächste
Biegung die hohen
Stapel am Wasser die vielen
10 Galeeren eine
hinter der andern die Einfahrt
versperrt Elefanten
draussen gefangen die
wütenden Rüssel und um die
15 nächste Biegung wieder
die Hügel der Nebel
wieder das Flattern
im Regen im Schnee in allen ||
Wänden die Lücken erschüttert
20 vom Ton der Trompeten.

Mittwoch, 17 November 1982       )

Et in Arcadia ego (A)

To ned müede to
ned sage ech
chome ech chome ghörsch s Müsli
ned scho chröschpele ghörsch
05 s Müsli ned scho
tüssele denne em Hüsli denne
onder de Teli? Meintsch öppe
meintsch ech täg tampe nei
ech tone nome ned hösle mosch
10 ned müede mosch ned
sage mosch nor
nochli beite mosch nor 
nochli gaume ech chome.

Sonntag, 09 Januar 1983       )

Et in Arcadia ego (B)

To ned müede to
ned sage ech
chome ech chome ghörschs Müsli
ned scho chröschpele ghörschs
05 ned scho tühssele denne em Hüsli denne 
onder de Teli? Meintsch öppe
meintsch ech täg tampe nei
ech tone nome ned hösle du mosch
ned müede du mosch  
10 ned sage du mosch 
nor nochli beite gaume
mosch nor no es Wihli
ech chome.
Mittwoch, 17 November 1982       )

Vorsi (A)

Vorsigluegt heder ond zvorderscht
escher gschtande ond nië
hed er henderegluegt
ond deh of einisch
05 heder nömme witer
gwösst ond hed nömme
försi chönne als hätter
Angscht gha är wär
schontsch eifach abe
10 gheit vore
abegheit enes
Tobel.

Montag, 10 Januar 1983       )

Vorsi (B)

Vorsi luege ond nië
hendere luege
ond deh of einisch
nömme witer wösse ond nömme
05 vörsi chönne als wärmer
schontsch eifach abe
gheit vore
abegheit enes
Tobel.

Montag, 10 Januar 1983       )

Vorsi (C)

Vorsi luege ond nië
hendere luege
ond deh of einisch
nömme witer wösse ond nömme
05 vorsi chönne ond schtoh
blibe of einisch als wärmer
schontsch eifach abe
gheit vore
abegheit enes
10 Tobel.

Montag, 10 Januar 1983       )

Vorsi (D)

Vorsi luege ond nië
hendere luege
ond deh of einisch
nömme witer wösse ond nömme
05 vorsi chönne ond schtoh
blibe of einisch als wärmer schontsch eifach
abegheit vore
abe-
gheit enes
10 Tobel.

Mittwoch, 17 November 1982       )

S Liebli (A)

Ond deh sig de Tod
usecho hed mer
gseid ond är heig e de Hand e
glä<n>zegi Sägesse gha jo
05 ond är heig nome es wiesses
Liebli agha öber sim Greppi
seid mer ond das sig
grad gäbig gsi seid mer mer heig
dor sis Libli dore em Tod
10 sini Reppi seid mer
ganz reng chönne zelle.

Montag, 10 Januar 1983       )

S Libli (B)

Ond deh sig de Tod
usecho seidmer ond heg e de Hand e 
glänzegi Sägesse gha ond är heig
nome es wiesses
05 Libli agha öber sim Greppi
seidmer ond das sig
grad gäbig gsi seidmer mer heig
dor sis Libli dore em Tod
sini Reppi seid mer
10 ganz reng chönne zelle.

Montag, 10 Januar 1983       )

S Libli (C)

Ond deh sig de Tod
usecho seidmer ond heig e de Hand e 
glänzegi Sägesse gha ond är heig
nome es wiesses
05 Libli agha öber sim Greppi das sig
grad gäbig gsi seidmer mer heig
dor sis Libli dore em Tod
sini Reppi seidmer
ganz reng chönne zelle.

Mittwoch, 17 November 1982       )

Ad me ipsum (A)

[ E chli tänke
muesch halt went öppis
wetsch mache bevor no
tuesch afoh schontsch chond jo
05 nië öppis Rächts use wemmer
emmer nor hodlet wemmer
emmer nor schlofet
du hesch doch
früecher emmer went öppis
10 agfange hesch hesch
zersch lang nochetänkt ond deh
ersch besch meteme Zeche es
Wasser ine ond deh ersch hende-
noche met allne
15 andere Zeche ond deh
besch langsam langsam
försigange am Wasser nei
hesch doch nië ghodlet du hesch
doch nië gschlofet du muesch
20 halt e chli tänke. ]

Mittwoch, 17 November 1982       )

Schlöttli ond Gschtältli (A)

Was förnes Schlöttli
ond onderem Schlöttli
was förnes Gschtältli
hesch amel agha?
05 Ond onderem Schlöttli
ond onderem Gschtältli
sigisch usegange seid mer
sigisch mängisch usegange e
Husgang use ond d'Schtäge abe
10 sigisch gange seid mer jo
oni Schlöttli ond oni
Gschtältli sigisch use gange
ond abegange ond e Hof use
gange seid mer
15 dosse em Hof heigisch
em Göselchöbel ome göslet
dië ganz Nacht heigisch
göslet amel ond niëmer heig öppe
öppis gseid jo niëmer
20 heig trout öppis z'säge, debie //
heigisch göslet ond
göslet ond oni
Schlöttli ond oni
Gschtältli ganz
25 blott heigisch em Gösel-
chöbel voll Gösel
omegöslet seid mer
säg emol säg
was förnes Schlöttli
30 ond onderem Schlöttli
was förnes Gschtältli
hesch amel agha
säg emol säg?

Mittwoch, 12 Januar 1983       )

Schlöttli ond Gschtältli (B)

Was förnes Schlöttli
ond onderem Schlöttli
was förnes Gschtältli
hesch amel agha?
05 Meteme Schlöttli
ond meteme Gschtältli
onderem Schlöttli
sigisch usegange e
Husgang use
10 ond sigisch abe
gange d Schtäge
abe ond mängisch
sigisch au oni Schlöttli ond oni
Gschtältli abegange ond e Hof 
15 usegange ond dosse em Hof
heigisch em Gösel-
chöbel ome göslet dië ganz
Nacht heigisch göslet ond niëmer heig öppe
öppis gseid niëmer
20 heig trout öppis zsäge debie ||
heigisch göslet ond
göslet ond oni
Schlöttli ond oni
Gschtältli ganz
25 blott heigisch em Gösel-
chöbel voll Gösel
omegöslet jo säg
was förnes Schlöttli
ond onderem Schlöttli
30 was förnes Gschtältli
hesch amel agha
säg emol säg?

Donnerstag, 13 Januar 1983       )

Schlöttli ond Gschtältli (C)

Was förnes Schlöttli
ond onderem Schlöttli
was förnes Gschtältli
hesch amel agha?

05 Meteme Schlöttli
ond meteme Gschtältli
onderem Schlöttli
sigisch usegange e
Husgang use
10 ond sigisch abe
gange d Schtäge
abe ond mängisch
sigisch au oni
Schlöttli ond oni
15 Gschtältli abe
gange ond e Hof
usegange ond dosse
em Hof heigisch em Gösel-
chöbel omegöslet dië ganz
20 Nacht ond niëmer ||
heig trout öppis z säge
ganz blott
heigisch em Gösel-
chöbel voll Gösel
25 omegöslet jo säg

was förnes Schlöttli
ond onderem Schlöttli
was förnes Gschtältli
hesch amel agha
30 säg emol säg?

Freitag, 19 November 1982       )

Gosle (A)

Wemmer ome
goslet em Chöbel de
fentmer
donde am Bode vom Chöbel
05 zletscht nome Wörm ond
dorom tued mer
liëber ned gosle mer tued
liëber Wasser dri ond emmer
meh Wasser dri bes de
10 Chöbel ganz voll esch ond
glatt ond
glänzig vo eim
Rand zom
andere Rand mer cha de meteme wiesse
15 Papierscheffli öbere fare vo eim
Rand zom andere
Rand ond weis nüd ond gsehd
nüd vo dene
grusige Wörm
20 donde
am Bode vom Chöbel.

Dienstag, 18 Januar 1983       )

De Chöbel (B)

Liëber ned gosle em Chöbel liëber 
Wasser dri tue ond emmer
meh Wasser bes de
Chöbel ganz voll esch ond
05 glatt ond
glänzig vo eim
Rand zom
andere Rand ond deh meteme wiesse
Papierscheffli öbere fahre vo eim
10 Rand zom andere
Rand ond nüd
gseh ond nüd
wösse vo dene
grusige Wörm
15 donde
am Bode vom Chöbel.

Dienstag, 18 Januar 1983       )

De Chöbel (C)

Liëber ned ome
gosle em Chöbel liëber
Wasser dri tue ond emmer
meh Wasser bes de
05 Chöbel ganz voll esch ond
glatt ond
glänzig vo eim
Rand zom
andere Rand ond deh meteme wiesse
10 Papierscheffli öbere fahre vo eim
Rand zom andere
Rand ond nüd
gseh ond nüd
wösse vo dene
15 grusige Wörm
donde
am Bode vom Chöbel.

Donnerstag, 18 November 1982       )

Ond deh (A)

Ond deh ond deh moss mer nömme
go Zobig näh ond moss nömme
zom Beck go Chäschueche ond go
Mohrechöpf chaufe
05 mer cha de
eifach vom Tach
abegompe ond es macht
nüd ond es
passiërt eim nüd
10 wenn de
Wend chond ond wenn de Räge
vom Palatin öbere
chond öbere Corso mer cha deh
eifach abegompe vom Tach
15 ond de Wend
fod eim uf ond treid eim ond
treid eim lislig
ond höch öber alles ||
ewägg. De chönd dië
20 Porschte det onde off de
Piazza Navona no so
haleegere, de cha dië
Frau det of em Campo
no so luut geitsche ond deh

Montag, 17 Januar 1983       )

Ond deh (B)

Ond deh ond deh mos mer nömme
go Zobig näh ond moss nömme
Chäschüeche ond Mohrechöpf ässe
mer cha deh
05 eifach vom Tach
abegompe ond s macht
nüd ond s
passiërt eim nüd
wenn de
10 Wend chond ond wenn de Räge
vom Palatin öbere
chond öbere Corso mer cha deh
eifach abegompe vom Tach
ond de Wend
15 fod eim uf ond treid eim ond
treid eim lislig
ond höch öber alles
ewägg. De chönd dië
Po<r>schte det onde off de ||
20 Piazza Navona no so
haleegere, de cha dië
Frau det ofem Campo
no so luut geitsche
ond deh

Donnerstag, 18 November 1982       )

Was wellsch (A)

Was wellsch
ome tschomple em Räge dor
d Schtrosse tschomple ond hesch
nass a de Füesse ond hesch
05 chalt a de Wade
was wellsch
ometschomple zmetzt e de Nacht
ond niëmer meh esch
ome nor Auto nor Auto
10 fahrid verbi ond
schprötzid eim a ond denne
onderem  Tschope
onderem Hömmli de
Worm wo
15 bohret ond bohret
ond biesst ond dorom
mosch emmer no wieter
tschomple aber det äne
lueg onder de Bösche tüentsi
20 scho d Zweig
abschniede lueg
si tönd si scho schehle
was wellsch?

