01.01.1958 * (nicht datiert)

Im Zimmer

Durch die Höhle, die Tapeten umwelken, wühlt er sich,
bis er, um in der plötzlichen Hitze unterm Daunengebirge nicht zu verdursten,
die Früchte ißt, die er aus dem Laub der Kleider geraubt hat:

Die Blätter, ringsum auf dem Boden verstreut,
05 sähen eifersüchtig auf den Arm,
der den Ast an ihrer Stelle umfängt,
auf die Brust, die den Stamm an ihrer Stelle bedeckt,
wenn nicht der Vorhang Arm und Brust vor der Straßenlampe,
die mit der Windleiter immer anrennt, beschützte.

10 Doch das Treppenhaus rächt sie,
indem es durchs Schlüsselloch sein rostiges Licht in das
vergessene Auge hereinsticht.

Weitere Informationen

  • Zeitschrift: Ensemble. Ein Schweizer Beitrag zur zeitgenössischen Lyrik (1). Bern: Benteli, 1958, S. 63; Lyrik unserer Zeit. Hrsg. von Horst WoIff. Dortmund: Städtische Volksbüchereien 1958.
  • Letzter Druck: Verstreutes
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Strophen: ja
  • Signatur: D-3-b-01
  • Werke: Bd. 7, 190
  • Status Text: Definitiv
  • Priorität: Normal
Verstreutes (alph.)
(Total: 151 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 151 )
Suchen: Verstreutes