Samstag, 30 Dezember 1950

Was ist im trüben Moor das Reinere …*

Was ist im trüben Moor das Reinere,
davor zur Trübnis wird dies klare Ufer?
da Stadt und Garten einzig gegenwärtig
sind dort und diese obern bleiben Schatten,
05 geworfen an die Höhlendecke, die lastet
auf unsrem Haupt, und Freiheit ist der Eingang
hinunter in die widerliche Lache,
wo aus der Fische aufgeblähten Leichen,
aus fauler Pflanzen Resten steigt der Turm
10 ins Aug und ins Geblüt die Beere schwillt?

Weitere Informationen

  • Besonderes:

    Übertitel: Drei Gedichte von Kuno Räber

  • Zeitschrift: Renaissance. Gespräche und Mitteilungen, Dez. 1950, S. 13
  • Letzter Druck: Verstreutes
  • Textart: Verse
  • Endfassung: ja
  • Status Text: Kontrolliert
  • Priorität: Normal
Verstreutes (alph.)
(Total: 151 )
Verstreutes (Datum)
(Total: 151 )
Suchen: Verstreutes