Montag, 17 Januar 1983       )

Was wotsch? (B)

Was wotsch
ometschomple em Räge ond hesch
nass a de Füesse ond hesch
chalt a de Wade
05 was wotsch
ometschomple zmetzt e de Nacht
ond niëmer meh esch
ome nor Auto
schprötzid di a ond drondert
10 onderem  Tschope
onderem Hömmli de
Worm wo
bohret ond biesst ond dorom
mosch emmer no wieter
15 tschomple aber det äne
lueg onder de Bösche
tüentsi scho d Zweig ||
abschniede lueg
si töndsi scho schehle
20 was wotsch?

Donnerstag, 18 November 1982       )

Ond de hesch (A)

[ Ond of einisch esch d Wolke
schtell-
gschtande öberme Loch
em Tach ond esch uf-
05 gange ond esch usenand-
gange ond hed
alles Wasser wo ennere
enne gsih esch
use lo laufe ond abe
10 lo rägne of nes gläsigs
Chäschtli meteme Chnoche-
manöggöli dren
met enere goldige
Palme e de
15 gschtabrige Fenger wo donde
gläge esch onder
dem Loch.
Ond do hesch dië ||
Wolke nömme
20 trout z näh du hättisch
jo schontsch of einisch
nassi Händ öbercho. ]

Freitag, 19 November 1982       )

Zië (A)

[ Zië am Fade är werd
emmer länger är werd
emmer tönner
on deh
05 ged er of einisch
noche ond hed es
tecks Schtöck us de Mur use gresse
das Loch
aber esch vel
10 zwit obe ond vel
zwit ewägg chantsch
ned dore luege. ]

Freitag, 19 November 1982       )

Blösele blose (A)

Blösele
ond deh gohts
uf ond werd
grösser ond grösser
05 blose
ond deh werds
gruusig deh
werds osennig gross ond
tröckt eim
10 zäme ond
tröckt eim
eifach a d Wand äne ond
ufe a Teli
ufe. Mosch halt
15 nömme blose ond nömme
blösele mosch
nome luege es werd
chliner ond werd ||
emmer chliner ond werd
20 ganz monzig
ond verschlüft sech e
Bode ond esch niëne meh ond esch
zletscht gar nömme do.

Freitag, 19 November 1982       )

Blösele Blose (B)

Blösele ond
deh gohds uf ond werd
grösser ond grösser
blose deh werds
05 gruusig deh
werds osennig gross ond
tröckt eim
zäme ond
tröckt eim
10 eifach a d Wand äne ond
ufe a Teli
ufe nömme
blose ond nömme
blöhsele nome
15 luege s werd
chliener ond werd
emmer chliener ond werd ||
ganz monzig zletscht ond
verschlüft sech e Bode  
20 ine ond esch of einisch
eifach niëne meh ome.

Dienstag, 23 November 1982       )

Grabmal (A)

Aufgeschlagen der dunkle
Vorhang. Die Last
des Porphyrs auf dem
weissen Genick dem
05 Bogen der Klinge.
Der finstere lange
Gang. Die entfleischten
Gebeine.
Die unverwandten
10 Höhlen der Augen und zum
Willkommgruss
erhoben die Sanduhr.

Datiert: 1982       )

Grabmal (B)

Aufgeschlagen der Vorhang.
Die Last des
Porphyrs auf dem
Genick dem
05 Bogen der Klinge.
Und vor dem finsteren langen
Gang die Augen
unverwandt leer.
Zum Willkommgruss
10 erhoben die Sanduhr.

Mittwoch, 19 Januar 1983       )

Grabmal (C)

Aufgeschlagen der Vorhang
die Last des
Porphyrs auf dem
Genick dem
05 Bogen der Klinge.
Und vor dem Eingang die Höhlen
der Augen unverwandt und
erhoben die Sanduhr

Mittwoch, 19 Januar 1983       )

Grabmal (D)

Aufgeschlagen der Vorhang
die Last des
Porphyrs auf dem
Genick dem
05 Bogen der Klinge. Die Höhlen
der Augen saugend
und vor dem Eingang
erhoben die Sanduhr

Montag, 22 November 1982       )

Lechzen (A)

[ Lechzen nach dem
unteren Wasser und nach der
schwarzen Lake Lechzen
nach dem Antlitz gespiegelt
05 hautlos zahnlos weiss
ohne Augen und ohne
Ohren und nach dem Wurm
lechzen und seinem Biss
nach der Fahrt durch die Schlucht
10 um die jähen
Kurven und nach dem
See in der Tiefe dem schwarzen
Laken das Boot
rührt sich
15 nicht von der Stelle. ]

Montag, 22 November 1982       )

Lechzen (B)

[ Lechzen nach dem
unteren Wasser und nach der
schwarzen Lake. Das Antlitz
hautlos zahnlos gespiegelt
05 weiss ohne Augen und ohne
Ohren. Der Wurm
und sein Biss und die Fahrt
durch die Schlucht. Die steilen
Kurven der See
10 in der Tiefe auf dem schwarzen
Laken. Das Boot
rührt sich
nicht von der Stelle. ]

Montag, 22 November 1982       )

Im Linnen (C)

[ Wiegend im weissen
Linnen
locker gespannt von der einen
Seite zur andern
05 Seite der Schlucht
der Mond
Nichterinnerungsschatten
die schwarze
Sohle die Zunge zäh-
10 flüssig entschlossen nicht zur
Kenntnis genommen. ]

Montag, 22 November 1982       )

Pfeile (A)

Einen nach dem
andern die Pfeile
heraus aus dem Fleisch
gezogen
05 heraus aus den
Wunden und
aufgestapelt unter dem
Segel. Der leise
Wind und die Spitzen
10 trocken im Licht. Die vor der
Zeit beschwichtigte Blutung.

Dienstag, 18 Januar 1983       )

Pfeile (B)

Einen nach dem
andern die Pfeile
heraus gezogen und
aufgestapelt unter dem
05 Segel die Spitzen
getrocknet im leisen
Wind die vor der
Zeit beschwichtigte Blutung.

Montag, 22 November 1982       )

Lichtung (A)

Wäre die Lichtung doch wieder
verwachsen verschlammt
der Weiher keine
Pfähle kein Steg und kein Mond mehr
05 sichelscharf mitten
drin in der heillos
offenen Wunde.

Dienstag, 18 Januar 1983       )

Lichtung (B)

Die Lichtung wieder
verwachsen verschlammt
der Weiher keine
Pfähle kein Steg und kein Mond mehr
05 sichelscharf mitten
drin in der Wunde.

Montag, 22 November 1982       )

Halde (A)

Gefieder
zwischen den dürren
Blättern zerzaust und
ölig schillernd. Die leeren
05 Höhlen der Augen. Doch immer
noch rührt sich der Mittag
nicht von der Stelle mit hundert
blitzenden Rudern.

Montag, 22 November 1982       )

Halde (B)

Die dürren
Blätter. Gefieder
zerzaust und
schillernd. Die leeren Augen.
05 Der Mittag aber mit hundert
blitzenden Rudern rührt
sich nicht von der Stelle.

Dienstag, 18 Januar 1983       )

Halde (C)

Die dürren
Blätter Gefieder
zerzaust und
schillernd die leeren
05 Augen der Mittag
aber trotzig mit hundert
blitzenden Rudern
weicht 
nicht von der Stelle.

Sonntag, 21 November 1982       )

Der Nachen (A)

Lauschen
lauschen hinab das
Gurgeln und unten
das Glucksen und unten
05 der Nachen im Dunkeln.
Wer hat ihn verlassen worauf 
zu lauern gelassen
da drunten
gelassen im Dunkeln?

Mittwoch, 19 Januar 1983       )

Der Nachen (B)

Lauschen
lauschen hinab das
Gurgeln und unten
das Glucksen und unten
05 der Nachen im Dunkeln.
Wer hat ihn verlassen worauf 
zu lauern gelassen
(da) drunten
gelassen im Dunkeln?

Sonntag, 21 November 1982       )

Wenn es käme (A)

Wenn es käme
wenn es nochmals das Boot
käme über den Weiher der Mastbaum
namenlos aufge-
05 richtet am Bug und das schwarze
Laken am Heck
das Gerüst und die grosse
Glocke die Balken
ächzend wenn es heran-
10 käme nochmals als ob
es keiner bewegte
unter den tropfenden
Steinen nochmals heran-
käme und geradeswegs auf die
15 Lücke zuführe und durch die
Lücke diesmal hinaus
führe und sich verlöre
im weissen diesmal verlöre im weit
aufgerissenen Rachen
20 sich diesmal verlöre.

Sonntag, 21 November 1982       )

Wenn es käme (B)

Wenn es käme
wenn es nochmals das Boot
käme über den Weiher der Mastbaum
namenlos aufge-
05 richtet am Bug und das schwarze
Laken am Heck
das Gerüst und die grosse
Glocke die Balken
ächzend wenn es heran-
10 käme nochmals als ob
es keiner bewegte
und unter den tropfenden
Steinen heran-
käme und auf die Lücke
15 zuführe und durch die Lücke
diesmal hinaus-
führe und sich verlöre im weissen
im weit
aufgerissenen Rachen
20 sich diesmal draussen verlöre.

Dienstag, 23 November 1982       )

Einblick (A)

Prozession der
träge kriechenden Käfer.
Das zertrümmerte
Haupt in der
05 Nische und die
blutigen Binden.
Im Abfluss von weitem mit langen
Pausen dazwischen
das Echo der Tropfen.

Dienstag, 23 November 1982       )

Einblick (B)

Das Haupt in der Nische
zertrümmert und die
blutigen Binden.
Prozession der
05 träge
kriechenden Käfer.
Von weitem mit langen
Pausen dazwischen
das Echo
10 der Tropfen im Ausguss.

Mittwoch, 19 Januar 1983       )

Einblick (C)

Das Haupt in der Nische
zertrümmert und
die blutigen Binden.
Prozession der
05 träge
kriechenden Käfer.
Von weitem mit langen
Pausen dazwischen
das Echo
10 der Tropfen im Ausguss.

Dienstag, 23 November 1982       )

Aquädukt (A)

Geschrei von den Mauer-
kanten herunter
und Anflug und Abflug die Sträucher
jählings duftend
05 die Tümpel um die
Pfeiler wie Weiher
glucksende Sümpfe
Geschrei

Mittwoch, 19 Januar 1983       )

Aquädukt (B)

Geschrei von den Mauer-
kanten herunter
und Anflug und Abflug die Sträucher
jählings duftend
05 die Tümpel um die
Pfeiler wie Weiher das Glucksen
der Sümpfe
Geschrei

Dienstag, 23 November 1982       )

Falter (A)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter die
wippenden Gräser das neue
Leben die Schluchten
05 duftend die Würmer die Schalen
das alte und unten 
die Larve das alte
unten das alte
Leben verlassen
10 unten im Grund.

