Stilleben

Und das zersprungene Ei das
brennende Haus und das Taxi
mit der Leiche im Fond die
Schnecken auf der
Stirn und der Wange
05 auf der Mole die Rippen
des Schiffs am Strand die
toten Vögel schwarz
verschmiert die Gebeine
im kristallenen Sarg
10 in Gold und in Perlen gefaßt be-
krönt mit Rubinen die Blumen
gelb der Ginster und der
Frauenschuh purpurn der Rauch
aus den Schloten geduckt
15 über den Dächern der Hund
in der Kuhle verendet die Lokomotive
rostig auf den verwachsenen Schienen der Engel
mit dem gezückten
Schwert auf dem Gipfel
20 des Grabmals die aufge-
rissene Brust mit dem flammenden
Herzen der Wind
hart und sandig von den
Dünen herüber die Blumen
25 Eisenhut und Drachenkamm unter
Disteln verborgen die prallen
Stengel und aus der
Wolkenmanschette
die Hand mit der Rose

Weitere Informationen

  • Letzter Druck: Abgewandt Zugewandt 1985
  • Endfassung: ja
  • Seite / Blatt: 32
  • Werke: Bd.1, 322
  • Textnr.: 026
  • Priorität: Hoch

Weitere Fassungen

Blättern zurück / vor: « Jenseits Wenn es käme »
Hochdeutsche Gedichte (alph.)
(Total: 52 )
Hochdeutsche Gedichte (Folge)
(Total: 52 )
Suchen: Hochdeutsche Gedichte