Mittwoch, 01 September 1954

DER SÜSSE QUELL

Du stürzest den Mund ins salzige Wasser,
das bittrer ihn als der Durst sengt.
Ehe du hörst ein Murmeln im Kies,
den Fuß dir scharrend benetzest.
05 Ehe du gräbst mit der Hand,
daß der Strahl dir hervorspringt. –
Laut rufst du, die mit den Wolken am Rand gehn:
Daß sie, wenn träge allein
weiterwandern die Wolken, ins Auge
10 empfangen den Strahl, der die Glut ihnen anfacht
und löscht auf der Scheide der Wüsten.

Weitere Informationen

  • Zeitschrift: hortulus 1954, H. 3 (Sept.), S. 56 (Etüden)
  • Letzter Druck: Verstreutes
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Signatur: D-3-b-01
  • Werke: Bd. 7, 75
  • Status Text: Kontrolliert
  • Priorität: Normal
Verstreutes (alph.)
(Total: 151 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 151 )
Suchen: Verstreutes