Dienstag, 23 November 1982       )

Falter (B)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter das
Wippen der Gräser das neue
Leben Geruch
05 der Schluchten
die Würmer die Schalen
das alte und unten
die Larve das alte
Leben verlassen
10 unten
verlassen
im Grund.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Falter (C)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter Wippen
der Gräser das neue
Leben Geruch
05 der Schluchten
die Wärme die Schalen
das alte und unten
das alte
Leben verlassen die Larve
10 verlassen im Grund.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Falter (D)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter das Wippen
der Gräser das neue
Leben Geruch
05 der Schluchten und unten
die Raupe die Schalen
das alte und unten
das alte
Leben verlassen
10 unten die Larve
verlassen im Grund

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Falter (E)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter das Wippen
der Gräser das neue
Leben Geruch
05 der Schluchten von unten
die Raupe die Larve
das alte und unten
das alte
Leben verlassen
10 die Larve
verlassen im Grund

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Falter (F)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter das Wippen
der Gräser das neue
Leben Geruch
05 der Schluchten und unten
die Raupe die Larve
das alte und unten
das alte
Leben die Larve
10 verlassen im Grund

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Falter (G)

Von Spitze zu Spitze das neue
der Falter das Wippen
der Gräser das neue
von Spitze zu Spitze das neue
05 Leben Geruch
der Schluchten und unten
die Raupe das alte und unten
das alte die Larve
verlassen das alte
10 Leben verlassen im Grund.

Dienstag, 23 November 1982       )

Spritzer (A)

Die Spritzer auf dem
Spiegel die Kerzen
auf dem abgegessenen
Tisch keine (geheime)
05 Botschaft die (kalte)
Asche im Eimer
nicht einmal eine
Drohung im halb
geöffneten Fenster vier
10 Monate schon dauert der Winter der (leere)
Kanal ohne Ende
im einzigen
Tümpel keine (geheime)
Botschaft und erst
15 recht keine Drohung der Fuss
nicht einmal auf die erste
Stufe gesetzt der
Sog des Kellers und ange- ||
kündigt von trägen
20 Käfern schwarz
aber und glänzend
das Leder der Bank im
knarrenden Aufzug und auf dem
Spiegel die Spritzer.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Spritzer (B)

Die Spritzer auf dem
Spiegel die Krümel
auf dem abgegessenen
Tisch keine
05 Botschaft die
Asche im Eimer
nicht einmal eine
Drohung im halb
geöffneten Fenster vier
10 Monate schon dauert der Winter der
Kanal im Dunst
im vereisten
Tümpel keine
Botschaft und erst
15 recht keine Drohung der Fuss
nicht einmal auf die erste
Stufe gesetzt der
Sog des Kellers und ange- ||
kündigt von trägen
20 Käfern schwarz
aber und glänzend
das Leder der Bank im
knarrenden Aufzug und auf dem
Spiegel die Spritzer

Samstag, 20 November 1982       )

De Schtrompf (A)

A dem lange
Schtrompf lesme ond är
werd emmer länger
ond länger ond emmer
05 witer lesme
ond witer ond nömme
ufhöre met lesme de Schtrompf
lampet öber d Schtäge
abe öber alli
10 Trett vo de Schtäge
lampet er abe
ond zonderscht
wonderid alli sech
wo verbichömid wohär
15 chond ächt dä Schtrompf ond wer
tod dra läsme ond wer
mosne alegge am Ändi wer hed ||
gnueg langi Bei zom dä Schtrompf
azlegge am Ändi?

Dienstag, 18 Januar 1983       )

De Schtrompf (B)

A dem lange
Schtrompf lesme ond är
werd emmer länger
ond länger ond nömme
05 ufhöre met lesme de Schtrompf
lampet öber d Schtäge
abe öber alli
Trett vo de Schtäge
lampet er abe ond zonderscht
10 wonderid sech
alli: wohär
chond ächt dä Schtrompf ond wer
tod dra lesme ond wer
hed gnueg langi Bei zom dä Schtrompf
15 alegge am Ändi?

Montag, 29 November 1982       )

Abgewetzt (A)

Abgewetzt
von den Küssen und dann
gestürzt vergessen verkauft und
fortgebracht übers Wasser verworfen
05 geschmolzen im Stadtbrand
vergessen im zufällig
entdeckten der eine der andre
im zufällig auf-
gebrochenen Graben der eine
10 der andre vom goldenen
unter Kakerlaken unter
gelblichen Maden vom goldenen
Mantel der eine
gefunden der andere Faden.

Datiert: 1982       )

Abgewetzt (B)

Abgewetzt
von den Küssen und dann
gestürzt vergessen verkauft und
fortgebracht übers Wasser verworfen
05 geschmolzen im Stadtbrand und wieder
vergessen und dann
der eine der andre
im zufällig auf-
gebrochenen Graben der eine
10 der andre vom goldenen
unter Kakerlaken unter
gelblichen Maden vom Mantel
golden der eine
gefunden der andere Faden.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Das Idol (C)

Abgewetzt
von den Küssen gestürzt
vergessen verkauft und
fortgebracht übers Wasser verworfen
05 geschmolzen im Stadtbrand und wieder
vergessen und dann
der eine der andre
im zufällig auf-
gebrochenen Graben der eine
10 der andre vom goldenen
unter Kakerlaken unter
gelblichen Maden vom Mantel
golden der eine
gefunden der andere Faden.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Das Idol (D)

Abgewetzt
von den Küssen gestürzt
vergessen verkauft und
fortgebracht übers Wasser verworfen
05 geschmolzen im Stadtbrand und wieder
vergessen und dann
der eine der andre
im zufällig auf-
gebrochenen Graben der eine
10 der andre vom goldenen Mantel
unter Kakerlaken unter
gelblichen Maden
golden der eine gefunden
golden der andere Faden.

Montag, 29 November 1982       )

Tröster (A)

Wer immer da oben hin- und her-
flöge wer immer
und dann auf einmal
eine Lücke und unten
05 Wälder und auf der
verbrannten Kuppe ein einziger
Baum in seiner Schwärze
erstarrt
wer immer da oben und dann herunter
10 schösse und dann inne-
hielte und sachte
heran und sich in der Krone
niederliesse im Elend mit müden
Flügeln zitternd immer mit müden
15 Flügeln frierend
immer ein Tröster.

Donnerstag, 20 Januar 1983       )

Tröster (B)

Wer immer da oben hin-
und herflöge wer immer
und dann auf einmal
eine Lücke und unten auf der verbrannten
05 Kuppe ein einziger
Baum in der Schwärze
erstarrt
wer immer da oben und dann herunter
schösse und dann inne-
10 hielte und sachte
heran und sich in den Ästen
niederliesse im Elend mit müden
Flügeln zitternd wer immer
ein Tröster.

Montag, 29 November 1982       )

Flieger (A)

Und der Schatten
schwer herab durch die Lücke
zwischen den Wolken.
Die Wiesen die weissen
05 Schäume
gelöscht ohne Nachsicht.

Montag, 29 November 1982       )

Flieger (B)

Und der Schatten
schwer durch die Lücke
zwischen den Wolken. Die Wiesen
schäumend und weiss ge-
05 löscht ohne Nachsicht.

Freitag, 21 Januar 1983       )

Flieger (C)

Und der Schatten
schwer durch die Lücke
zwischen den Wolken. Die Wiesen
schäumend und weiss ge-
05 löscht ohne Nachsicht.

Freitag, 05 November 1982       )

Schtrooss (A)

Wemmer dië lang wemmer
dië lang Schtrooss hedmer
de Hemel wene Teckel
öberem Chopf.
05 Wemmer dië lang ond breit wemmer
dië breit Schtrooss hedmer
de Hemel wene isige
Teckel öberem Chopf.
Wemmer dië lang ond breit ond
10 schnuergrad ond lähr
wemmer dië lähr
Schtross ufe
gohd oder abe
gohd hedmer emmer de Hemel
15 wene isige schwäre ond lengger-
hand send alli ond rächter- ||
hand send alli Tori ond alli
Töre zue ond mer lauft
ond lauft met dem schwäre
20 mit dem isige Teckel
emmer öberem Chopf ond
chond a keis Ändi
wemmer dië lang 
wemmer dië breit
25 wemmer dië schnuergrad
wemmer dië lähr

Donnerstag, 30 Dezember 1982       )

Schtrooss (B)

Wemmer dië lang wemmer
dië lang Schtrooss
hedmer de Hemel
wene Teckel
05 wemmer dië lang wemmer dië breit
wemmer dië breit Schtrooss
hedmer de Hemel wene
isige Teckel öberem Chopf.
Wemmer dië lang wemmer dië breit wemmer dië schnuergrad
10 wemmer dië schnuergrad Schtrooss
hedmer de Hemel wene isige schwere
Teckel öberem Chopf.
Wemmer dië lang ond breit ond schnuergrad ond lähr
wemmer dië lähr Schtross send alli
15 Tori ond alli
Töre zue ond mer lauft
ond lauft met dem isige schwäre
Teckel öberem Chopf ond
chond a kes Ändi
20 wemmer dië lang ||
wemmer dië breit
wemmer dië schnuergrad
wemmer dië lähr

Donnerstag, 30 Dezember 1982       )

Schtrooss (C)

Wemmer dië lang wemmer dië lang
Schtrooss hedmer de Hemel
wemmer dië lang ond
breit Schtrooss hedmer de Hemel
05 wene Teckel (öberem Chopf) wemmer 
dië lang ond breit ond
schnuergrad Schtrooss hedmer de Hemel
wene isige Teckel wemmer
dië lang ond breit ond schnuergrad ond lähr
10 wemmer dië lähr Schtrooss hedmer de Hemel
wene isige schwäre
Teckel wemmer dië lang
ond breit ond schnuergrad ond lähr
Schtrooss send alli
15 Tori ond alli
Töre zue ond mer lauft
ond lauft ond hed dä isig dä schwär
Teckel öberem Chopf ond
chond a kes Ändi
20 wemmer dië lang ||
wemmer dië breit
wemmer dië schnuergrad
wemmer dië lähr

Donnerstag, 30 Dezember 1982       )

Schtrooss (D)

Wemmer dië lang wemmer dië lang
Schtrooss hedmer de Hemel
wemmer dië lang ond
breit Schtrooss hedmer de Hemel als Teckel
05 wemmer dië lang ond breit ond
schnuergrad Schtrooss hedmer de Hemel
als isige Teckel wemmer
dië lang ond breit ond schnuergrad ond lähr
Schtrooss hedmer de Hemel
10 als isige schwäre
Teckel öberem Chopf mer
chond a kes Ändi
wemmer dië lang
wemmer dië breit
15 wemmer dië schnuergrad
wemmer dië lähr

Dienstag, 30 November 1982       )

Verglüht (A)

[ Die Wolken vorüber die
Lichtung der Wechsel
von Licht und von Schatten
das offene
05 Grab bald verschlossen der leere
Mantel von den
Schultern gefallen für immer
drinnen für immer verglüht. ]

Montag, 29 November 1982       )

Stillleben (A)

Und das zersprungene Ei das
brennende Haus der verkohlte
Kadaver das Taxi
mit der Leiche im Fond die
05 Schnecken auf der
Stirn auf der Wange
an der Mole die Rippen
des Schiffs am Strand die
toten Vögel schwarz verschmiert die Gebeine
10 in Gold und in Perlen gefasst und
bekrönt mit Rubinen der
kristallene Sarg und die Blumen
gelb der Ginster die Blumen
Frauenschuh purpurn der Rauch
15 aus den Schloten geduckt
über die Dächer heran der Hund
in der Kuhle verendet aber
die Blumen die
Blumen der Enzian blau die //
20 Nelken rotweiss gesprenkelt die Lokomotive
rostig auf den verwachsenen Schienen der Engel
mit dem gezückten
Schwert auf dem Gipfel
des Grabmals die aufge-
25 rissene Brust und das blutig
geopferte Herz der Wind
hart und sandig von den
Hügeln herüber die Blumen
wieder die Blumen Eisen-
30 hut und Drachenkamm unterm
Wiesenschaumkraut verborgen der pralle
Stengel und aus der
Wolkenmanschette
die Hand mit der Rose.

Freitag, 21 Januar 1983       )

Stillleben (B)

Und das zersprungene Ei das
brennende Haus und das Taxi
mit der Leiche im Fond die
Schnecken auf der
05 Stirn auf der Wange
auf der Mole die Rippen
des Schiffs am Strand die
toten Vögel schwarz verschmiert die Gebeine
im kristallenen Sarg
10 in Gold und in Perlen gefasst be-
krönt mit Rubinen die Blumen
gelb der Ginster und der
Frauenschuh purpurn der Rauch
aus den Schloten geduckt
15 über den Dächern der Hund
in der Kuhle verendet die Blumen
Enzianblau und die Nelken
rotweiss gesprenkelt die Lokomotive //
rostig auf den verwachsenen Schienen der Engel
20 mit dem gezückten
Schwert auf dem Gipfel
des Grabmals die aufge-
rissene Brust mit dem flammenden
Herzen der Wind
25 hart und sandig von den
Hügeln herüber die Blumen
Eisenhut und Drachenkamm unterm
Wiesenschaumkraut verborgen die prallen
Stengel und aus der
30 Wolkenmanschette
die Hand mit der Rose.

Datiert: 1982       )

Escorial (A)

Ond went donde dor t Chäller
tühssälisch onde toti
Chatz ewägg schöpsisch
oder au mängisch en es Näscht voll
05 Müs ine trampisch chontsch
zletscht zo de Glas-
chäschte met ustrochnete töre
Liebere dren ond si hend keini
Hor me ond d Chleider send nor no
10 Lömpe send oni
Farb we d Motte ond wemmer
si gsehd aber s esch grusig
tonkel mer ghört nor
wes chröschpelet onder de Schuene bem Laufe.
15 Aber am Ändi ganz vore of einisch echli
Liëcht vo obe useme
Fenschter use wommer
ned gsehd es Schtägäli
dobe e Töre. O wië
20 gohts do of einisch ||
wit wit use ond vel
vel monzegi Sommer-
vögäli us de
Bösche före e
25 Wolke e wihssi.

1982 * (nicht datiert)       )

Escorial (B)

Ond went donde dor t Chäller
tühssälisch ond e Chatz
wo schloft ewägg schöpsisch
oder au mängisch en es Näscht voll
05 Müs ine trampisch chontsch
zletscht zo de Glas-
chäschte met ustrochnete töre
Liebere dren ond si hend keini
Hor meh ond d Chleider send norno
10 Lömpe send oni
Farb we d Motte
aber s esch grusig
tonkel mer ghört nor
wes chröschpelet onder de Schuene.

Ond deh am Ändi ganz vore
15 of einisch echli
Liëcht vo obe dornes
Fenschter ine wommer
ned gsehd e ängi //
Schtähge ond dobe
20 e Töhre. Wië gohts do of einisch
wiht wiht use ond vel
monzegi Sommer-
vögäli us de
Bösche före e
25 Wolke e wihssi.

Dienstag, 30 November 1982       )

Är heig (A)

Är heig
alles lo si ond alles
lo schtoh ond lo legge
är heig
05 alles vergässe
är sig
onder d Brogg
gsässe är heig
dië ganz Nacht s Wasser
10 agluegt wes a ehm verbi
glaufe sig ond
gruscht heig ond
gschtrudlet är heig
nümeh tänkt ond
15 nümeh welle ond
alles alles lo si
ond alles vergässe ond metem
Wasser heigers
abe lo laufe de ||
20 Floss ab ond d Schtrohsse-
lampe dobe ofem
Trottoir am Gländer dië sigid
wit wit ewägg gsi
ond wenn si
25 gwagglet heigid em Wend de heig er
gmeint das sigid
Lüht vomene andere
Schtärn wo ehn
chämid cho hole.
30 Aber das sig ehm alles
ganz glich gsi är heig met allem
ufgrumt är heig
nümeh tänkt ond
nümeh welle är heig
35 nome no d Füess lo
abeplampe es Wasser
ond öppe no einisch
öppis ghört als wärits
d Zikade
40 wo tägid senge.

Samstag, 22 Januar 1983       )

Är heig (B)

Är heig
alles lo sih ond alles
lo schtoh ond lo legge
är heig
05 alles vergässe
är sig
onder d Brogg
gsässe är heig
dië ganz Nacht s Wasser
10 agluegt wes a ehm verbih
glaufe sig ond
gruhscht heig ond
gschtrodlet är heig
nümeh tänkt ond
15 nümeh welle ond
alles lo sih ond
alles vergässe ond metem ||
Wasser heigers
abe lo laufe de Floss
20 abe ond d Schtrohsse-
lampe dobe ofem
Trottoir am Gländer dië sigid
wiht wiht ewägg gsi
ond wenn si
25 gwagglet heigid em Wend de
heiger gmeint das sigid
Tschogger wo ehn
chämid cho hole
aber das währ ehm
30 ganz glich gsih är heig
nümeh tänkt ond
nümeh welle ond
alles lo sih ond
alles vergässe ond nome
35 no d Füess lo
abeplampe es Wasser.

Sonntag, 23 Januar 1983       )

Är heig (C)

Är heig
nümeh tänkt ond
nümeh welle ond
alles lo sih ond
05 alles vergässe
är sig
onder d Brogg
gsässe ond heig
dië ganz Nacht s Wasser
10 agluegt wes a ehm verbih
glaufe sig ond
gruuscht heig ond
gschtrodlet
är heig
15 nümeh tänkt ond
nümeh welle ond
alles lo sih ond
alles vergässe ond metem ||
Wasser heigers
20 abe lo laufe de Floss
abe ond d Schtrohsse-
lampe dobe ofem
Trottoir am Gländer wenn si
gwagglet heigid em Wend de
25 heiger gmeint das sigid
Tschogger wo ehn
chämid cho hole
aber das währ ehm
ganz glich gsih
30 är heig
nümeh tänkt ond
nümeh welle ond
alles lo sih ond
alles vergässe ond nome
35 no d Füess lo
abeplampe es Wasser.

Mittwoch, 01 Dezember 1982       )

De Schoppe (A)

Gömmer e Schoppe ond s Schtroh
chröschpelet onder de Füesse
das lang
Plange esch äntlech
05 verbi mer gschpört vo dehr
de Schnuuf ond vo mehr
ganz warm of einisch
chröschpelets nömme ond s esch
weich dohende s esch
10 heiss ond ghörsch
wes tod ruusche?

Mittwoch, 01 Dezember 1982       )

Lueg nor (A)

Lueg nor ome
lueg nor deh gsehsch
dass der niëmer
z leid wärcht wenn jetz of einisch
05 d Wolke de Nomittag schwarz
machid das esch
nome wels uhs-
schnuuft ond i-
schnuuft ond ned
10 glichlig cha blibe ond d Chöpf
vo de Nägle send scho
glänzig vom Räge.

Mittwoch, 01 Dezember 1982       )

Zerlina zu Masetto (A)

Muesch doch ned Angscht ha
ech be be der
ha dech heschs nonig gseh
gärn emmer meh.
05 Ech ha au öppis do
das tued der guet:
Los nor wes chlöpfelet
s well dine Chommer ha
das tued der schüli guet
10 gschpörsch ned wes böpperlet
läng emol a.

Sonntag, 23 Januar 1983       )

D Zerlina zom Masetto (B)

Muesch doch ned Angscht ha
ech be be der
ha dech heschs nonig gseh
gärn emmer meh.
05 Ech ha au öppis do
das tued der guet:
Gschpörsch ned wes chlöpfelet
s well dine Chommer ha
das tued der schühli guet
10 gschpörsch ned wes böpperlet
läng emol a.

Mittwoch, 01 Dezember 1982       )

D Wäje (A)

Zersch hendsi zäme dä gross
Wäje gässe ond deh
heds klöpft ond si hend
enand Wätsch gä:
05 öb dä Wäje e ehm
gsi sig oder e ehre si hends
nömme gwösst ond si hend
jo doch nor emmer
es Motti
10 gmacht anenand äne
s esch nömme drof acho. Aber wemmer
ehre verzellt hät är sig
ganz lislig e d Chochi
use tühsselet heig
15 de Reschte ufgässe vom Wäje
rübis ond schtübis: wië taub
erscht wär sie deh worde ond was
förnes Motti erscht
hätt si deh gmacht?

Sonntag, 23 Januar 1983       )

De Wäje (B)

Zersch hendsi zäme vom grosse
Wäje gässe ond deh
heds klöpft ond si hend
enand Wätsch gä
05 öb de Wäje e ehm
gsi sig oder e ehre si hends
nömme gwösst ond
s esch au nömme drof acho si hend
au schontsch emmer es Motti
10 gmacht anenand äne. Aber was förnes Motti
erscht hätt si gmacht wemmer ehre
verzällt hätt är sig
ganz lislig e d Chochi
use tühsselet heig //
15 de Reschte ufgässe vom Wäje
rübis ond schtübis wië taub
erscht wär sie deh worde

Mittwoch, 01 Dezember 1982       )

De Chäswäje (A)

Dä Chäswäje
wo doch e mer esch
wo doch ned e der esch
metenand ässe jo
05 ech gebe der öppis devo
es chlis
Schtöckli geb der devo
mer tüend ne
metenand ässe
10 ond nochethär laufed mer
metenand derekt ine
e Ofe zmetzt
dri ine laufed mer deh
ond setzid ofs Bläch
15 ond hend no
de Guh vom
Chäschueche em Mul
d Hetz vom
Chäschueche onderem Födli. ||
20 Ond deh gohts nömme
lang ond mer wärdid
bachet: zo was
föreme Wäje ond wer
hed deh Gloscht zom üs ässe?

Sonntag, 23 Januar 1983       )

De Chäswäje (B)

Dä Chäswäje
wo doch e mehr esch
wo doch ned e dehr esch
ech gebe der öppis devo
05 mer tüend ne
metenand ässe
ond nochethär laufed-
mer metenand ine
e Ofe  
10 ond setzid ofs Bläch
ond hend no
de Guh vom
Chäswäje em Mul
d Hetz vom
15 Chäswäje onderem Födli ond deh
gohts nömme lang ond mer wärdid ||
bachet: zo was
föreme Wäje ond wer
hed Gloscht zom üs ässe?

Donnerstag, 02 Dezember 1982       )

Einisch (A)

Einisch weder
einisch metenand ofe
Napf ufe
oder wellsch liëber
05 ufe Schembrig ufe of
d Schratteflue dië
wüeschte dië
schpetzige Schtei dië
bluetige Füess
10 Aber de Napf dië
wiesse Blueme ond d Hommle
brommlig wië Elefante
d Heuschtöffel
wië grüeni Giraffe
15 ond lang lang schlofe mer weis
ned was för Zit esch nor öppe
einisch e Flüger
vom Meer chond er ||
derekt ond esch grad no
20 vorig höch obe öbere
gfloge öber d
Principessa Mafalda.

Donnerstag, 02 Dezember 1982       )

Einisch (B)

Einisch weder
einisch metenand ned ofe
Schimbrig ond ned 
of d Schratteflue ufe dië wüeschte
05 dië schpetzige Schtei dië
bluetige Füess aber einisch
ofe Napf metenand
weder einisch ufe dië wiesse
Blueme ond d Hommle
10 brommlig wië Elefante
d Heuschtöffel
wië grüeni Giraffe ond
lang lang schlofe mer weis
ned was för Zit esch nor öppe
15 einisch e Flüger vom Meer
chond er deräkt
ond esch grad no ||
vorig höch obe öbere
gfloge öber d
20 Principessa Mafalda.
Sonntag, 23 Januar 1983       )

Einisch (C)

Einisch weder
einisch metenand ned ofe
Schimbrig ond nehd 
of d Schratteflue ufe dië
05 schpetzige Schtei dië
Blohtere a de Füess nei nome 
of d Chelenegg metenand
weder einisch ufe dië wiesse
Blueme zom Blohse ond d Hommle
10 brommlig wië Elefante
d Heuschtöffel
wië grüeni Giraffe ond
lang lang schlofe mer weis
ned was för Zit esch nor öppe
15 einisch e Flühger vom Meer
chonder deräkt
ond esch grad no
vorig höch obe öbere ||
gfloge öber d
20 Principessa Mafalda.

Donnerstag, 02 Dezember 1982       )

Lieslopf (A)

Was tosch nor em Eschtrich
ome schneugge ond ome 
sueche hender de Töre vo dene
gwagglige Chäschte wo wemmer
05 si ufmacht tönd gipsche?
Fendsch nüd meh ond went deh
am Ändi emene Chaschte
emene Gänterli doch no
öppis wördsch fende de wärs
10 dis alt Titti weisch no
de Lieslopf oni
Hoor ond met läre
Auge ond went au
d Töre grad weder tätisch
15 zuemache s wörd der vo deh a
tödele öberal wo d schtohsch ond
tödele wo d gohsch
öberal.

Montag, 24 Januar 1983       )

Lieslopf (B)

Was tosch nor em Eschtrich
omeschneugge hender de Töhre
vo dene gwagglige Chäschte wo wemmer
sie ufmacht tönd gipsche?
05 Fendsch nüd meh ond went deh
am Ändi emene Chaschte
doch no öppis wördsch fende de wärs
dis alt Titti weisch no
de Lieslopf oni
10 Hoor ond met lähre
Auge ond went au
d Töre grad weder tätisch
zuemache s wörd der vo deh a wo d schtohsch
tödele ond wo d gohsch
15 tödele wörds der vo deh a.

Donnerstag, 02 Dezember 1982       )

Ond de tänkt mer (A)

Zmetzt enne
mer tänkt
wemmer emmer
witer ond witer
05 chond am Ändi de See
zmetzt enne em Wald
ond ke Wäg meh
ond nome Brögel ond nome
Escht aber jo ned
10 schtörchle jetz chond
nämlech zmetzt enne schtell
ond rond wede Vollmond
mer tänkt wen jetz nome ond emmer
witer ond witer
15 ine e Wald ond ke
Wäg meh ond nome
Brögel ond nomen Escht mer
tänkt wen jetz nome ond jo ned
schtörchle zmetzt enne ||
20 chond jetz mer tänkt
nämlech am Ändi
de See schtell ond
rond we de Vollmond mer tänkt
wen jetz nome
25 nümeh wörd andersch ond alles
emmer ond ewig mer tänkt
wörd grad eso blibe we s esch.

Montag, 24 Januar 1983       )

Mer tänkt (B)

Zmetzt enne
mer tänkt
wemmer emmer
witer ond witer
05 chond am Ändi de See
zmetzt enne em Wald
ond ke Wäg meh
ond nome Brögel ond nome
Escht aber jo ned
10 schtörchle jetz chond
nämlech zmetzt enne schtell
ond rond we de Vollmond
mer tänkt wen jetz nome ond emmer
witer ond witer
15 ine e Wald ond ke
Wäg meh ond nome
Brögel ond nomen Escht mer
tänkt wen jetz nomen ond jo ned
schtörchle zmetzt enne ||
20 chond jetz mer tänkt
nämlech am Ändi
de See schtell ond
rond we de Vollmond mer tänkt
wen jetz nome
25 nümeh wörd andersch ond alles
emmer ond ewig mer tänkt
wörd grad eso blibe we s esch.

Montag, 14 März 1983       )

Tänkt mer (C)

Zmetzt enne
tänkt mer
wemmer emmer
witer ond witer
05 chond am Ändi de See
zmetzt enne em Wald
ond ke Wäg meh
ond nome Brögel ond nome
Escht aber jo ned
10 schtörchle jetz chond
nämlech zmetzt enne schtell
ond rond we de Vollmond
ond wen jetz nome tänkt mer ond emmer
witer ond witer
15 ine e Wald ond ke
Wäg meh ond nome
Brögel ond nome Escht
ond wen jetz nome tänkt mer
jo ned schtörchle zmetzt enne
20 chond jetz nämlech am Ändi ||
de See schtell ond
rond we de Vollmond wen jetz
nome tänkt mer
nümeh wörd andersch ond alles
25 emmer ond ewig tänkt mer
wörd grad eso blibe we s esch.

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / I (A getilgt)

[ Die Augen
Höhle die Zähne gebleckt der
Flügelschlag schwarz
über dem Hügel. Die Winke
05 von einem Pfeiler zum andern. Das
aufgeschlagene Buch und auf jeder
Seite von neuem
eingetragen Verrat
niemals verziehen. ]

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / I (B getilgt)

[ Die Augen
starr in der
Nische die Zähne
gebleckt der
05 Flügel-
schlag schwarz
über dem Hügel.
Winke von einem ||
Pfeiler zum andern. Das
10 aufgeschlagene Buch und auf jeder
Seite von neuem
eingetragen und nie
durchgestrichen
Verrat. ]

Datiert: 1982       )

Rom / (II) I (A)

Bis hoch hinauf das Geröll die
Schwärme der Tauben 
die Hündin alt mit 
hängenden Zitzen, noch immer 
05 Begierde die Brunst 
blind das 
Zucken de Zunge 
zwischen den Steinen.

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / (II) I* (B)

Bis hoch hinauf das Geröll die
Schwärme der Tauben
die Hündin alt mit
hängenden Zitzen die Brunst das
05 Zucken der Zunge der scharfe
Geruch noch immer
zwischen den Steinen.

Montag, 24 Januar 1983       )

Rom / I (C)

Bis hoch hinauf das
Geröll die Schwärme
der Tauben die Hündin
alt mit hängenden Zitzen
05 das brünstige 
Zucken der Zunge der Geruch
noch immer
scharf zwischen den Steinen.

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / (III) II (A)

Der Schatten
plötzlich und der entleerte
Platz. Die Asche
unter dem Rost die
05 eingetrockneten Tropfen
Erinnerung an die
irdischen an die
himmlischen Dinge. Ein Schwirren
bald näher bald ferner. Das Rad
10 dreht sich im Regen

Montag, 24 Januar 1983       )

Rom / II (B)

Der Schatten
plötzlich auf dem entleerten
Platz. Die Asche
unter dem Rost die
05 eingetrockneten Tropfen
Erinnerung an die
irdische an die
himmlische  Liebe ein Schwirren
bald näher bald ferner. Das Rad
10 dreht sich im Regen.

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / (IV) III (A)

Aber hinaus
hinaus ins Wasser gegangen
und weiter und nach den
Kieseln der Sand
05 und weiter
draussen der Schlamm und
weiter und tiefer
draussen weich um die Füsse und kein
Knirschen mehr und kein
10 Klirren nur noch
Glucksen immer
wieder die gleichen
vagen Gedanken

Montag, 24 Januar 1983       )

Rom / III (B)

Aber hinaus ins
Wasser gegangen
und weiter und nach den
Kieseln der Sand
05 und weiter
draussen der Schlamm und
weiter und tiefer
draussen weich um die Füsse und kein
Knirschen mehr und kein
10 Klirren nur noch
Glucksen immer
wieder die gleichen
vagen Gedanken

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / (V) IV / Thermen des Caracalla (A)

Der Staub um die riesige rote
Mauer der Wind die
Wirbel ins Tor und
drinnen
05 die trockenen Becken das stumme
Echo Gelächter
Gejauchz von den Bänken
am Stein der Wind die
Wirbel und kühl die
10 Umarmung im Wagen
verspätet.

Montag, 24 Januar 1983       )

Rom / IV / Thermen des Caracalla (B)

Der Staub der Wind die
Wirbel im Tor der
riesigen roten
Mauer
05 und drinnen die Becken
vertrocknet Gelächter
Gejauchz in den Bögen 
verloren verirrt der
Kot der Vögel und kühl
10 die Umarmung später
verspätet im Wagen.

Montag, 24 Januar 1983       )

Rom / IV / Thermen des Caracalla (C)

Der Staub der
Wind die
Wirbel im Tor der
riesigen roten
05 Mauer
und drinnen die Becken
vertrocknet Gelächter
Gejauchz in den Bögen verloren
der Kot
10 der Vögel und die Umarmung
später
verspätet im Wagen.

Freitag, 03 Dezember 1982       )

Rom / (VI) V (A)

Und ein Gedanke
lange
schwebend und
unergossen ein Schatten
05 unentschlossen dahin
fahrend über die Gärten der Dächer
schaukelnd und dann die
Böe jäh die
Regenentschliessung.

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / V (B)

Und ein Gedanke
lange
schwebend und
unergossen ein Schatten
05 unentschlossen dahin
fahrend über die Gärten die Dächer
schaukelnd und dann die
Böe jäh die
Regenentschliessung.

Montag, 06 Dezember 1982       )

Rom / (VII) VI (A)

Die Böen vom Palatin
herüber und dann
der Regen man braucht
keine Mohrenköpfe
05 mehr bei Giolitti zu kaufen nur einfach
hinunterspringen vom Dach und
über den Böen hoch oben
leise und weich hinweg
über die Kuppeln weich
10 und leise hinweg
über die Plätze da mögen
die Motociclette dort unten
von der Maddalena herauf
noch so laut hupen da mag
15 die Frau dort unten
vom Pantheon herauf
noch so schrill kreischen
o schöner
Taumel Entrückung.

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / VI (B)

Der Sturm vom Palatin
herüber und dann
der Regen man braucht keinen Kuchen
mehr bei Giolitti zu kaufen nur einfach
05 hinunterspringen vom Dach und
über den Böen leise
leise und weich hinweg
über die Kuppeln weich
und leise hinweg
10 über die Plätze da mögen
die Motociclette dort unten
von der Maddalena herauf
noch so laut hupen da mag
die Frau dort unten
15 am Pantheon noch so
schrill kreischen
o schöner
Taumel Entrückung.

Datiert: 1982       )

Rom / (VIII) VII / Thermen (A)

Und dann der
Bogen geborsten das Becken
ausgelaufen das warme
das kalte Wasser nicht einmal ein toter
05 Fisch der Wärter im dunklen
Anzug und niemals im warmen
niemals im kalten
Wasser gebadet doch gegen
den Regen eine zusammen-
10 gefaltete Zeitung.

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / VII / Thermen des Caracalla 2 (B)

Und dann das Becken
ausgelaufen das warme
das kalte Wasser nicht einmal ein toter
Fisch der Wärter im dunklen
05 Anzug und niemals im warmen
niemals im kalten
Wasser gebadet doch gegen
den Regen eine zusammen-
gefaltete Zeitung.

Montag, 06 Dezember 1982       )

Rom / (IX) VIII / Gewitter (A)

Düfte süss und
feucht die zuvor
nie gerochenen Blumen und oben
die Lüfte dicht zu Gewölk und
05 dichter geronnen die Knochen
aus den Binden heraus
und davon
geschwemmt von der Sturzflut.

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / VIII / Gewitter (B)

Düfte von nie
zuvor gerochenen Blumen und oben
die Lüfte dicht zu Gewölk und
dichter geronnen die Knochen
05 aus den Binden heraus und davon
geschwemmt von der Sturzflut.

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / VIII / Gewitter* (C)

Düfte von nie
zuvor gerochenen Blumen und
oben die Lüfte dicht zu
Gewölk und dichter
05 geronnen die Knochen
aus den Binden heraus
und davon
geschwemmt von der Sturzflut.

Montag, 06 Dezember 1982       )

Rom / (X) IX / Katakomben (A)

Und vor den verwachsenen
Mauern sollten wir sagst du
unter den Wurzeln
und der Treppe sagst du hinab
05 suchen nach dem Gewölbe
die schwarzen
Nischen die Wände
tropfend das sei
näher sagst du
10 dem Herzen. Das Heulen
aber der Wagen und wider-
hallend die Mauern die
verwachsenen Mauern
die roten was sagst du?

Dienstag, 25 Januar 1983       )

Rom / IX / Katakomben (B)

Und die verwachsenen Mauern
unter den Wurzeln sollten wir
nach der Treppe sagst du ab-
suchen nach dem Gewölbe:
05 die schwarzen
Nischen die Wände
tropfend das sei
näher sagst du
dem Herzen. Der Wider-
10 hall aber von den
verwachsenen Mauern
das Heulen der Wagen
rot im Gewölbe
unter den Wurzeln
15 was sagst du?

Mittwoch, 26 Januar 1983       )

Rom / IX / Katakomben (C)

Und die verwachsenen Mauern
sagst du sollten wir unter
den Wurzeln ab-
suchen nach dem Gewölbe:
05 die niedrigen
Nischen die Wände
tropfend das sei
mehr sagst du
nach unserem Herzen. Der Wider-
10 hall aber von den
verwachsenen Mauern
das Heulen der Wagen
rot im Gewölbe und rot
unter den Wurzeln
15 was sagst du?

Mittwoch, 26 Januar 1983       )

Rom / IX / Katakomben (D)

Die verwachsenen Mauern
sollten wir sagst du unter den Wurzeln
absuchen nach dem Gewölbe:
die niedrigen Nischen die Wände
05 tropfend sagst du das sei
mehr nach unserem Herzen.
Der Widerhall aber der Wagen
das Heulen
rot von den
10 verwachsenen Mauern rot
aus dem Gewölbe
aus den niedrigen Nischen rot von den Wänden
tropfend unter den Wurzeln
was sagst du?

Donnerstag, 27 Januar 1983       )

Rom / IX / Katakomben (E)

Die verwachsenen Mauern
sollten wir sagst du unter den Wurzeln
absuchen nach dem
Einstieg in das Gewölbe:
05 Die niedrigen Nischen die Wände
tropfend sagst du das sei
eher nach unserem Herzen.
Das Heulen aber der Wagen
der Widerhall von den
10 verwachsenen Mauern rot
vom Gewölbe und von den
niedrigen Nischen rot von den Wänden
tropfend unter den Wurzeln
was sagst du?

Donnerstag, 27 Januar 1983       )

Rom / IX / Katakomben (F)

Unter den Mauern
sagst du unter den Wurzeln
sollten wir suchen den Einstieg
in das Gewölbe:
05 Die Nischen dort unten die Wände
tropfend sagst du das sei
eher nach unserem Herzen.
Das Heulen aber der Wagen
der Widerhall von den Mauern
10 vom Gewölbe dort unten und aus den
Nischen rot von den Wänden
tropfend unter den Wurzeln
was sagst du?

Montag, 06 Dezember 1982       )

Rom / (XI) X / Via Appia (A)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der
Wagen ächzend die Brüste
05 totes Versickern die Treppe
glitschig. Und immer
ungestillt die
dürstenden Toten.

Donnerstag, 27 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia (B)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der
Wagen ächzend die Brüste
05 heisses Versickern die Treppe
glitschig hinab und immer
noch ungestillt die
dürstenden Toten.

Donnerstag, 27 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia (C)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der
Wagen ächzend der Brüste
05 heisses Versickern
glitschig hinab zu den immer
noch ungestillten immer 
dürstenden Schatten.

Freitag, 28 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia (D)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der
Wagen ächzend die Brüste
05 heiss versickernd die Treppe
glitschig hinab und immer
ungestillt die
Schattengewächse

Freitag, 28 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia (E)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der Wagen
ächzt und die Brüste versickern
05 glitschig und immer
ungestillt die
Schattengewächse.

Freitag, 28 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia* (F)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der Wagen
ächzt und die Brüste versickern
05 die glitschigen Stufen
und immer
ungestillt die
Schattengewächse

Freitag, 28 Januar 1983       )

Rom / X / Via Appia* (G)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der
Wagen ächzt und die Brüste
05 versickern die Stufen
glitschig und immer
ungestillt die
Schattengewächse.

Freitag, 28 Januar 1983       )

Rom / X (G 2*)

Das Grab
begraben unter
Gestrüpp der Wagen
ächzt die Brüste
05 versickern die glitschigen
Stufen und immer
ungestillt die
Schattengewächse.

Dienstag, 07 Dezember 1982       )

Kennst du nicht? (A)

Kennst du nicht die
Strasse die Flocken
über dem Horizont
und nach dem Durchschlupf
05 jenseits der Hecke den jähen
Geruch und den Augen-
blick der Wildnis
kennst du ihn nicht und dahinter
den Streifen Sand und im seichten
10 Wasser das Wrack ohne
Fenster aufge-
laufen am unterseeischen
Riff und leer
geräumt und
15 ohne Türen?

Freitag, 28 Januar 1983       )

Kennst du nicht? (B)

Kennst du nicht die
Strasse die Flocken
über dem Horizont
und nach dem Durchschlupf
05 hinter der Hecke den jähen
Geruch und den Augen-
blick der Wildnis
kennst du ihn nicht und dahinter
den Streifen Sand und das Wrack
10 aufgelaufen im seichten 
Wasser und ohne
Fenster und leer
geräumt und
ohne Türen?

Freitag, 28 Januar 1983       )

Kennst du nicht? (C)

Kennst du nicht die
Strasse die Flocken
über dem Horizont
und nach dem Durchschlupf
05 hinter der Hecke den jähen
Geruch und den Augen-
blick der Wildnis
Kennst du ihn nicht und dahinter
den Streifen Sand und
10 aufgelaufen im seichten 
Wasser das Wrack und
ohne Fenster und leer
geräumt und
ohne Türen?

Dienstag, 07 Dezember 1982       )

Ausdehnung – Zusammenziehung (A)

Es bläht sich auf und
dehnt sich und wird
immer grösser am Ende
so riesengross dass es das ganze
05 Zimmer bis an die Decke
anfüllt und dich
platt an die Wand drückt und dann
schwindet es wieder und zieht sich
zusammen und wird
10 immer kleiner und kleiner und
schmilzt und
schwindet hinweg und zuletzt
ist es gar nicht mehr da aber du
du wächst und
15 nimmst immer mehr
zu und dehnst dich aus und
blähst dich auf und

Freitag, 28 Januar 1983       )

Ausdehnung – Zusammenziehung (B)

Es bläht sich auf und
dehnt sich und wächst und
wird immer grösser am Ende
so riesengross dass es das ganze
05 Zimmer bis an die Decke
anfüllt und dich
platt an die Wand drückt und dann
zieht es sich wieder zusammen und
wird immer kleiner und kleiner und
10 schmilzt und
schwindet hinweg und zuletzt
ist es gar nicht mehr da aber du
du wächst und dehnst dich und
wirst immer grösser und
15 blähst dich auf und

Mittwoch, 08 Dezember 1982       )

Abgewandt zugewandt (A)

Abgewandt von den
Häusern den
staubigen Bäumen
dem Platz mit den
05 kantigen Steinen
abgewandt von den
Linnen die von den Seilen herab
hängen der Schweiss der
letzten Nächte der letzten
10 Stunden darin die
Todesangst und das
Gestöhn wenn der Morgen
heran kommt
zugewandt mit dem
15 Gesicht den Felsen den schroffen
Klippen ins Meer
in den Spalten
wenige Blüten
aber blau aber rot
20 das Tor von der Flut
gleich wieder verschlossen
zugewandt dem ||
Strand mit den Kieseln
den leeren
25 Gräbern im Steilhang
dem Flügel der lautlos heran
gleitet und alles
zudeckt den Schimmer
auslöscht die
30 bleierne Platte
der Duft von
längst versteinerten Blumen
hin und her
irrend darüber
35 abgewandt von den
Häusern dem
Staub und den Strassen
entschlossen
zugewandt dem offenen
40 Tor unterm
überhängenden Felsen
Erwartung.

Freitag, 28 Januar 1983       )

Abgewandt zugewandt (B)

Abgewandt von den
Häusern den
staubigen Bäumen
dem Platz mit den
05 kantigen Steinen
abgewandt von den
Linnen die von den Seilen herab
hängen der Schweiss der
Nächte der Stunden
10 darin die Todes-
angst und das
Gestöhn wenn der Morgen
heran kommt
zugewandt mit dem
15 Gesicht den Felsen den
Klippen ins Meer
in den Spalten
wenige Blüten
aber blau aber rot
20 das Tor vor der Flut
gleich wieder verschlossen ||
zugewandt dem
Strand mit den Kieseln den leeren
Gräbern im Steilhang
25 dem Flügel der lautlos heran
gleitet und alles
zudeckt den Schimmer
auslöscht die
bleierne Platte
30 der Duft von
längst versteinerten Blumen
hin und her
irrend darüber
abgewandt von den
35 Häusern dem
Staub und den Strassen
entschlossen
zugewandt dem offenen
Tor unterm über-
40 hängenden Felsen
Erwartung.

Mittwoch, 08 Dezember 1982       )

Escorial / I (A)

Wenn du in das öde Gehäuse
die leeren
Kammern und durch die
Galerien die vielfach von deinen
05 Schritten hallenden Säle
vordrängst sähest du innen
zuinnerst in der dämmrigen
Zelle weder den Rost noch die Kohlen
darunter Geruch von versengtem
10 Fleisch triebe dich alsbald
durch die Galerien die Säle
die Kammern und durch das ganze
Gehäuse zurück o der Atem
der Weite von neuem winzige
15 Falter und weiss
wölkend über den Büschen.

Freitag, 28 Januar 1983       )

Escorial / I (B)

Wenn du in das Gehäuse die Kammern
die Galerien durch alle
Säle die wider-
hallen von deinen
05 Schritten innen
zuinnerst in der
Zelle der Rost und die Kohlen
darunter Geruch von versengtem
Fleisch und alsbald
10 durch die Galerien die Säle
die Kammern und durch das ganze
Gehäuse zurück ohne Atem
die Weite von neuem winzige
Falter und weiss
15 wölkend über den Büschen.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Escorial / I (C)

Hinein in das Gehäuse die Säle
die Galerien durch alle
Zimmer Wider-
hall von deinen
05 Schritten innen
zuinnerst die
Zelle der Rost und die Kohlen
darunter Geruch von versengtem
Fleisch und dann zurück durch die Zimmer
10 die Galerien durch alle
Säle Wider-
hall von deinen
Schritten hinaus
aus dem Gehäuse die Weite
15 von neuem winzige Falter und weiss
wölkend über den Büschen.

Mittwoch, 08 Dezember 1982       )

Escorial / II (A)

Oder wenn du dich unten durch die
Keller und durch die
Krypten wühltest die alten
Kleider in Fetzen zerfallend
05 in Fäden farblos Partikel die muffig
röchen und durch die Gelasse mit toten
Ratten und Kutten
aufgestapelt und in den Kapuzen
quieken die Mäuse ein Lager
10 verfaulter Matratzen ganz vorn
am Ende die Kästen die schweren
Deckel versunken
im Staub doch aus dem versteckten
Fenster ein Licht die
15 Windung der Treppe die Tür o der Atem 
der Weite von neuem
winzige Falter und weiss
wölkend über den Büschen.

Samstag, 29 Januar 1983       )

Escorial / II (B)

Oder wenn du dich unten
durch die Keller und durch die
Grüfte die alten
Kleider in Fetzen zerfallend
05 in Fäden farblos Partikel
muffig riechend und durch die Gelasse mit toten
Ratten und Kutten
aufgestapelt und in den Kapuzen
quieken die Mäuse ein Lager
10 verfaulter Matratzen und vorn am Ende die Kästen
die schweren Deckel versunken
im Staub doch aus dem versteckten
Fenster ein Licht die
Windung der Treppe und oben
15 die Weite von neuem winzige
Falter und weiss
wölkend über den Büschen.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Escorial / II (C)

Oder unten durch die
Keller und durch die Grüfte die feuchten
Kutten in Fetzen
zerfallend in Fäden Partikel
05 farblos und muffig
riechend und in den Kapuzen
quiekende Mäuse und vorn
am Ende die Kästen mit schweren
Deckeln versunken
10 im Schutt doch im ängstlichen
Licht die Windung der Treppe und oben
die Weite von neuem winzige
Falter und weiss
über den Büschen.

Mittwoch, 08 Dezember 1982       )

Escorial / III (A)

Bleiglut der Dächer du hüpfst
schreiend von Turm
zu Turm von einem
Giebel zum andern der Schall
05 der Glocken als käme
der Richter am Himmel und nicht
eine einzige Wolke die weissen
Kaninchen und weit
entfernt sich zu fürchten am Fuss
10 der bebenden Kuppel
Gemampf und in den Augen
Neugier blinkend aber
bestimmt für das Nachtmahl.

Samstag, 29 Januar 1983       )

Escorial / III (B)

Von Turm zu Turm von einem 
Giebel zum andern der Schall
der Glocken als käme
der Richter am Himmel und nicht
05 eine einzige Wolke die weissen
Kaninchen und weit
entfernt sich zu fürchten am Fuss
der bebenden Kuppel
mampfend und in den Augen
10 Neugier blinkend sie sind
bestimmt für das Nachtmahl.

Mittwoch, 08 Dezember 1982       )

Sonne (A)

Und die Blätter-
kronen die grünen
Gipfel
hinter dem Schleier die Gräser
05 die Käfer versengt und
mählich allmählich
selige Sehnsucht
Verbrennung.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Sonne (B)

Und die Blätter-
kronen die grünen
Gipfel
hinter dem Schleier die Gräser
05 die Käfer versengt und
mählich allmählich
selige Sehnsucht
Verbrennung.

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Berührung (A)

Aber es wäre immer nur eine
Berührung leise für einen
Moment der Küste von
Polignano und der Kreuzung
05 der Siebten Avenue und der 42. Strasse
oder der grünen
Höhe im Sommer mit Löwen-
zahn und Wiesenschaumkraut
immer nur eine
10 Berührung und dann
die Rückkehr ohne die Mühe
und ohne die Qual
der Ablösung zurück in die Höhle
die tropfenden Wände und alle
15 Berührung verdichtet
zum Traum und erst wirklich.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Berührung (B)

Aber es wäre immer nur eine
Berührung flüchtig für einen
Moment der Küste von
Polignano etwa und der Kreuzung
05 der Siebten Avenue mit der 42. Strasse
immer nur eine
Berührung und dann
die Rückkehr ohne die Mühe
und ohne die Leiden
10 der Trennung zurück in die Höhle
unter die tropfenden Wände und alle
Berührung ein Traum
und ohne Erwachen.

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Gehäuse (A)

Das enge Gehäuse 
aber die Lücken
überall in der Wand und
bald die geballten und bald
05 wieder zerrissenen Wolken
Hatz
unaufhaltsam. Das Standbild
kopflos und immer
unverrückt wandert
10 über das Pflaster.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (B)

Bald zerrissen oben
bald wieder geballt
Hatz unaufhaltsam. Das Standbild
kopflos und immer
05 unverrückt wandert
über das Pflaster.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (C)

Bald zerrissen
bald wieder geballt
Hatz unaufhaltsam
über dem Standbild
05 das kopflos und (immer)
unverrückt wandert
über das Pflaster.

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (D)

Bald zerrissen
bald wieder geballt
Hatz unaufhaltsam darunter
wandert kopflos das Standbild
05 ein Schatten
unverrückt über das Pflaster.

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (E)

Zerrissen bald und
bald wieder geballt
Hatz unaufhaltsam darunter
das Standbild ein Schatten
05 kopflos und
unverrückt über das Pflaster.

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (F)

Zerrissen bald
und bald wieder
geballt Hatz
unaufhaltsam darunter
05 das Standbild ein Schatten
kopflos und
unverrückt über das Pflaster.

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (G)

Zerrissen bald
und bald wieder
geballt Hatz
unaufhaltsam darunter
05 das Standbild der
Schatten kopflos
und unverrückt über das Pflaster

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (H)

Zerrissen bald
und bald wieder
geballt Hatz
unaufhaltsam darunter ||
05 das Standbild
ein Schatten
kopflos
und unverrückt über das Pflaster.

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (J)

Zerrissen bald
bald geballt
Hatz unaufhaltsam
darunter
05 Standbild
ein Schatten
kopflos
und unverrückt über das Pflaster.

Montag, 31 Januar 1983       )

Platz im Gewitter (K)

Zerrissen bald
bald geballt
Hatz unaufhaltsam
darunter
05 das kopflose Standbild
der Schatten
unverrückt über das Pflaster.

Datiert: 1982       )

Flusslandschaft im Gewitter (A)

Und das Glitzern weit
unten weit wie
könnte es oben die dunklen
Schwaden erhellen die Jagd
05 anhalten und innen
inmitten die wütende Drehung?

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Flusslandschaft im Gewitter (B)

Und das Glitzern weit
unten weit wie
könnte es oben die dunklen
Schwaden erhellen und innen
05 stillen inmitten
die wütende Drehung?

Sonntag, 30 Januar 1983       )

Fluss im Gewitter (C)

Und das Glitzern weit
unten weit wie
könnte es oben die Schwaden
erhellen und innen
05 stillen inmitten
die wütende Drehung?

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Ohne (A)

Und die Welle und die
Welle das Haus
erbrochen zerrissen
der Mantel die Sieben
05 Schwerter im Herzen
kein Tropfen kein Tropfen
dennoch verschlossen und ohne
Kraft die Begierde.

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Ohne (B)

Und die Welle und
die Welle das Haus
erbrochen zerrissen
der Mantel und Sieben
05 Schwerter im Herzen
und dennoch
kein Tropfen kein Tropfen
verschlossen und ohne
Kraft die Begierde.

Donnerstag, 09 Dezember 1982       )

Ohne (C)

Und die Welle die Welle das Haus
zerbrochen der Mantel
zerrissen die Sieben
Schwerter im Herzen
05 und dennoch
kein Tropfen verschlossen
die Welle die Welle
und ohne
Kraft die Begierde.

Montag, 31 Januar 1983       )

Ohne (D)

Und die Welle die Welle
das Haus
zerbrochen der Mantel
zerrissen die Sieben
05 Schwerter im Herzen
und dennoch
kein Tropfen verschlossen
die Welle die Welle
und ohne
10 Kraft die Begierde.

Freitag, 10 Dezember 1982       )

Verlassen (A)

Verlassen o
verlassen die Welt die
herunterfallenden Brocken
barfuss und gefangen 
05 hinter den Brocken der
Falter der grosse
Falter gefangen in der
schwarzen
Höhle hinter den
10 barfuss barhaupt herunter-
gefallenen hinter den
donnernd herunter-
gefallenen Brocken
barfuss barhaupt die Welt
15 verlassen o
verlassen und gefangen der dunkle
Falter eingesperrt in der
Höhle die schweren
Brocken der leichte der freie
20 Falter aber ||
eingesperrt aber
gefangen der Falter und die
herunter-
polternden Brocken bar-
25 fuss barhaupt die Welt
verlassen verlassen
und eingesperrt und
gefangen verrammelt der schwarze
Falter o die
30 Welt eingesperrt und
verrammelt gefangen o
verlassen verlassen.

Montag, 31 Januar 1983       )

Falter – für Karl Rössing (B)

Verlassen o
verlassen die Welt
barfuss barhaupt und die herunter-
polternden Brocken der dunkle
05 Falter gefangen in der
Höhle die barfuss
barhaupt herunter-
polternden Brocken
barfuss barhaupt die Welt
10 verlassen o
verlassen gefangen der Falter
eingesperrt in der
Höhle die schweren
Brocken der leichte
15 Falter aber
eingesperrt aber
gefangen und die herunter-
polternden Brocken bar-
fuss barhaupt die Welt ||
20 verlassen verlassen
und eingesperrt und
gefangen verrammelt 
in der Höhle der
dunkle der leichte
25 der Falter o
verlassen verlassen.

Dienstag, 01 Februar 1983       )

Falter / Für Karl Rössing (C)

Verlassen o
verlassen die Welt
barfuss barhaupt der dunkle
Falter in der
05 Höhle gefangen
die herunter-
polternden Brocken
barfuss barhaupt die Welt
verlassen der Falter
10 eingesperrt in der Höhle
die schweren
Brocken der leichte
Falter aber
eingesperrt aber
15 gefangen und die herunter-
polternden Brocken bar-
fuss barhaupt die Welt
verlassen und einge-
sperrt und gefangen
20 in der Höhle verrammelt
der dunkle der leichte
Falter o
verlassen verlassen.

Dienstag, 01 Februar 1983       )

Falter / Für Karl Rössing (D)

Barfuss barhaupt die Welt
verlassen der Falter in der
Höhle gefangen und das
Poltern der Brocken
05 barfuss barhaupt die Welt
verlassen der leichte
Falter aber
eingesperrt aber 
gefangen und das
10 Poltern der Brocken
barfuss barhaupt die Welt
verlassen und einge-
sperrt und gefangen
in der Höhle verrammelt
15 der dunkle der leichte
Falter
verlassen verlassen.

Freitag, 10 Dezember 1982       )

Frankfurt am Main I / Der Adler (A)

Von Wien
steigt er auf und über
dem Schwarzwald erscheint er
als ein heimischer Vogel und doch
05 war es vermutlich über dem persischen Hochland dass er
ausschlüpfte aus dem
Ei. Aber das ist
zu lange her. Über
Frankfurt steht er
10 ein halbes Jahrtausend und manche 
behaupten sogar sie hätten
ihn mit zwei Köpfen gesehen ein Fabel-
tier sei er damals gewesen doch seither
ist er ein einfacher //
15 Vogel nun schon
lange allein und ohne
Genossen und findet
zwischen den Wolken-
kratzern sein altes
20 Nest St. Bartholomäus nicht mehr schon auf
Goethe hatte er dort
nur noch exotisch
gewirkt wie aus einem fernen
Zwinger hergeflogen da fällt
25 eine Feder und dort
eine Feder herunter Passanten
lesen sie auf und erinnern
sich sie hätten im Nordosten
ihn neulich auf einem verschneiten
30 Sandplatz im Schnee
sitzen sehen abgemagert und heiss-
hungrig schnäbelnd wie lang
ists her dass er über den Toren der alten
Städte des Südens aus goldenen Tellern
35 frass und von Castel del Monte die Flotten //
der Sarazenen die Segel
des heiligen Markus erspähte dass er in der Grotte
im Palatin wohnte bequem 
und gefürchtet noch heute
40 schmerzt ihn der Rauch in den Augen
womit man ihn austrieb.
Doch auch über Frankfurt wird er sich nicht mehr
halten können schon bald
hat er alle Federn verloren man wischt sie
45 jeweils morgens um fünf Uhr
an der Konstabler-
wache an der
Kaiserstrasse zusammen er fällt
wenn er Glück hat am Römer
50 herunter ein kahles
ausgemergeltes Aas liest ihn ein Türke
vom Pflaster auf und wirft ihn zum übrigen
Müll in den Container.

Dienstag, 01 Februar 1983       )

Frankfurt am Main I / Der Adler (B)

Von Wien
stieg er auf und über
dem Schwarzwald erschien er
als heimischer Vogel und doch
05 war es vermutlich im persischen Hochland wo er
ausschlüpfte aus dem
Ei aber das ist
zu lange her über
Frankfurt steht er
10 seit einem halben Jahrtausend
von Zeit zu Zeit immer wieder und manche 
behaupten sogar sie hätten
ihn mit zwei Köpfen gesehen ein Fabel-
tier sei er damals gewesen doch seither
15 ist er ein einfacher
Vogel nun schon
lange allein und ohne
Genossen und findet
zwischen den Wolken-
20 kratzern sein altes
Nest St. Bartholomäus nicht mehr schon auf //
Goethe hatte er dort
nur noch exotisch
gewirkt wie aus einem fernen
25 Zwinger hergeflogen da fällt
eine Feder und dort
eine Feder herunter Passanten
lesen sie auf und erinnern
sich sie hätten ihn neulich
30 im Nordosten auf einem verschneiten
Sandplatz im Schnee
sitzen sehen abgemagert und heiss-
hungrig schnäbelnd wie lang
ists her dass er über den Toren der alten
35 Städte des Südens aus goldenen Tellern
frass und von Castel del Monte die Flotten
der Sarazenen die Segel
mit dem geflügelten Löwen erspähte dass er in der Grotte
im Palatin wohnte bequem 
40 und gefürchtet noch heute
schmerzt ihn der Rauch in den Augen
womit man ihn austrieb
doch auch über Frankfurt wird er sich nicht mehr
halten können schon bald
45 hat er alle Federn verloren man wischt sie ||
jeweils morgens um fünf Uhr
an der Konstabler-
wache vor der
Paulskirche zusammen er fällt
50 wenn er Glück hat am Römer
herunter ein kahles
ausgemergeltes Aas liest ihn ein Türke
vom Pflaster auf und wirft ihn zum übrigen
Müll in den Container.

Samstag, 11 Dezember 1982       )

Frankfurt am Main II / Vierzehnter Juli (A)

Nicht der von 1789 in Paris nein
der von 1794 ist gemeint in
Frankfurt am Main der
vierzehnte Juli Goethe
05 war weit fort in Weimar die Frau
Rath lebte immer noch aber beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging als Franz
von Toskana als Letzter
10 die Römische Krone empfing
Sakrament und Beschwörung einer
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
15 bis heute nicht gibt und auch der
Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der Flug des
20 Adlers vom Nil bis zum Main war dafür
mehr schon Urbi et Orbi aber die Krone // 05v
die heilige Lanze für Goethe
und die Frau Rath waren nur
Antiquitäten das All-
25 gemeine gab es für sie nur als eine
moralische Übereinkunft der Menschen als eine
Versittlichung ihres privaten
Umgangs miteinander das Reich
war ihnen nur noch
30 ein Überbleibsel der
mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der
Stadtgeschichte von Frankfurt was ist es
da zu verwundern, dass die
35 Söhne und Enkel den Frankfurter 14. Juli über
dem Pariser vergassen und aus dem
Reich ein weiteres
Kästchen machten unter den vielen
Staatskästchen einander
40 bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Strasse zur Über-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des oberen und des
unteren Reiches kommt ins
45 Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft ||
sittliche wahr-
haft vernünftige Mensch
versteht die Zeichen nicht mehr und hat
50 sie der glückliche
gar nicht mehr nötig.

Mittwoch, 02 Februar 1983       )

Frankfurt am Main II / Der Vierzehnte Juli (B)

Nicht der von 1789 in Paris
der von 1794 in Frankfurt am Main der
vierzehnte Juli Goethe
war weit fort in Weimar die Frau
05 Rath lebte immer noch beide
hatten keinen Sinn für das was da
vorging, als Franz
von Toskana als Letzter
die Römische Krone empfing
10 Sakrament und Beschwörung einer
magischen Ordnung voraus-
weisend auf das universale
Reich des ewigen Friedens das es
bis heute nicht gibt und auch der
15 Völkerbund und die Vereinten
Nationen sind erst
Voranzeigen weniger sinnen-
fällig als der lange
Flug des Adlers vom Nil bis zum Main aber dafür // 6v
20 schon allgemeiner die Krone
die heilige Lanze waren für Goethe
und für die Frau Rath nur
Antiquitäten das All-
gemeine gab es für sie nur als eine
25 moralische Übereinkunft der Menschen das Reich
war ihnen nur ein Überbleibsel
der mittleren Zeit und die Krönung des Kaisers
ein gemütliches Schauspiel aus der
Heimatgeschichte was ist es
30 da zu verwundern dass die
Söhne und Enkel den Frankfurter 14. Juli über // 07
dem Pariser vergassen und aus dem
Reich einen weiteren
Kastenwagen machten unter den vielen
35 Kastenwägen alle plombiert und verriegelt einander
bedrängend zerquetschend auf der
schmalen Strasse zur Über-
macht und zum Reichtum die Doppel-
krone des Oberen und des
40 Unteren Reiches kommt ins
Museum der Horus-
falke in den Zoologischen Garten der wahrhaft
sittliche wahrhaft
vernünftige Mensch versteht die
45 Zeichen nicht und hat sie
der glückliche
auch nicht mehr nötig.

Samstag, 11 Dezember 1982       )

Schwirren (A)

Das Schwirren laut der
Gedanken und das Getöse
lähmend
immer lauter der Wellen.
05 Doch wo auf den Kämmen auf den
gelähmten sitzen wo nur
rasten auf den betörten
dann die Gedanken?

Samstag, 11 Dezember 1982       )

Schwirren (B)

Das Schwirren
laut der Gedanken
die Lähmung
der tosenden Wellen und wo
05 auf den gelähmten
sitzen und wo
rasten auf den betörten
dann die Gedanken?

Mittwoch, 02 Februar 1983       )

Schwirren (C)

Geschwirr der Gedanken lähmt
die tosenden Wellen und wo
auf den gelähmten
sitzen und wo
05 auf den betörten
rasten dann die Gedanken?

Montag, 13 Dezember 1982       )

Verlies (A)

Und der Geruch des
Bluts das durch das Gitter
herabtropft auf deinen Kopf
heiss und klebrig
05 herab die dampfende
Pfütze der Abfluss
(von Exkrementen) verstopft und die Füsse
bis an die Knöchel versunken.

Montag, 13 Dezember 1982       )

Verlies (B)

Und der Geruch des
Bluts das durch das Gitter
herabtropft
auf deinen Kopf
05 heiss und klebrig
herab die dampfende
Pfütze der Abfluss
verstopft versunken
bis an die Knöchel die Füsse.

Mittwoch, 02 Februar 1983       )

Verlies (C)

Und der Geruch des
Bluts das durch das Gitter
herabtropft
heiss und klebrig
05 herab die dampfende
Pfütze der Abfluss
verstopft (und umspült) versunken
bis an die Knöchel die Füsse.

Dienstag, 14 Dezember 1982       )

Die Mumie (A)

Die Mumie auswickeln aus
ihren Bändern aus
ihren Tüchern entmummen und immer
noch und immer wieder
05 Bänder und Tücher und dann
die ganz ausgewickelte ganz
entmummte Mumie auf das
grosse Floss legen und es 
losmachen und es hinunter-
10 lassen den Fluss hinunter den
Strom hinunter hinunter den breiten
den ruhigen Strom den beinahe
unbewegt fliessenden Strom
hinunter nach Amsterdam schicken und in
15 Amsterdam drunten hält das
Floss an der Brücke mitten
in der Stadt Amsterdam hält das
Floss und sie nehmen
die ganz ausgewickelte ganz ||
20 entmummte die schwarze und ganz
ausgedörrte Mumie nehmen
sie herunter vom Floss und wickeln sie wieder
ein in Linnen und wickeln  
sie ein in Bändern sie mummen sie wieder
25 ein in schneeweisse
Linnen und Bänder und setzen
sie bei mitten in der
Stadt Amsterdam ganz inmitten der grossen
Stadt Amsterdam setzen sie die
30 wieder eingemummte und wieder
eingewickelte Mumie bei und das
leere das verlassene Floss treibt auf dem breiten
Strom in die weite
Mündung des Stroms und von der weiten
35 weiten Mündung des Stroms hinaus in das weite
Meer in das grenzenlose
Meer und bleibt dort
draussen verloren in dem
unendlichen Meer denn wer hätte //
40 sonst für das verlassene wer
hätte für das leere
Floss noch irgendeine Verwendung?

Donnerstag, 03 Februar 1983       )

Die Mumie (B)

Die Mumie auswickeln aus
ihren Bändern aus
ihren Linnen entmummen und dann
die ganz ausgewickelte ganz
05 entmummte Mumie auf das
Floss legen und es los-
machen und es hinunter-
lassen den Strom hinunter den
Strom hinunter hinunter den breiten
10 den ruhigen Strom den beinahe
unbewegt fliessenden Strom
hinunter und drunten
mitten in der Stadt Amsterdam hält das Floss an der Brücke
sie nehmen die ausgewickelte
15 die entmummte die ganz
ausgedörrte, ganz schwarze
Mumie herunter vom Floss und
wickeln sie wieder in Linnen und mummen
sie wieder ein in Bänder und setzen //
20 sie bei an der Brücke inmitten der grossen
Stadt Amsterdam setzen sie die
wieder eingemummte und wieder
eingewickelte Mumie bei und das leere
das verlassene Floss treibt auf dem Strom in die weite
25 Mündung des Stroms und von der weiten
weiten Mündung hinaus und in das weite
Meer hinaus bleibt weit weit draussen verloren.

Montag, 13 Dezember 1982       )

Meerkrebs (A)

Über dem Rand
des schwarzen
Tümpels die Bläue
dreifach das Meer das
05 Segel der Himmel
was täte
der Krebs am Rand des
schwarzen
Tümpels wenn er die Bläue
10 sähe das blaue
Segel hinweg mit dem
Wind über das blaue
Meer und über den blauen
Himmel geweht
15 was täte der Krebs dann am Rand und ||
angesichts der
unvermeidlichen Rückkehr?

Mittwoch, 02 Februar 1983       )